Pflegegrad bei Widerspruch in Gefahr?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Ronja77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2018, 06:49

Pflegegrad bei Widerspruch in Gefahr?

Beitragvon Ronja77 » 09.11.2018, 16:53

Hallo

Ich habe gerade etwas Panik, vermutlich unberechtigt, aber vielleicht weiß einer von Euch mehr?

Mein Sohn hat PG 2 erhalten, nach Sichtung des Gutachtens habe ich Widerspruch eingelegt. Wir sprachen zum Beispiel intensiv über seine Schlafprobleme, ständiges Aufwachen, das Kreuzchen bei nächtlicher Unruhe setzte sie bei „nie“

Pflege des Kopfes war richtig : unselbstständig
Zwei Fragen weiter stand Körperwäsche inkl. Haare waschen: selbstständig.

Geht ja gar nicht und widerspricht sich selbst. Es ist ein Kampf im Bereich des Kopfes.

Da es nur 5 Punkte bis PG3 sind legte ich Widerspruch ein.

Nun soll es eine neue Begutachtung geben und ich habe irgendwie Bammel....
Alle sagten es wird in der Regel nach Aktenlage entschieden, ein Gutachter kommt fast nie raus.

Bei uns ja.....

Viele Grüße,
Ronja

Werbung
 
Ronja77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2018, 06:49

Beitragvon Ronja77 » 09.11.2018, 16:56

Nachtrag, sorry vergessen.
Wie läuft das denn ab?
Geht man alles noch einmal durch oder nur die unklaren Punkte aus dem Gutachten?

Mein Sohn hat arge Prpbleme mit fremden Menschen, vermutlich ist es jemandes anderes und er muss wieder dabei sein ?

Danke für Eure Antworten und schönes Wochenende

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1068
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Beitragvon MajaJo » 09.11.2018, 17:00

Hallo Ronja,

bei uns war es tatsächlich so: PG 1, ich habe Widerspruch eingelegt, es erfolgte eine Neubegutachtung und der PG war weg! Letztendlich war die Gutachterin unglaublich, aber es ändert ja nichts am Sachverhalt. Jetzt laufen zwei Widersprüche: einen gegen Pflegegrad 1 und einer gegen die Aufhebung. Beides liegt gerade beim Widerspruchsausschuss der Krankenkasse.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir das nicht passiert.

Liebe Grüße
Maja
Maja m. Jo (*2010) ND, Ichthyosis vulgaris, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, Störung d. Sozialverhaltens, GdB 70 H und Enkel (3/2018-5/2018) V. a. syndromale Erkrankung

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3578
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 09.11.2018, 17:09

Liebe Ronja,

es kommt auf einige Faktoren an, ich denke, das wird bei euch auch nicht anders sein...
z. B. auf das Alter - so hast du bei einem älteren Kind bessere Chancen... wir hatten anfangs auch nur PS 2 - inzwischen PS 6 (ab 5 Jahren) dabei konnte sie davor genauso wenig... - aber da zählt die Mobilität, das Wickeln, keine Sprache... keine selbständige Nahrungsaufnahme halt nicht so...

LG
Silvia

aber auf keinen Fall aufgeben! - Wie alt ist denn das Kind?
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Ronja77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2018, 06:49

Beitragvon Ronja77 » 09.11.2018, 20:46

Hallo
Er ist 8.
Aktuell hat er 42,5 Punkte beim Gutachten bekommen, ab 47,5 wäre es PG3.

Er hat stark ADHS (reagiert paradox aud Medikamente bisher, wir probieren weiter) elektiven Mutismus, viele Ängste, kaum Impulskontrolle und sehr sehr wenig Frustrationstoleranz, Körperwahrnehmungsprobleme etc.
Keinen Weg bewältigt er alleine, Beschulung ist gefährdet und die sozialen Probleme enorm, weil er es einfach nicht abrufen kann wie er eigentlich möchte. Das belastet ihn sehr.

Aktuell gehe ich mit zur Schule, eine Begleitung wurde abgelehnt.

Aber um die 2 zu verlieren müssten ja viele Punkte gestrichen werden,.....

Jetzt kam ein Brief wegen neuem Gutachten, dass eine Firma, glaube Refa das begleiten möchte wegen Erfassung Zeitmanagement bei den Gutachten.
Wir haben aber noch gar keinen Termin bekommen!!

Erreichen werde ich natürlich erst Montag jemanden :-(

Mein Sohn macht schon total dicht, redet eh mit keinem den er nicht schon ewig kennt und muss derzeit ständig zu irgendwelchen Begutachtungen. Tests etc.
Schule, Gesundheitsamt wegen dem therapeutischen Reiten (Antrag auf Unterstützung), Ergountersuchung wegen weiterem Rezept, etc.

Viele Grüße
Ronja

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3578
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 09.11.2018, 21:07

Ich denke, da hast du schon bessere Chancen! - Da kann man schon allerhand voraussetzen... - aber noch nicht wie bei Erwachsenem... Ich wünsche dir viel Erfolg und ... gute Nerven!

Viele liebe Grüße und Beruhigungstropfen

Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Ronja77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2018, 06:49

Beitragvon Ronja77 » 09.11.2018, 22:02

Vielen lieben Dank.

Ich mag so Ungewissheit nicht, PG2 ist toll, ich war wirklich dankbar.
Jedoch nur 5 Punkte von der 3 weg und diese falschen und ja auch widersprüchlichen Kreuze haben mich den Widerspruch versuchen lassen.

Wird dann alles neu gemacht oder nur die „strittigen“ Punkte ?

Juli2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 04.04.2017, 06:45
Wohnort: Schwäbisch Gmünd, BW

Beitragvon Juli2014 » 10.11.2018, 06:06

Hallo Ronja,

bei uns war es auch so bzw. ähnlich.
Wir haben letztes Jahr PG beantragt und haben auch nur 2 bekommen; aber mit sehr vielen, teils auch widersprüchlichen Kreuzchen oder ein Modul komplett nicht bewertet (alles auf nicht vorhanden/unbeeinträchtigt/selbständig. Wir hatten 36,25 Punkte und als Verdachtsdiagnose stand da schon ASS. Ich habe dann einen 8seitigen Widerspruch geschrieben und auf Aktenlage gehofft bzw. auch beantragt - nein, da muss unbedingt jemand kommen! :evil:
Obwohl das einen geänderten Tagesablauf und fremde Person für menen Sohn bedeutet hat!

Es kam auch eine andere Gutachterin und die hat sehr viel mehr mit mir gesprochen und ist alles nochmal mit mir durch. Kind wird auch älter und manche Sachen waren dann in der Bewertung mit drin. Seitdem haben wir 47,5 und PG 3! Wobei es im neuen Gutachten auch Punkte gibt, die sie falsch bzw. anders bewertet hat.
Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass bei Euch der PG 2 auf einmal weg sein soll!
Lege alle Unterlagen (vielleicht auch neue) bereit und zeige sie; bei uns wurden manche auch mitgenommen. Bestehe darauf, dass alles nochmal durchgegangen wird, denn nur so kommen die Punkte zustande. Der 1. Termin war eine knappe 3/4 Stunde, der 2. Termin fast 2 Stunden :wink: Es lohnt sich, auch wenn es anstrengend und für das Kind nicht so toll ist (vielleicht muss er auch nur kurz dabei sein)!

Ich wünsche Dir viel Erfolg und drück Dir die Daumen!
Gruß Stephy
Stephanie (1976), Autistin und Julian (2014) , Autist, ADHS, expressive Sprachstörung; PG 4, SBA 80 mit B, G und H; Integrationskindergartenkind...ein begnadeter Sänger und ein süßer, "kleiner" Junge mit einem tollen Lachen!

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exupéry)

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 10.11.2018, 10:12

Hallo ,

Es kommt genau wie bei Ersten mal ein Gutachter . Bereite dich vor , alle med. Unterlagen in Kopie , Fülle eine Pflegetagebuch aus und gib das dem Gutachter mit . Es wird noch mal Alles geschaut. Aber. Meisten wurden die Fragen die du im Widerspruch als falsch angegeben hast , in den Vordergrund gestellt und der Rest dann übernommen.

LG

Konik

Werbung
 
Ronja77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2018, 06:49

Beitragvon Ronja77 » 10.11.2018, 10:23

Vielen lieben Dank für Eure weiteren Antworten, das beruhigt mich.

Er hat ja die Defizite die er hat, aber in der Vergangenheit ist so viel schief gelaufen dass ich echt Bammel habe die zwei zu verlieren, die ja ansich auch wirklich schon eine große Hilfe ist.
Gerade was die Betreuungskosten angeht über die stundenweise Verhinderungspflege + Pflegegeld. So kann ich zumindest meinen Job erhalten und wir können es besser finanzieren.

Unterlagen sind alle zusammen in einem Ordner, kopiere ich dann zur Sicherheit noch einmal :-) Hatte die Dame letztes Mal schon viel mitgenommen.

Vielen Dank noch einmal und ein schönes Wochenende


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast