Berufschulassistenz

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

milenakatze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 03.05.2011, 18:29
Wohnort: neumünster

Berufschulassistenz

Beitragvon milenakatze » 26.10.2018, 09:17

Hallo......an Alle.....Ich brauche dringend eine Schulassistenz fürdie Berufschule.

Weiß jemand die Zuständigkeit???? Es geht um Hilfe im Schulunterricht......mitschreiben usw..
Versorgung und Unterstützung beim Mittagessen holen.....bin dort auf den Rolli angewiesen.....Fahrstuhl ja, aber keine Türöffner.......unddas beim Neubau.
Die Zeit drängt, da am 22.10. 18 der Blockunterricht anfing.
Anträge alle am 3.7.18 bei der Agentur für Arbeit gestellt.
Die schieben Hin und Her.....weiß nicht weiter.....
Rechtsanwalt ist eingeschaltet, setzt aber nur eine Frist......zum 30.10.18
Das dauert alles zu lange und eine Assistenz muss auch dann gesucht werden.
Viele Grüße....sendet....
Milenakatze

Werbung
 
Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1022
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 26.10.2018, 09:27

Ich denke auch, dass das Arbeitsamt zuständig ist (diese Auskunft hatte ich von der Rehaberaterin der Arbeitsagentur bekommen), aber letztlich ist es egal, denn du kannst deinen Antrag bei jedem Rehaträger stellen und der muss dann innerhalb von zwei Wochen die Zuständigkeit prüfen und den Antrag gegebenenfalls weiterleiten. Ist er zuständig, hat er dann noch eine weitere Woche Zeit, den Antrag zu bearbeiten. Ausnahme: er fordert ein ärztliches Gutachten an.

Wenn der Rehaträger nicht zuständig ist, aber nicht rechtzeitig weiterleitet, bleibt er dem Antragsteller gegenüber zuständig und kann sich intern von dem zuständigen Rehaträger die Ausgaben erstatten lassen.

Wenn du bisher keine Frist gesetzt hast, bleibt deinem RA zunächst keine andere Möglichkeit. Ich hoffe er hat die Frist für die Entscheidung über den Antrag und nicht über die Zuständigkeit gesetzt
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3640
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 26.10.2018, 09:59

Michaela44 hat geschrieben:Ich denke auch, dass das Arbeitsamt zuständig ist (diese Auskunft hatte ich von der Rehaberaterin der Arbeitsagentur bekommen), aber letztlich ist es egal, denn du kannst deinen Antrag bei jedem Rehaträger stellen und der muss dann innerhalb von zwei Wochen die Zuständigkeit prüfen und den Antrag gegebenenfalls weiterleiten.


Hallo,

§ 14 SGB IX Leistender Rehabilitationsträger
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbix/14.html

LG
Monika

milenakatze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 03.05.2011, 18:29
Wohnort: neumünster

Beitragvon milenakatze » 31.10.2018, 16:39

Hallo...
Das werde ich alles mal recherieren......
Viele liebe Grüße
Milenakatze (cerebralparese)

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 222
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Bayern

Beitragvon Irmengardelisabeth » 31.10.2018, 18:55

Hallo Milena,

In jedem Fall kannst du gleich mit den Heilpädagogen/ Sozialpädagogen der Schule Kontakt aufnehmen.
Diese sollte es geben und sie können helfen, dass die erste Zeit irgendwie Unterstützung organisiert wird (Hausmeister, Sekretäre, Lehrer, Mitschüler...)
Viel Glück
Irmi

milenakatze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 03.05.2011, 18:29
Wohnort: neumünster

Beitragvon milenakatze » 10.11.2018, 09:06

Hallo ihr Lieben,
Alles ! Durchgesetzt!!!
Ich habe die Bürgerbeauftragten des Landes SH eingeschaltet!!!
Schneller, als der Rechtsanwalt und der IFD!!!
Ich bin entzückt.......endlich mal ein Erfolg....
Auch danke für den Tipp SGB lX Paragraph 14.....
V.L. Grüße
M.KATZE

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7765
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 10.11.2018, 09:23

Hallo milenakatze,

ich freue mich mit euch!

Danke für die Rückmeldung!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1022
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 10.11.2018, 14:01

Ebenso Danke für die Rückmeldung!

Wir wohnen auch in SH und ich werde mir den Bürgerbeauftragten merken!
Asperger Autistin

mit neurodiverser Familie


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste