Concerta

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Lesslo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 652
Registriert: 17.01.2014, 20:44

Concerta

Beitrag von Lesslo »

Hey,

Wir haben vor einiger Zeit von Strattera auf ein Concerta/Generika gewechselt. Ich bin mit allerdings ziemlich unsicher ob es überhaupt wirkt. Nach einer Erhöhung habe ich Isa gefragt ob sie einen Unterschied bezgl. der Konzentration merkt. Sie sagte dass sie gar nichts merkt.

Im Moment gebe ich ihr schon morgens um Bett eine 10er MPH unretadiert und später dann das andere.

Wie ist die Wirkung bei euch?

LG Lesslo
Tochter * 09.07 mit Epilepsie, Pinealiszyste, ADS, F83, LRS...
kleiner Bruder mit Infekt Asthma

toto35
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7831
Registriert: 05.12.2006, 13:16
Wohnort: Rheinland -Pfalz

Beitrag von toto35 »

Hallo Lesslo,

Concerta hat bei meinem Sohn überhaupt nicht gewirkt. Unsere Ärzte haben als wir das bemerkt haben festgestellt dass er auch die Concerta hätte komplett weglassen können- es hätte dieselbe Wirkung gehabt -nämlich gar keine!
LG

____________________________________
Sohn (18 Jahre): ADHS/ADS (Mischform), Fructoseintoleranz, v.a. Migräne, Kiss-Kind (Therapie endlich erfolgreich beendet!)

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 757
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sia »

Hallo Zusammen

Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Bei schnellwirkendem Ritalin ist der Nutzen perfekt. Ritalin retard wirkt - allerdings viel schwächer. Und Concerta hatte keine Wirkung - ausser Nebenwirkungen!
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Jakobspapa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 159
Registriert: 31.03.2017, 08:37
Wohnort: Allgäu

Beitrag von Jakobspapa »

Hallo Lesslo,

ich habe zwar mit Strattera keine Erfahrung (unsere bekommen LDX), aber was ich sagen kann: Kinder merken die Wirkung der Medikation nicht zwingend selbst. Unser Jüngerer merkt selbst praktisch überhaupt keinen Unterschied zwischen normal medikamentiert und völlig unmedikamentiert - wir (und sein gesamtes Umfeld) merken den Unterschied dagegen extrem ;-)

Mit MPH war die Wirkung bei unseren Kindern recht unvorhersehbar. Manchmal absolut OK, manchmal nicht ausreichend, manchmal mit Retardpäparat starke Einbrüche zwischendurch, und z.T. unangenehme Rebounds. Hat für uns daher nicht funktioniert.

Was wohl auch recht gerne schief läuft: manche Ärzte stellen von z.B. 10mg unretardiert auf 10mg retardiert um, was aber einer Gesamtgabe von 10mg über einen wesentlich längeren Zeitraum verteilt entspricht, und somit entsprechend unterdosiert ist! Bei Medikinet retard wären das entsprechend 2x5mg, und soweit ich weiß, setzt Concerta noch mehr Einzeldosen über einen noch längeren Zeitraum frei. Jede Einzeldosis wirkt nur ca. 3-4 Stunden. Also muss die Gesamtdosis ggf. rauf.

Strattera lässt sich nicht mit MPH vergleichen, das sind zwei sehr verschieden wirkende Präparate mit unterschiedlichem Wirkmechanismus.

LG
Markus

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“