Immer wieder Aphten......

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

nina-st
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 508
Registriert: 14.01.2008, 21:15

Beitragvon nina-st » 31.10.2018, 13:01

Wir haben jetzt seit ein paar Tagen Salviathymol im Einsatz - Kind ist begeistert. Er findet das lecker und freut sich, daß wir vorbeugend was tun können.

Wir sind jetzt bei 3 Tropfen auf einen Becher zum spülen, das ist gar nicht schlecht.


Ich soll der Frau die auch ein behindertes Kind hat und mir am Computer den Tip gegeben hat vielen Dank sagen!
@Inga - das mache ich hiermit! :D
Pflegesohn ,traumatisiert, blind, 6. Klasse Blindenschule

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7145
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 31.10.2018, 13:19

Hallo Nina, danke! :D

Kannst ihm sagen, wir haben nicht nur auch behinderte Kinder, sondern auch Pflegekinder UND Joshua ist zudem auch blind.

Habe euch sehr gerne den Tipp gegeben. Bei uns hilft es es super und ich finde es genial, dass man es so gut individuell dosieren kann.
Ich hoffe es hilft euch auch so gut wie uns.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Gaby
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 05.07.2006, 21:21
Wohnort: Rosenheim

Beitragvon Gaby » 31.10.2018, 19:36

Hallo, bei uns hilft bei Aphten Vitamin B zum Lutschen. Und zwar nahe an der Stelle der Aphte, nach 2-3 Pastillen ist die Aphte meistens weg oder viel besser. Ich glaub ich hab mal gelesen, dass ein Mangel an Vit B vorliegt bei häufigen Aphten. LG, Gaby

Claudia33
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 253
Registriert: 05.11.2007, 22:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Claudia33 » 31.10.2018, 23:13

Hallo zusammen,

bei diesem Thema klinke ich mich auch gern ein, da mein Großer auch immer und immer wieder betroffen ist und dann auch fast nichts mehr isst, richtig krank wird dabei. Sein Problem ist neben sehr viel Speichel, dass er nicht umspülen kann, nur direkt runterschlucken oder aus dem Mund laufen lassen. Werde Salviathymol trotzdem mal probieren oder darf man das nicht runterschlucken?

Als Salbe, die gut haftet und nicht weh tut, haben wir Volon A, ist rezeptpflichtig. Die Salbe ist ein bisschen wie sandig und haftet dadurch besser an der betroffenen Stelle.

Von der Heilpraktikerin kam der Tipp Quentakehl D4 Kps Sanum; die Kapsel kann geöffnet werden, damit der Inhalt gelutscht wird, ist geschmacksneutral.
Wenn die Belastung nur gering ist, dann würde auch Quentakehl D5 Tr ausreichen. 3-4xTgl 10Tr pur in den Mund.
Mit den Tropfen habe ich eine Packung lang eine Kur mit ihm gemacht, danach war tatsächlich einige Wochen lang Ruhe. Bis es wieder los ging...
Die Kapseln helfen auch gut.

Angeblich können die Aphten auch durch Stress kommen, bei uns schwierig herauszufinden, da Junior nicht spricht und Stress ja auch positiv oder negativ sein kann.

Liebe Grüße, Claudia
J. & Claudia mit zwei Jungs *03/06 CP, Tetraspastik, spricht nicht, läuft und sitzt nicht, Rollstuhlfahrer
und *06/09 beide FraX

silkemausk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 08.03.2013, 19:56
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon silkemausk » 01.11.2018, 09:32

Hallo

mein Sohn hat auch immer wieder mit Aphten zu tun, isst dann sehr schlecht und ist unleidlich. Daher bin ich sehr froh über diesen Thread. Habe mir aufgeschrieben, was Ihr so an Mitteln genannt habt und werde in meiner Apotheke nachfragen. Die sind sehr auf Homöopathie eingestellt und haben uns schon öfter helfen können.

Achso, mein Sohn hat es auch immer, wenn er einen Infekt bekommt. Aber auch so immer wieder mal.

LG
Silke
Silke *1970, Z.n. Hinterwandinfarkt 2017, BurnOut 2016
N. *2005, möglicherweise hochbegabt und aktuell Pupertier
L. *2009, ADHS

AnnalenaO
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 08.02.2018, 17:32

Beitragvon AnnalenaO » 01.11.2018, 11:09

Hallo!

Mein Sohn und ich sind oft von Aphthen betroffen.
Was gut hilft wenn die Aphte nicht allzu groß ist: Aphtabs. Die haften auf der Aphthen, bilden eine Art Gelfilm, nehmen den Schmerz und heilen auch. Geht halt leider nur bis zu einer gewissen Größe der Aphthen. Was bei größeren Aphthen ähnlich wirkt ist Urgo Aphthen, das ist eine Art Gel das man aufträgt. Das bildet auch einen Film. Allerdings tut da das auftragen leider weh.

Liebe Grüße, AnnalenaO


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste