Pads weglassen bei Button?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Pads weglassen bei Button?

Beitrag von jonasb »

Hallo,
Wir haben einen Button und nutzen selbstgenähte Pads.
Nun spalten sich die Meinungen darin, dass einige sagen, ohne Pads sollte das Kind nie gelassen werden...
Andere lassen die Pads auch mal weg.
Wie ist das bei euch?
Wenn keine Wunde ist, nichts austritt an Flüssigkeit, lasst ihr dann Pads weg?

Danke.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Laurinsmama »

Hallo,

Ich lege immer eine Schlitzkompresse unter, schon alleine weil ich denke dass sich das angenehmer anfühlt als die Kunststoff-"Füßchen" des Button....

Lieber Gruß aus Augsburg!
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Pauline1986
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 968
Registriert: 22.07.2012, 13:55

Beitrag von Pauline1986 »

Hallo!

Ich lasse die Pads meistens weg. Solange die Einstichstelle unauffällig aussieht benötigt man eigentlich kein Pad.

Liebe Grüße
Mama mit
Zwillingsfrühchen *2010, 24.ssw
Emmie: Geistige Behinderung , Ataktische Cerebralparese, Sprachentwicklungsstörung, Reflux II°, Ernährungs - Gedeihstörung, Button, Frühgeborenen- Retinopathie, Myopie, Atypischer Autismus
Pflegegrad 4
Schwesterchen für immer im Herzen

CarinaG
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.05.2013, 15:12
Wohnort: RLP

Beitrag von CarinaG »

Hallo.

Wir nehmen weder Pads noch spezielle Reinigungsmittel wenn er unauffällig ist. So kommt mehr Luft dran :)
Ich denke, oft ist weniger mehr.

LG
Carina mit Sohnemann * 02/13 Asphyxie bei Geburt, starker Spastik, kein greifen, kein drehen, Lächeln, das kann er wenn man Blödsinn mit ihm macht! Button seit 07/13, Epilepsie, PG 5, Baclofenpumpe
und tolle große Schwester */10
und kleinen Bruder */17

Manuela1304
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1070
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Beitrag von Manuela1304 »

Hallo

Ich würde es weg lassen wenn es gehen würde, ich bin auch der Meinung Luft dran lassen und so wenig Manipulation wie möglich.
Das mit dem bissl abpolstern klingt aber auch logisch.
Ich würde es einfach mal testen.
Dummerweise läuft bei meinem Sohn trotz 1 cm Buttonlänge und selbstgenähtem Pad immer noch Flüssigkeit aus.

Passieren kann ja nix wenn du es weg lässt, ich glaube da gibt es kein richtig oder falsch sondern alles sehr individuell.
Rein theoretisch muss da nichts drunter.

Ganz liebe Grüße
Manu

joanna31
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 124
Registriert: 06.01.2012, 12:02
Wohnort: NRW

Beitrag von joanna31 »

Hallo,

wir lassen auch die Pads weg, seit Jahren schon,
die Stelle wurde schon lange nicht mehr wund :-) und da schließe ich mich Carina an und bin auch der Meinung das weniger mehr ist, sehr oft sogar

LG Joanna
Tochter, ehem.Frühchen 26SSW,HC bei ICH Grad 3, VP-Shunt ,Cerebrales Anfallsleiden,Cerebralparese,schwere alg. Entwicklungsverzögerung, Sehbehinderung/ Blind, Peg, operierte Skoliose 70°und viele andere Baustellen :-)

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitrag von jonasb »

Guten Abend,
ich danke euch für eure Meinungen! Ja, das es gepolstert vielleicht besser und gemütlicher ist, das habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Ist aber ein gutes Argument.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 256
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Bayern

Beitrag von Irmengardelisabeth »

Hallo an alle,

Ich greif diesen Thread mal wieder auf.

Es geht mir um die Schlitzkompressen Versorgung.

Mein Versorger bekommt immer noch nicht die Askina wieder geliefert, die Dahlhausen bekommen wir seit Tracheostoma Verschluss nicht mehr, die cutisoft fusseln ohne Ende und die Beesana verrutschen. Andere Kompressen gibt es (?) nicht bei servona im Sortiment. Zum selber nähen habe ich gerade zu wenig Zeit, es würde ev auch unter dem Korsett zu sehr drücken.

Wer weiß Neuigkeiten / Verbesserungsvorschläge an der Schlitzkompressenfront?

Liebe Grüße
Irmi

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7648
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitrag von Inga »

Hallo!

Die meisten nehmen wohl Metalline-Kompressen als Alternative, mir sind sie zu groß (Kind ist erst 2, da ist der Bauch ja fast komplett abgedeckt), zudem sind sie mega teuer.
Ich habe mir nun Metalline auf der Rolle (unsteril) aufschreiben lassen, schneide mir da 5x5 cm Stücke von ab, runde die Ecken, schneide einen Schlitz rein und mache in der Mitte ein Loch. Mache meistens 20 Stück auf Vorrat und brauche dafür keine 5 Minuten.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 256
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Bayern

Beitrag von Irmengardelisabeth »

Hallo inga,

Gute Idee. Die Metalline kenn ich noch aus der Tracheostoma Anfangszeit.
Läuft das auf Rezept vom Kinderarzt?

Danke für den Tipp
Liebe Grüße
Irmi

Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“