Transfer auf das Pferd - Schwermehrfachbehindert 1,50 m groß

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Mika K.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 13.11.2008, 23:46
Wohnort: Hördt

Transfer auf das Pferd - Schwermehrfachbehindert 1,50 m groß

Beitragvon Mika K. » 14.11.2018, 10:38

Hallo,
mein Sohn Mika ist nun 12 Jahre alt und wir sind seit 10 Jahren beim therapeutischen Reiten. Mika kann weder alleine sitzen, stehen oder gehen. Er hat eine stark ausgeprägte Dystonie, also unwillkürlich einschießende Bewegungen in Arme, Beine und Oberkörper. Außerdem hat Mika fast schon meine Körpergröße erreicht und wird mit Sicherheit noch um einiges größer. Ab und zu kämpfen wir auch mit Autoaggressionen und Fremdaggressionen, das gehört zu seinem Syndrom einfach dazu. Deshalb gestaltet sich der Transfer auf das Pferd mittlerweile immer schwieriger und gefährlicher.

Ich muss mit Mika fünf Stufen auf einer Holztreppe hoch um dann vom Podest aus erst ihn auf das Pferd zu setzen und dann setze ich mich hinter ihn. Beim Absteigen läuft es genau umgekehrt, erst ich runter vom Pferd, dann er runter vom Pferd, dann wieder die Holztreppe runter.

Solange Mika Spaß am Reiten hat, wollen wir das Reiten weiter betreiben. Ich bin deshalb auf der Suche nach einer guten Lösung für einen unfallfreien und sicheren Transfer auf das Pferd.

Wer geht mit schwermehrfachbehinderten Personen - größer als 1,50 m - zum Reiten?
Wie macht ihr den Transfer auf das Pferd?

Freue mich über Eure Tipps, Links, Videos usw.

Herzliche Grüße
Sandra und Mika
Sandra und Uwe mit
Nico (*18.08.04) gesund und
Mika (*20.08.06) Lesch-Nyhan-Syndrom, neurogene Blasenfunktionsstörung seit 02/2018 bei Bedarf intermittierender Fremdkatheterismus, einige Zahnextraktionen unter Vollnarkose zum Schutz vor Selbstverletzungen

Werbung
 
oy1970
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1140
Registriert: 04.02.2010, 21:29

Beitragvon oy1970 » 14.11.2018, 10:45

Hallo,

mit Hilfe eines Lifters:

https://www.youtube.com/watch?v=-87XOcQdNoA

LG
Sohn ´05 Frühkindlicher Autist, ADHS
Tochter

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 436
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon heidipet » 14.11.2018, 11:16

Hallo Sandra,
Deckenlifter an Hallen-/Heubodendecke? Ein einfacher DEMAG ist nicht so teuer und trägt mehrere hundert Kilo.

oder vielleicht:
Er hat ja vermutlich eine Art Voltigiergurt am Pferd. Eine Person steigt erst auf und zieht von oben? Rückwärts auf dem Pferdehals sitzend? Der andere schiebt. Voltigiergurte haben Fußschlaufen, in denen man sich perfekt abstützen kann. Zum Ziehen eine Art Hosenträger anlegen?

oder vielleicht:
mit Rampe auf eine Futterkiste etc und von dort aus ohne großen Höhenunterschied umsetzen?

Das Pferd scheint ja ohnehin sehr kooperativ zu sein...

Gruß
Heidi

5' später: Jetzt habe ich mir das Video angesehen und die beschreiben auch genau das.....
Gruß
Heidi


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste