Wir sind schuld

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 618
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 11.11.2018, 14:30

Silvia, nochmal: in 5 Bundeländern gibt es auch bei Behinderten keinerlei Regress mehr. Die restlichen 3 werden sehr wahrscheinlich folgen. Die warten noch zu bis die Rechtslage 100 % sicher geklärt ist, es wird aber zu über 90 % davon ausgegangen, daß hier das Urteil lauten wird, daß generell kein Regress mehr zulässig ist, egal bei wem. Dh, nein, auch bei Behinderten gibt es keinen Regress mehr bzw wird es ihn in sehr kurzer Zeit nicht mehr geben.

Und nein, du bist nicht lebenslang unterhaltspflichtig ! Du bist unterhaltspflichtig bis 18, wenn dein Kind eine Ausbildung macht bis 26. Deine Tochter hat Anspruch auf Pflegegeld und einen Heimplatz.

Werbung
 
Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3250
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 11.11.2018, 14:47

Hallo!
So wie melly es schreibt hätte ich das (damals) auch verstanden!
Dass ich meinen Kind weiterhin schöne Dinge wie kleidung Spielzeug u zusätzliche Therapien gekauft hätte, haette ich als Privatvergnügen getan. Aber versorgen hätte sie meiner Meinung nach der Staat finanziell müssen!
LG Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3740
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 11.11.2018, 20:04

Liebe melly,

ja, sie hat Anspruch auf Pflegegeld - und das bekommt dann die Betreuungseinrichtung und das Wohnheim. - Dennoch werden auch von den Eltern nach wie vor - und das bis zum Lebensende des Kindes (ich habe mich erkundigt) 11 % des Familieneinkommens eingezogen.
Außerdem sind die Kinder auch in vollem Umfang erbberechtigt.

- hier kann natürlich auf einen Pflichtteil reduziert werden, wenn man hier rechtzeitig ein Testament macht.


Sind die 11 % vom Familieneinkommen Regress? :roll:

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 11.11.2018, 20:23

Dennoch werden auch von den Eltern nach wie vor - und das bis zum Lebensende des Kindes (ich habe mich erkundigt) 11 % des Familieneinkommens eingezogen.
Außerdem sind die Kinder auch in vollem Umfang erbberechtigt.

- hier kann natürlich auf einen Pflichtteil reduziert werden, wenn man hier rechtzeitig ein Testament macht.


Sind die 11 % vom Familieneinkommen Regress? :roll:

LG
Silvia
Hallo Silvia,

geht es bei den 11% ums FamilienEINKOMMEN (also das monatliche) oder ums FamilienVERMÖGEN (wozu natürlich auch ein Haus oder eine Eigentumswohnung zählt)?
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3740
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 11.11.2018, 20:25

Liebe Lisa,

wie ich geschrieben habe - das monatliche Familieneinkommen...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 618
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 11.11.2018, 21:03

Silvia, warum willst du sie auf den Pflichtteil setzen ? Es gibt wie gesagt in den allermeisten Bundesländern keinen Regress mehr und die restlichen 3 werden folgen. Daher würde ihr Vermögen falls sie welches erben würde auch nicht eingezogen.

Von den 11 % des Familieneinkommens die ihr zahlen müsstet höre ich das erste Mal. Wie soll das gehen wenn man für Kinder nur bis 18 unterhaltspflichtig ist ? Das müsste ansonsten auch irgendeine Form von Regress an den Verwandten sein wenn es darüber hinaus geht und sollte somit dann auch fallen wenn dann endgültig durch alle Instanzen ausjudiziert ist, daß es keinen Regress mehr gibt.

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3740
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 11.11.2018, 21:18

Die Rechtsgrundlage ist die, dass das Kind eben Kind ist und kein eigenes Einkommen hat... - auch wenn das Alter schon höher ist...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3250
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 11.11.2018, 22:19

Hallo!
Familieneinkommen? Was genau bedeutet das? Auch das Einkommen von Geschwistern die im Haushalt leben?
Ich hör das das erste mal.....
Hoff da tut dich was zum positiven!
Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3250
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 11.11.2018, 22:26

Hallo!

Grundsätzlich würde ich schwerst behinderte Kinder auf den Pflichtteil setzen per Testament. Sie sind und werden nicht geschäftsfähig. Ob dann jemand ihr Vermögen in ihrem Interesse verwaltet wenn dir Eltern nicht mehr leben ist fragwürdig. Da sie auch keine Nachkommen zeugen werden versteh ich nicht wozu sie Vermögen erben sollen.

Sinnvoller wuerde ich es finden zu Lebzeiten zu Therapien und schönen Dingen zuzuschießen und später wenn die Eltern mal nicht mehr leben, zu hoffen dass die Geschwister, die dann ja mehr erben, ebenfalls etwas zuschießen werden.

Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3740
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 11.11.2018, 22:28

Liebe Yvonne,

Familieneinkommen wird von dem zu versteuernden Einkommen gerechnet, also der Grundlage, die auch beim Lohnsteuerjahresausgleich zur Bemessung herangezogen wird. - Geschwister werden hier nicht berücksichtigt, ist nicht Vorfahre...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste