Babinski-Reflex

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Venice86
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2018, 10:22

Babinski-Reflex

Beitragvon Venice86 » 28.09.2018, 15:09

Hallo an alle, die ggf helfen können.
Mein Sohn wurde mit einem schweren Sauerstoffmangel geboren. Bei der entwicklungsneurologischen Untersuchung wurde unter anderem ein positiver Babinski diagnostiziert, den er auch jetzt mit 6 Monaten noch hat.
Es würde uns gesagt, dass dieser Reflex sofern er mit 3 Monaten nicht weg ist, immer pathologisch ist und er daher wohl Probleme mit dem laufen kriegen könnte.
Hat hier jemand Erfahrung? Bedeutet ein positiver Babinski immer, dass man ein Problem mit dem Laufen haben wird?
Im Internet habe ich immer gefunden, dass es bis 1 Jahr noch ohne Bedeutung ist...die Ärzte machen mich verrückt...
Danke euch!

Werbung
 
Nadja82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 08.05.2014, 09:50

Beitragvon Nadja82 » 28.09.2018, 19:06

Hallo Venice86,
Vielleicht kannst du etwas mehr über deinen Sohn schreiben. Hat er ausser einem positiven Babinski andere Auffälligkeiten?

Lg
Prinzessin (29SSW) geb 3/14 mit zystischer PVL bds, Halbwirbelresektion in Vogtareuth 07/2016
immer mit einem Lächeln im Gesicht und eine Quasselstrippe 😀, Zwillingsbruder 3/14 (29SSW), großer Bruder 5/12 (33SSW)

Dani.Ela
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 23.04.2018, 22:09
Wohnort: Hannover

Beitragvon Dani.Ela » 28.09.2018, 19:54

Hallo Venice86,
unser Sohn hatte auch einen schweren Sauerstoffmangel. Bei der letzten Untersuchung mit 9 Monaten im spz hatte er rechts auch noch einen positiven Babinski. Ich denke er wird ihn immer noch haben, er ist jetzt 1 Jahr alt. Die rechte Seite ist insgesamt hypertoner. ABER er richtet sich auf und läuft seitwärts an Möbeln entlang und schiebt seinen Lauflernwagen. Wann und ob er frei laufen wird weiß ich nicht. Aber bis jetzt hat er schon viele überrascht.

Liebe Grüße
*L (09/17), schwere Asphyxie, Apgar 0/3/4, pH 6,86, HIE Grad 3, PG 3

Venice86
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2018, 10:22

Beitragvon Venice86 » 28.09.2018, 20:29

Hallo Nadja,
er hat beidseitig gesteigerte muskeleigenreflexe und keinen fußgreifreflex mehr, bei axilärer Hängereaktion spitzfußstellung. Außerdem war er stark hypoton, was sich aber schon gebessert hat. Dennoch ist er was die Körpermitte anbelangt noch sehr schwach und kann sich nicht altersgerecht stützen. Hier ist er laut Physiotherapeuten auf dem Stand von ca 10 Wochen. Er dreht sich allerdings schon vom Rücken auf den Bauch und umgekehrt und kann auch seine Füße in den Mund nehmen.

Hallo Daniela,
dein Beitrag lässt mich hoffen. Super, dass er es schon soweit geschafft hat!

Dani.Ela
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 23.04.2018, 22:09
Wohnort: Hannover

Beitragvon Dani.Ela » 28.09.2018, 20:57

Das klingt doch schon super. Unser Sohn konnte sich erst viel später drehen. Bei uns hat das Galileotraining wirklich stark bei seinem hypotonen Rumpf geholfen. Kann ich sehr empfehlen.
Wir hatten auch sehr lange den ATNR, der ist eigentlich komplett mittlerweile abgebaut.
*L (09/17), schwere Asphyxie, Apgar 0/3/4, pH 6,86, HIE Grad 3, PG 3


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste