ALG2 und Kindergeld

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

isa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2007, 12:15

ALG2 und Kindergeld

Beitragvon isa » 09.10.2018, 07:49

Hallo,
mein Sohn ist über 25 Jahre und lebt derzeit noch in unserem Haus.Er möchte eine eigene Wohnung und es wurde ihm gesagt er müsse Alg 2 beantragen da noch nicht festgestellt wurde daß er dauerhaft erwerbsgemindert sei.Er war auch mal sehr kurz inn einer WfbM. Nun weiß´s ich das wir wohl eine Haushaltsgemeinschaft bilden.Das kG geht auf mein Konto.Wird das zu seinem Einkommen gezählt?Außerdem bin ich unsicher was ich da angeben muss.Bislang ist es so daßer mir seine Waisenrente überläßt und ich davon und von dem KG alles bestreite.Wenn jemand was dazu sagen könnte wäre ich sehr dankbar.
Gruß Isa
Isa u Sohn

Werbung
 
konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 09.10.2018, 10:55

Hallo ,

Wenn die Erwerbsfähigkeit noch nicht geprüft ist muss das Amt diese veranlassen also Antrag auf Grusi stellen.
Dann muss er in der Tat Alg2 beantragen bis die Prüfung abgeschlossen ist. Das ergibt aber nur Sinn wenn er eine Wohnung sofort hätte bzw schon hat . Die Prüfung dauert nicht lange bei uns hat es 3 Wochen gedauert allerdings 2 Monate bis dann das Amt damit alles bearbeitet hatte.
Die Wohnungssuche ist ja nicht so einfach und dauert...meist. Da würde ich eher Grusi beantragen denn die steht ihm zu auch wenn er noch bei dir lebt !
Parallel würde ich nach Wohnungen schauen .
Wenn er jetzt Alg2 beantragt ohne Wohnung kommt ihr ja nicht weiter , Sinn würde das erst machen in dem Moment wo er einen Mietvertrag in Aussicht hat . Dieser muss vor Unterschrift aber geprüft werden.

Der Knackpunkt ums KG ist was du für Einkommen hast wenn du von Haushaltsgemeinschafft sprichst , gehe ich davon aus , das ebenfalls Alg2 bezogen wird.
Das Kindergeld ist zwar grundsätzlich Einkommen der Eltern , beziehen diese aber Sozialleistungen musst du das KG an deinen Sohn abgeben und es wird ihm dann als Einkommen berechnet!
Wenn du kein Alg2 bekommst bleibt es dein Geld und du musst es nicht an ihn abgeben wenn du weiterhin Kosten für ihn hast ....


Warum wurde bisher keine Grundsicherung beantragt ?


LG

Konik

isa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2007, 12:15

AlG2 und Kindergeld

Beitragvon isa » 09.10.2018, 12:52

Hallo Konik,
vielen Dank für deine Antwort.Wir haben keinen Antrag auf Grusi gestellt weil ich uns das Theater mit den Behörden ersparen wollte.Hatte in der Vergangenheit mehr als genug davon.Habe früher in diesem Forum auch öfter geschrieben.Es war ,wie bei vielen hier ,nervenaufreibend.Jetzt will mein Sohn eine eigene Wohnung und wir waren auf der Rehastelle bei der Agentur für Arbeit .Der gute Mann dort meinte bei meinem Sohn sei keine dauerhafte Ewrbsunfähigkeit festgestellt,obwohl er KG und Waisenrente bekommt ,und er müsste zum Jobcenter um ALG 2 zu beantragen.
Jetzt haben wir halt wieder den Ärger mit den Behörden.
Gruß
Isa
Isa u Sohn

isa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2007, 12:15

AlG2 und Kindergeld

Beitragvon isa » 09.10.2018, 12:55

Hallo,
was ich auch wissen müßte.Muss ich Auskünfte über meine Einkommens-und Vermögenssituation geben.Wenn ich dies nicht tue welche Folgen hat das für meinen Sohn?
Gruß
Isa
Isa u Sohn

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 697
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Beitragvon RikemitSohn » 09.10.2018, 14:09

Hallo,

wenn er keine Dauerhafte Erwerbsminderung bekommt, dann heisst das noch nicht, dass er arbeiten kann. Erfragt wer für Schwerbehinderte beim Jobcenter zuständig ist und lasst die momentanige Arbeitsfähigkeit feststellen. Wenn dein Sohn weniger als drei Stunden am Tag dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, dann hat er keinen Anspruch auf ALG2 und wird Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen. Das ist von der Menge das Gleiche, hat aber den Vorteil, dass er keine Bewerbungen schreiben oder Massnahmen machen muss. Keine Angst, diese Umstellung würde vom Jobcenter automatisch gemacht. Also ALG2 anmelden und auf Überprüfung bestehen. Der Rest müsste sich dann ergeben. Den Antrag auf Grundsicherung könnt ihr auch erneut stellen, wenn vielleicht auch fürs Amt klarer ist, dass er nicht arbeiten kann.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 09.10.2018, 14:27

Also ich verstehe richtig , bitte korrigiere mich falls nicht.

Es ist klar das dir das Arbeitsamt das sagt denn das muss geprüft werden. Kindergeld und Weisenrente haben damit nichts zu tun.
Ich weiß natürlich nichts darüber was er aktuell macht , ich vermute Nichts sonst hättest du es sicher geschrieben .
Ihr habt bisher keine Grusi beantragt aufgrund der Erfahrungen.
Das würde ich umgehend machen.
Das geht schnell und das Geld steht ihm zu auch wenn er zu Hause lebt außer du hast mehr als 100000 Euro Einkommen im Jahr.
Druck dir einen Antrag aus , ausfüllen hinschicken und fertig. Klar kommt dann was , mir hängt das auch zum Hals raus .
Aber so schlimm wird es nicht. Ich setze dir den Link , da kannst du es ausdrucken und musst erst garnicht Kontakt aufnehmen.

LG

Konik

https://www.deutsche-rentenversicherung ... S2410.html

isa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2007, 12:15

AlG2 und Kindergeld

Beitragvon isa » 15.10.2018, 10:11

Guten Morgen,
vielen Dank für eure Hilfe.leider hat die Dame im Job Center nicht veranlaßt daß eine Prüfung bezüglich der Arbeitsfähigkeit meinews Sohnes gemacht wird.Auf der Reha Stelle müsste aber etwas vorliegen da mein Sohn ja begutachtet wurde bevor er in die WfbM konnte.Ich glaube da werde ich mal die Unterlagen anfordern.
Gruß
Isa
Isa u Sohn

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7221
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 15.10.2018, 11:02

Hallo Isa, du müßtest mal mehr Infos raus rücken. :wink:
Wie lange in der WfbM? Wer war Kostenträger der Maßnahme? Was macht dein Sohn jetzt? Lebst du von staatlichen Hilfen?
Halbwaisenrente wird als Einkommen für deinen Sohn gezählt, das wird im bei den Zahlungen (egal ob GruSi oder ALG 2) abgezogen, Kindergeld wurd eja schon geschrieben, wird ihm angerechent, wenn es auf sein Konto geht oder wenn du auch Sozialeistungen beziehst.

Was heißt denn "leider hat die Dame im Job Center nicht veranlaßt daß eine Prüfung bezüglich der Arbeitsfähigkeit meinews Sohnes gemacht wird." hast du dies schriftlich beantragt? Dann müssen sie es tun oder ablehnen, dann kannst du in Widerspruch gehen.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast