Diskussion um schwarze Pädagogik im Film „Elternschule“

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 05.02.2019, 22:06

Guten Abend,
hier endlich neue Information über die Elternschule!
Mit haufenweise Zitaten aus den Büchern, an denen man sich orientiert!
Hier auch gründlich nachzulesen, der Bezug zur germanischen Medizin und: ein Vorreiter der Elternschule, ein weiterer Film, der schon also vorher gedreht wurde, bei dem das Kind, welches schwere Neurodermitis hat, die notwendige Hautpflege nicht mehr bekam und Infektionen bekam, so dass intensiv medizinisch behandelt werden musste!

Trotzdem hält die Klinik an ihren Therapiemaßnahmen fest!
Auch bei diesem Kind war Man überzeugt davon, richtig gehandelt zu haben!

https://www.kinder-verstehen.de/mein-we ... deraerzte/
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

Werbung
 
jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 05.02.2019, 22:08

„Hilfe! Mein Kind macht mich fertig! Erziehungskurse für verzweifelte Eltern“. Der Film, der durchaus als Vorläuferfilm der jetzigen „Elternschule“ gesehen werden kann, begleitet einen 2-jährigen, schwer an Neurodermitis erkrankten Jungen durch das stationäre Gelsenkirchener Verfahren und gibt Einblicke in seine Behandlung durch E.A. Stemmann und D. Langer. Seine Mutter und er bekommen ein „Trennungstraining“ verordnet damit sie ihre, die Krankheit angeblich unterhaltende Abhängigkeit voneinander überwinden
[...]
Die vorbeugende Hautpflege wird abgesetzt.
Der Patient muss am Ende des Films wegen schwerer Infektionen intensivmedizinisch behandelt werden.
Nach Auffassung der Therapeuten damals wurde ein Teil der Therapieziele aber offenbar erreicht.“
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

Benutzeravatar
Heikem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11154
Registriert: 11.10.2006, 20:00
Wohnort: Schleiden

Beitragvon Heikem » 06.02.2019, 07:04

hallo jonas,

so was ähnliches habe ich dort auch erlebt...das kind musste wegen einer lungenentzündung intensivmedizinisch betreut werden , doch damals gab es keinen platz auf der intensiv ...damals war der junge ähnlich alt udn auch zu zeiten dr.stemmann :-O ....

lg
heike
Heike *73,Ferdi *57,
Miriam*94 MFA
Saskia*96 gesund;
Matthias *05 soziale Angststörung
Tobias *99 Asperger
Dominik *01
ND,Asthma,Entwicklungsverzögert
Jan *09 Verdacht auf G.B. Dystrophie;
meine Galerie

uschi brand
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 402
Registriert: 30.04.2006, 23:07

Beitragvon uschi brand » 08.02.2019, 22:33

Hi,
Hatte (leider?) bisher noch nicht die Möglichkeit mir den Film anzuschauen. Was mir aber beim Durchlesen der Artikel gleich bekannt vorkam, war die Formulierung "liebevoller Konsequenzen", hab ich so oder ähnlich schon von einigen Eltern gehört, die stationär in versch. SPZs waren... Scheint also gerne mal gängige Praxis zu sein oder irre ich mich hier in meiner Wahrnehmung?
LG Uschi

P.S. Die u.a. wegen Schlafstörungen mit viel Trennungstamtam, Frust und Tränen behandelten Kinder schliefen dann zu Hause doch weiter im Familienbett, bis se keine Lust mehr hatten ;)

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Re:

Beitragvon jonasb » 28.03.2019, 15:37

Hallo, liebevolle Konsequenz wird gerne verwendet, weil man sich offenbar zu fein ist, zu sagen, dass man gewaltsam erzieht. Jede Art von liebevolle Konsequenz ist absolut nicht liebevoll, einfach nur gewaltsam.

Und Familienbett, wo ist da das Problem?
uschi brand hat geschrieben:Hi,
Hatte (leider?) bisher noch nicht die Möglichkeit mir den Film anzuschauen. Was mir aber beim Durchlesen der Artikel gleich bekannt vorkam, war die Formulierung "liebevoller Konsequenzen", hab ich so oder ähnlich schon von einigen Eltern gehört, die stationär in versch. SPZs waren... Scheint also gerne mal gängige Praxis zu sein oder irre ich mich hier in meiner Wahrnehmung?
LG Uschi

P.S. Die u.a. wegen Schlafstörungen mit viel Trennungstamtam, Frust und Tränen behandelten Kinder schliefen dann zu Hause doch weiter im Familienbett, bis se keine Lust mehr hatten ;)
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3553
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Diskussion um schwarze Pädagogik im Film „Elternschule“

Beitragvon monika61 » 29.06.2019, 13:23

Hallo zusammen,

-----------------------------

28. Juni 2019

Kinderarzt und Autor
Herbert Renz-Polster
https://www.facebook.com/KinderVerstehe ... 79?__xts__[0]=68.ARBEWLWP2H1SpTurwNXO2vRux-XR2W7aCti0cAwnaVnavH_WjbwipydNzXxLo0bvT0-70ZJzo7F-PpAswlG33PK3cZRXaDYuefsHIwlLfiFusBTScKavfEjrVYIUBQJCE_DTzhgyQ_R4kwXjj6WlTl-CHYHy-9mcuyIJYec4yGwV_MOQoxw3KivSMsMzELih0PlP7GBwmCGWL0YxDNymwGhHke0NrB_UuEqM_nFE1dRbTBV0aUqSC7c2iONSK42GwNtMYCn-QDzrvg4elbzcQi1l5m1BxLszkz46uDMoVV-JA4y8owihqwtXqbWmrWh1qH5GFLWBKkrm8PJs42VJZp-XGA&__tn__=-R

----------------------------

LG
Monika

Mamaelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 454
Registriert: 14.01.2015, 11:32
Wohnort: Hessen

Re: Diskussion um schwarze Pädagogik im Film „Elternschule“

Beitragvon Mamaelia » 29.06.2019, 16:02

Hallo
In unserer Zeitung stand heute das dieser Film am 3.7 um 22.45 Uhr in der ARD zu sehen ist.
Lg
Sonnenschein mit einigen Baustellen
u.a. Strabismus,Hypoton

mariannna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 07.02.2015, 16:06
Wohnort: werl

Re: Diskussion um schwarze Pädagogik im Film „Elternschule“

Beitragvon mariannna » 29.06.2019, 22:45

Ja genau, ARD.
Hier ist der Link zum Film (ohne Meinungsmache):

https://www.daserste.de/information/rep ... e-100.html

Bin schon sehr gespannt.

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13389
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 30.06.2019, 00:04

Na, die „Meinungsmache“ steht ja im Text der ARD:
Allein auf Grund des Trailers wurden die Filmemacher beschimpft, die Klinik und der Klinikleiter angegriffen. Es folgte ein Shitstorm, der erst die sozialen Medien überschwemmte
Und auch wenn es weiterhin fleißig einer vom anderen unkritisch abschreibt, wird es davon nicht richtig: wer da als „Shitstormer“ diskreditiert wird, ist der Deutsche Kinderschutzbund, die DGKJP, und viele andere Fachleute... Deren Kritik war und ist keine „Beschimpfung“, sondern sachlich und fundiert. Statt polemisch dafür Vokabeln wie „Shitstorm“ und „überschwemmen“ zu benutzen, könnten Presse, Fernsehanstalt, Produktionsfirma, Filmemacher ja mal sich ernsthaft inhaltlich mit der Kritik auseinandersetzen.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Re: Diskussion um schwarze Pädagogik im Film „Elternschule“

Beitragvon jonasb » 30.06.2019, 21:58

Öhm ohne Meinungsmache?
Da wird das alles ja ganz Positiv dargestellt
!

Da könnte ich schon wieder laut schreien!

Das ist doch mit Absicht so geschrieben, damit ja viele einschalten.

Natürlich gibt es anschließend keine disskusion oder Rflektion des films.
Perfekte zeit auch: Sommerferien.
Da können die Eltern gleich im Alltag testen...



mariannna hat geschrieben:Ja genau, ARD.
Hier ist der Link zum Film (ohne Meinungsmache):

https://www.daserste.de/information/rep ... e-100.html

Bin schon sehr gespannt.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste