Keine Fortschritte in Verständlichkeit - Tipps ?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 525
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Keine Fortschritte in Verständlichkeit - Tipps ?

Beitragvon PaulaW » 17.10.2018, 20:56

Ihr Lieben !

Unser Sohn (9) ist seit ca 5 Jahren fast durchgehend in logopädischer Behandlung aber an seiner Verständlichkeit Dritten gegenüber hat sich überhaupt nichts gebessert. Erst gerade im Restaurant musste ich wieder beide Sätze "übersetzen"
Das frustriert mich und ihn auch. Jetzt wo er es langsam auch selber realisiert.

Er speichelt auch teilweise wieder (Zahnt auch) und die Mundmuskulatur ist einfach zu schwach.

Habt Ihr noch Tipps ? Habe auch schon überlegt auf 2x wöchentlich Logo zu gehen aber das wäre zu viel denke ich. Oder ?
Habt Ihr noch Tipps ? Wir haben auch wieder mit Schlauchtrinken begonnen.

Herzlichen Dank und
liebe Grüsse

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Werbung
 
Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1203
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 17.10.2018, 21:18

Hallo Paula,

wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist er ja auch von Rumpf her hypoton. Vielleicht muss man da eher "größer" ansetzen und insgesamt die Muskulatur stärken so gut es geht bspw. durch Trampolin springen, Reiten o.ä. B. macht seit einiger Zeit jede Woche bei der Physio ein paar Minuten Galileotraining, das hat sich bei ihm auch positiv auf den Mundschluss ausgewirkt.

Vielleicht muss man auch die Art der Logopädie wechseln, wenn es so wenig gebracht hat bisher. Da gibt es ja auch die unterschiedlichsten Ansätze.
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1193
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 17.10.2018, 21:55

Hallo Paula,

ich würde hier zweigleisig fahren:

Natürlich einerseits weiter an der Artikulation arbeiten - ein alternativer therapeutischer Zugang wäre da sicher mal einen Versuch wert.
Welche logopädische Diagnose steht denn im Raum?
Was macht Ihr, wenn es dauerhaft nicht besser wird trotz aller Übung?

Darum würde ich so oder so auch ganz dringend seine sprachfreie Kommunikationsfähigkeit ausbauen. Es ist so frustrierend und entwicklungshemmend, wenn man nicht ausreichend verstanden wird.

Ich hab hier auch so eine Kandidatin zuhause... Die trotz aller Übung einfach nicht allgemeinverständlich artikulieren kann, aber eine Meeeenge zu sagen hat. Eingeweihte hören sich relativ gut ein, aber selbst wir Eltern verstehen Hannah oft nicht auf Anhieb. Und die Kommunikation zu Aussenstehenden bricht leider immer enorm schnell ab.

Hast Du schon etwas von UK gehört ( = unterstützte Kommunikation ) ?
Hier geht es um eine ganz individuelle Unterstützung von Menschen, die lautsprachlich nicht oder nur unzureichend kommunizieren können.

Hannah hat als Kleinkind z.B. Gebärden gelernt, um sich auszudrücken. Jetzt nutzt sie, wenn sie nicht verstanden wird, einen Talker, das ist eine elektronische Kommunikationshilfe, mit der man über das Drücken von Symbol-Tasten Aussagen erklingen lassen kann. Inzwischen kann sie auch schon ein wenig Schreiben.

Es gibt da ganz vielfältige Hilfsmittel, z.B. auch Symbolkarten oder Ordner, mit Sprachaufnahmen bespielbare Abspielgeräte, Handy-Apps etc - je nach Fähigkeiten und Bedarf des Nutzers. Es gibt UK-Beratungsstellen, an die man sich wenden kann.

Besucht Dein Sohn eine Förderschule?
Was sagt die Logopädin?

Alles Gute wünscht Euch
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (11) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

Callalina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 29.12.2016, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Callalina » 17.10.2018, 22:14

Hallo Paula,
hast du schon mal über eine Sprachheilreha nachgedacht? Wir waren in der Eubios Klinik und die Arbeiten ganzheitlich. Würden auch die anderen Probleme mit abdecken. Wir waren dort schon und fahren nächstes Jahr nochmal hin. Kann ich nur empfehlen. 5 Wochen Intensiv Therapie bringen den Kindern schon sehr viel.
Uns wurde dort geraten die Logo 2x die Woche zu machen was wir auch gleich umgesetzt haben.

Liebe Grüße
Callalina
7/12, Mikrodeletion 2p25.3, VED, entwicklungsverzögert, bald Prismenbrillen Trägerin, Kiss-Kidd Syndrom behandelt - endlich beschwerdefrei
"Jedes Kind ist etwas besonderes. Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind... Manche fliegen höher als andere, doch alle fliegen so gut sie können. Jeder ist etwas besonderes. JEDER IST WUNDERBAR"

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 525
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Beitragvon PaulaW » 18.10.2018, 10:52

Ihr seid super !
Das ist es. Eine Reha mit Intensivkur. :D
Kann man dagür von der Schule befreit werden ? Gibt es da dann Schul Unterricht ?
Werde mir gleich mal Lindlar bzw die Erfahrungen von Euch anschauen. Das ist näher.

Herzlichen Dank und
liebe Grüsse

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Callalina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 29.12.2016, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Callalina » 18.10.2018, 19:03

Hallo Paula,
Eubios in Thalheim ist eine Intensivkur für Schulkinder. Euere Schule gibt euch für die 5 Wochen Schulmaterial mit. Schaue doch einfach mal auf die Eubios Seite. Wenn du Fragen hast, kannst mich gerne auch "ausquetschen."
Wie gesagt. Kann ich nur empfehlen. Waren schon dort und fahren wieder hin.
LG Callalina
7/12, Mikrodeletion 2p25.3, VED, entwicklungsverzögert, bald Prismenbrillen Trägerin, Kiss-Kidd Syndrom behandelt - endlich beschwerdefrei
"Jedes Kind ist etwas besonderes. Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind... Manche fliegen höher als andere, doch alle fliegen so gut sie können. Jeder ist etwas besonderes. JEDER IST WUNDERBAR"


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste