AOSF-Verfahren?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 711
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 30.09.2018, 09:34

Hallo,

nochmal zur Zuständigkeit der Ämter:

Piri ist motorisch auffällig, daher kann da ein körperlicher Förderschwerpunkt dazu kommen. So wird das Sozialamt immer für uns zuständig sein.


Davon würde ich nicht unbedingt ausgehen. Um mal ein Beispiel zu nennen, ein Kind ist Asperger Autist und hat zusätzlich nur 30 % Sehfähigkeit, dann wäre das Sozialamt zuständig, weil hier eine starke weiter körperliche Beeinträchtigung hinzukommt. Ist das Kind Asperger Autist plus kurzsichtig und trägt eine Brille, dürfte die Zuständigkeit weiterhin beim Jugendamt liegen.
Bei den motorischen Auffälligkeiten kämme es also darauf an wie stark die ausgeprägt sind und inwieweit ihn das im Alltag beeinträchtigt. Es gibt schlußendlich immer Grenzfälle und da müssen eben die Ämter unter sich klären wer zuständig ist.
Schickst du deinen Antrag auf Schulbegleitung zum Sozialamt und das Sozialamt stellt fest, daß das Jugendamt zuständig ist, dann ist das Sozialamt verpflichtet deinen Antrag ans Jugendamt weiter zu leiten und umgekehrt auch.

Gruß,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Werbung
 
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 711
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 30.09.2018, 09:40

Und noch eine Anmerkung der erhaltene Förderschwerpunkt entscheidet nicht über die Zuständigkeit von Sozialamt oder Jugendamt. Sozialamt oder Jugendamt sind kommunale Behörden. Der Förderschwerpunkt wird vom Schulsystem (durch ein Gutachten) vergeben. Das Schulsystem (Schulamt, Lehrer etc) sind dem jeweiligen Bundesländern direkt unterstellt.

VG,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Piris Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 08.03.2017, 09:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Piris Mama » 30.09.2018, 18:50

Danke UrsulaK: Bisher wurde in den Berichten eine fein- und grobmotorische Störung immer dokumemtiert. Ich glaube die Wahrnehmungsstörung wurde nicht extra mit erwähnt? Aber gibt es auch Autisten ohne Wahrnehmjngsstörung?

Die Motorischen Störungen haben schon einen Einfluß auf den Alltag, besonders beim Essen. Wie lange haben die Ämter Zeit sich zu entscheiden, wer zuständig ist?
Mama von Piri Februar .2013 schlauer Dickschädel, Asperger mit schwerer Beeinträchtigung der sozialen Reaktivität, Störung der motorischen Funktion und Knotterhahn Mai 2016 der weiß was er will

Piris Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 08.03.2017, 09:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Piris Mama » 30.09.2018, 18:57

SimoneChristian :D eine sehr interesante Seite.
Mama von Piri Februar .2013 schlauer Dickschädel, Asperger mit schwerer Beeinträchtigung der sozialen Reaktivität, Störung der motorischen Funktion und Knotterhahn Mai 2016 der weiß was er will

SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 736
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Beitragvon SimoneChristian » 01.10.2018, 03:33

Hallo Piris Mama,

die Zuständigkeit muss innerhalb von 14 Tagen nach Antragsstellung geklärt sein.
Also Antrag jetzt schon da stellen, wo du lieber hin willst. :)

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 711
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 01.10.2018, 12:50

Hallo Piri's Mama,

Bisher wurde in den Berichten eine fein- und grobmotorische Störung immer dokumemtiert. Ich glaube die Wahrnehmungsstörung wurde nicht extra mit erwähnt? Aber gibt es auch Autisten ohne Wahrnehmjngsstörung?


Grundsätzlich ist bei solchen Sachen wichtig, das du eine fachärztliche Stellungnahme zu den weiteren Beeinträchtigungen vorlegen kannst. Bei der Beschreibung der fein- und grobmotorischen Störungen kann Dir vermutlich eine KJP nicht so weiterhelfen, vlt. ein SPZ?
Die Notwendigkeit, daß dein Sohn einen Schulbegleiter braucht würde ich jedoch auf jeden Fall von einer KJP bescheinigen lassen.

Bei den Wahrnehmungsstörungen kommt es drauf an. Autisten haben ja oft eine Überempfindlichkeit oder Unterempfindlichkeit bei Sinneswahrnehmungen z.B. bei Lärm, Licht, Kälte, Hitze usw..
Das würde man auch noch dem Autismus zuschreiben. Etwas anderes wäre es jedoch, wenn du z.B. noch zum Beispiel eine AVWS oder sowas vermutest. Dazu müßtest du dann auch eine Diagnose vorlegen.

VG,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13104
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 01.10.2018, 15:06

Hallo,

Trennung Jugendamt bei rein seelischer, Sozialamt bei alleiniger oder zusätzlicher geistiger und/oder körperlicher Behinderung
—> Du musst eine körperliche Behinderung also nachweisen. Dazu brauchst Du die entsprechende Aussage vom Facharzt, dass die motorischen Beeinträchtigungen entsprechend sind. Da ist, je nach Arzt und Schule, auch sicherlich ein bisschen Spielraum.
Das ist die Rechtsgrundlage für den Behinderungsbegriff:
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_9_2018/__2.html

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste