GruSi: Verwendungszweck für anteilig aufs Elternkonto

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

GruSi: Verwendungszweck für anteilig aufs Elternkonto

Beitragvon Mellie » 01.11.2018, 16:34

Hallo,

ich weiß nicht genau, welchen Verwendungszweck ich bei der Überweisung der Grundsicherung von dem Konto meines Sohnes auf mein Konto angeben soll/kann/darf. Listet ihr im Verwendungszweck alles auf, z. B. Lebensmittel usw. oder gibt es einen Oberbegriff, den man nehmen kann?
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
claudia-ddf
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 863
Registriert: 13.04.2005, 15:30
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon claudia-ddf » 01.11.2018, 17:03

Hallo Melli,

ich habe immer einen festen Betrag als "Betreuung" deklariert. Denn es steht Dir ja theoretisch zu, dafür "entlohnt" zu werden.
Außerdem habe ich immer diverse Kosten gesammelt, was ich so für Christian gekauft habe (Bekleidung, Getränke, Spielzeug etc.) und dann eine Überweisung gemacht mit dem Titel "verauslagte Kosten" und dann den Zettel mit der Aufstellung dahinter gelegt.


LG Claudia
Claudia, Horst und Christian (11/93 - 07/18) CP, Epi, 100 % schwerbeh., unser Sonnenschein und Assistenzhund TOMMY
LIEBE endet nicht mit dem Tod!

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2717
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 01.11.2018, 17:42

Hallo Melli,

ich überweise jeden Monat per Dauerauftrag fast die gesamte Summe von Grusi plus Werkstattlohn auf unser Konto. Als Verwendungszweck steht Lebenshaltungskosten Vorname Nachnahme meines Sohnes.

Das stimmt ja auch. Ich decke damit alle Kosten meines Sohnes. Mit dem Geld was sich langsam ansammelt, zahle ich dann etwas spezielles (Kleidung, Urlaub, ...).

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 01.11.2018, 17:59

ich überweise jeden Monat per Dauerauftrag fast die gesamte Summe von Grusi plus Werkstattlohn auf unser Konto. Als Verwendungszweck steht Lebenshaltungskosten Vorname Nachnahme meines Sohnes.
Hallo Rita,

Lebenserhaltungskosten ist ein guter Begriff und trifft ja auch zu. Mir geht es um die Lebensmittelkosten, Getränke, etc., die ich nicht immer extra von seinem Konto abheben möchte. Da ist es einfacher, wenn man monatlich einen Betrag überweist. Klamotten zahle ich über die Karte und Urlaub buche ich auch anteilsweise ab. Und wenn dann noch Geld für etwas gebraucht wird, hebe ich es extra ab.

@Claudia:
Das mit den verauslagten Kosten ist auch eine gute Idee. Aber bei den laufenden Kosten wie Lebensmittel, etc. überweise ich lieber immer vorher. Betreuung würde ich nicht angeben. Dafür gibt es ja die Pauschale vom Amtsgericht. Das könnte vielleicht missverstanden werden.
Viele Grüße,
Mellie

Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 391
Registriert: 23.03.2016, 20:28

Beitragvon Chantal-Marie » 01.11.2018, 20:27

Die Grusi geht komplett vom Konto meiner Tochter auf mein Konto und da lediglich "bekannt" als Verwendungszweck. Der Rest geht niemanden was an.
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste