Gastrotube oder Button?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

waltraudm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 309
Registriert: 17.04.2005, 14:16
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Gastrotube oder Button?

Beitragvon waltraudm » 30.10.2018, 21:02

Hallo,
Felix hat nach der PEG-Sonde einen Gastrotube bekommen.
Die Eintrittsstelle ist weitgehend reizlos.

Die meisten von euch haben ja entweder PEG oder Button.
Warum habt ihr euch für den Button entschieden?

Ich würde auch am Button den Schlauch dran lassen, da Felix nicht dran ziehen oder damit spielen kann.

Wechseln muss ich meist nach 3 Monaten, meist ist was mit dem Ballon.
Das habe ich beim Button ja auch :(

Hat der Button sonst Vorteile?

Lg
Waltraud
Felix 01 / 03, Frühchen 29. SSW., schwer mehrfachbehindert, Epilepsie, Opticusatrophie, Microcephalie, PEG-Sonde

Werbung
 
Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7591
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 31.10.2018, 09:26

Hallo Waltraud,

Also ich kenne den Gastrotube lediglich als "Vorbereitung/Übergang" zum Button, um ein gut heilendes Stoma zu erreichen.
Der Button ist insgesamt kleiner, flacher und deshalb meiner Meinung komfortabler als der Gastrotube.
Bei Laurin bleibt der Schlauch auch 24h angeklickt, trotzdem bin ich froh, ihn jederzeit gegen ein neues, sauberes Ansatzstück tauschen zu können.

Alles Gute !
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1924
Registriert: 21.07.2005, 12:40

Beitragvon Kunigunde123 » 31.10.2018, 10:57

Hey,
wir hatten nach der PEG und vor dem Button einen Gastrotube.
Der war zu "schwer" mit den Schläuchen für seinen Stoma, dann kam ein Button rein.
Da machen wir nicht viel dran und auch wird er nicht alle 3 Monate gewechselt, nur wenn er was hätte . Klappt super !
LG Kuni
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12090
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 31.10.2018, 13:03

Hallo Waltraud,

wenn Ihr mit dem Gastrozubehör bei Felix gut klarkommt, belässt es dabei :wink:

Sollte der Gastrozubehör Mal verstopft oder "verdreckt" sein, könntet Ihr ihn auch früher/ öfter wechseln, denn ein Button ist um etwa das 10fache teurer! :shock: :oops:

Habt Ihr Schwierigkeiten wie von anderen schon genannt oder braucht einen längeren Schlauch ..., dann kann der Wechsel sinnvoll sein. Ist es aber auch nicht für jeden und manchmal muss man suchen/ ausprobieren welches Material... zum Kind passt.

Noch ein Tipp wenn der Gastrozubehör (vorallem von Pfrimmer) am Bauchknick zu dick ist.
I.d.R. kann Mann die Halteplatte problemlos gegen die flachere von Fresenius tauschen. :wink:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 208
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Irmengardelisabeth » 31.10.2018, 16:33

Hallo Waldtraud,

Ich empfinde den Wechsel des Button zum selber wechseln einfacher als den der Gastrotube.
Mein Sohn hatte auch mal eine ziemliche Druckstelle, weil er auf dem Ansatzstück der Gastrotube lag. Das ist schon wesentlich größer als die Ansatzclickstücke vom Button.
Liebe Grüße
Irmi

waltraudm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 309
Registriert: 17.04.2005, 14:16
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Beitragvon waltraudm » 01.11.2018, 21:14

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.

Ja, der Schlauch ist schon schwer und zieht, ist der Ansatzschlauch vom Button wirklich leichter?
Den Durchmesser braucht er doch auch?

Felix hat den nutricia flocare, mit der Halteplatte gibt's keine Probleme.

Lg
Waltraud
Felix 01 / 03, Frühchen 29. SSW., schwer mehrfachbehindert, Epilepsie, Opticusatrophie, Microcephalie, PEG-Sonde

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12090
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 01.11.2018, 21:39

Hallo!

Ja, die Buttonschläuche sind leichter - anderes Material!

Allerdings sind Buttons beim Schlauchwechsel (wenn man den Schlauch fast immer dran hat) häufig mit etwas Sauerei verbunden, da das Rückschlagventil sich nicht mehr so gut schließt.

Grüßle
Ursula

Werbung
 
waltraudm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 309
Registriert: 17.04.2005, 14:16
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Beitragvon waltraudm » 09.11.2018, 20:10

Danke euch,
Solange es so läuft, werd ich es malbeim Gastrotube belassen.
Lg
Waltraud
Felix 01 / 03, Frühchen 29. SSW., schwer mehrfachbehindert, Epilepsie, Opticusatrophie, Microcephalie, PEG-Sonde


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste