Wir sind schuld

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3493
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Wir sind schuld

Beitragvon Silvia & Iris » 10.11.2018, 14:43

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder so einen Tag!
Wir sind schuld, dass wir Kinder haben, Kinder die nicht erwerbsfähig sind, deshalb erhalten diese Kinder keine Mindestsicherung oder eine andere Form eines Einkommens, deshalb erhalten wir als Eltern, die jahrelang unsere Kinder gepflegt und betreut haben kein Einkommen, deshalb sind wir als Eltern lebenslänglich verpflichtet für alle Ausgaben (die das Pflegegeld übersteigen) aufzukommen. Deshalb haben unsere Kinder auch keinen Anspruch auf Freizeit, einen Freizeitassistenten, Aktivitäten außerhalb der Tages- oder Wohnstätte...

Es sei denn wir Eltern haben die 30 Euro stündlich, die so ein Freizeitassistent kostet (natürlich wird da auch die Anreise berechnet, nicht nur die tatsächliche Zeit mit dem Klienten).

Ja, ich bin schuld! Und das muss ich nun noch den Rest meines Lebens büßen... auch mein Mann...

Es ist zum...

Ja, sie erhalten 80 Euro monatlich für Gewand, Friseur, Kino, Freizeitassistenten.... Therapien...

und ich erhalte dann 20 % vom Pflgegeld mehr... und darf weiterhin alles managen... fahren, 70 Tage im Jahr und mehr übernehmen...

Bitte auch die Klienten Tag für Tag abgeben - Ausnahme der vorgesehene Urlaub... - es geht keine tageweise Betreuung mehr, kein Platz teilen in einer Einrichtung - entweder 100 % oder 0 %...

Entschuldigung, ich habe nicht vor der Geburt gewusst, dass mein Kind einen Fehler hat...
... und hat sie wirklich den Fehler? Liegt der Fehler nicht auch woanders??


Nachdenklich

Silvia

GUILTY!


https://kontrast.at/warum-das-schwarz-b ... -hartz-iv/

Ich weiß, liebe Frau Huber, Herr Kunz, Herr Friedrich, Frau Bauer sie sind auch nicht schuld an meiner Situation... schauen sie doch bitte weiterhin weg und erfreuen sich daran, dass es SIE nicht getroffen hat!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung 1
 
Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3229
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 10.11.2018, 16:33

Hallo Silvia!

Das klingt ja nicht gut. Kenn mich damit so gar nicht aus...dachte immer (blauäugig) dass ich für ein Kind im Heim weder was bekomme noch was bezahlen müsse (außer Kleidung und Therapie die nur ich für notwendig erachte)....muss man da gehaltsabhängig zuzahlen?

70 Tage im Jahr bist du für das Kind selber verantwortlich? Dachte im Heim gibt's keinen Urlaub? WAs passiert wenn die Eltern nicht mehr pflegen können?

Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3493
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 10.11.2018, 16:47

Liebe Yvonne,

sobald das Kind im Heim ist tragt sich der Staat ins Grundbuch ein der Eltern, da die Eltern lebenslänglich für ihre Kinder aufkommen müssen... das Eigentum geht also in Staatseigentum über... - du darfst zwar dort leben, aber es gehört dir nicht mehr...

So stellt sich das die neue Regierung vor...
und darf ich das Auto auch nicht mehr fahren? - Sobald meine Tochter im Heim ist und ich sie dann auch nur mehr alle 2 Wochen zum Schwimmen und nach Hause abhole?

70 Nächte sind möglich, wenn keine Bezugspersonen mehr da sind - sprich Eltern - muss ein Sachwalter sich um den zu Betreuenden kümmern... man entkommt wahrscheinlich nicht, denn das, was so ein besonderer Mensch da in 10, 20 oder 30 Jahren verbraucht, dass kann kein normales Elternhaus leisten... - finanziell... da müssen dann die Häuser drauf gehen, die gesunden Geschwisterkinder schauen dann durch die Finger...

So sehe ich das zumindest und auch andere...


Etwas ratlos

und nicht nur ich

Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3229
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 10.11.2018, 17:16

Hallo!
Ok bin grad bestürzt. Dacht pflegeregress wurde abgeschafft? Nur für alte Menschen nicht für Kinder?
Das Auto gehört ja euch oder? Bin verwirrt....
Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3493
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 10.11.2018, 17:28

ich auch....

für Kinder bist du schon als Eltern verpflichtet für den Unterhalt aufzukommen.

aber sie finden immer ein Loch wie sie zu den Finanzen kommen...
Ich hoffe auch, dass wir nicht verlieren werden...

Und wir nie irgendeine staatliche Hilfe brauchen!

Solange ich es schaffe, werde ich Freizeit mit dem Kind verbringen, aber wenn ich es nicht mehr kann, wird sie wohl versauern...

und nur in einer Einrichtung dahin leben :cry:


Aber es beschreiben ja auch andere schon so... sicherlich sind die Einrichtungen bemüht, doch ohne Personal und Finanzen können auch sie nicht wirklich...

LG
Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 10.11.2018, 19:52

Silvia & Iris hat geschrieben:das Eigentum ..


Hallo Silvia,

tja, die Wurzel allen Übels. :)

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 330
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 10.11.2018, 21:54

Silvia, also nach diesen Artikeln gibt es schon jetzt in den meisten Bundesländern keinen Regress mehr und es wird stark davon ausgegangen, daß die restlichen Bundesländer folgen müssen/werden, weil Behinderte mit pflegebedürftige Senioren gleichzustellen sind:
https://www.sozialministerium.at/site/P ... legeheime/

https://diepresse.com/home/innenpolitik ... erungen-ab

Maria.K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 213
Registriert: 04.06.2014, 11:03
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Maria.K. » 10.11.2018, 22:28

Das gilt für Österreich oder?
Wie ist das dann in Deutschland? Weisst das einer?
Lg

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3895
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 11.11.2018, 11:00

Hallo Maria,
Deutschland ist ein anderes Land mit anderen Gesetzen. Das kann man nicht wirklich vergleichen.
Ansonsten gibt es hier im Forum einen eigenen Thread über das Erwachsen werden - dieser hier bezieht sich speziell auf Nicht-Deutschland ;).
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3493
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 11.11.2018, 13:44

Liebe Melly,

Senioren haben andere Grundlagen als Junioren. Das heißt, solange die Eltern leben müssen sie für den Unterhalt aufkommen für ihre Kinder, die sich nicht selbst verpflegen - und Erbrecht ist ja aufrecht. In Ö gibt es keine Behindertentestamente oder mehr... -

Für Senioren ist der Regress weg... Also wir haften nicht für unsere Vorfahren...

LG
Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste