WfbM/ Altersrente

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

TineG
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.11.2013, 16:48

WfbM/ Altersrente

Beitragvon TineG » 28.09.2018, 08:55

Weil es bei uns (ich arbeite beim Grundsicherungsamt) gestern Thema war und es vielleicht noch nicht jeder weiß: nach 20 Jahren Beschäftigung in einer WfbM besteht Anspruch auf Altersrente unabhängig vom tatsächlichen Alter! Die in der WfbM erworbenen Rentenansprüche sind auch recht hoch.

Viele Grüße,
Tine

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 28.09.2018, 12:08

Hallo Tine,

das man nach 20 Jahren Arbeit in der WfbM eine Rente beantragen kann, habe ich schon gehört. Wie hoch ist die Durchschnittsrente, wenn man gleich nach der Schule in der WfbM angefangen hat? Es wird ja dann auch hoch gerechnet...  8) Und wenn man dann trotzdem weiter arbeitet, erhöht sich die Rente? Und verweist das Grundsicherungsamt nach 20 Jahren auf den Rentenantrag, so dass man "gezwungen" wird, die Rente zu stellen? Ist ja wahrscheinlich dann auch höher als Grundsicherung. :wink:
Viele Grüße,
Mellie

TineG
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.11.2013, 16:48

Beitragvon TineG » 28.09.2018, 16:24

Hallo,

wie sich die Rente genau errechnet weiß ich nicht, habe aber von einem Nettobetrag zwischen 700 und 800 € gehört. Bei Grundsicherungsbezug müsste die Rente dann beantragt werden da es sich um einen vorrangigen Anspruch handelt ( § 2 Absatz ! SGB XII).

Viele Grüße,
Tine

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3441
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.09.2018, 16:41

habe aber von einem Nettobetrag zwischen 700 und 800 € gehört.
Hallo,

so wenig :shock: ?? Hätte gedacht, man bekommt mehr Rente :roll:
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 28.09.2018, 20:01

wie sich die Rente genau errechnet weiß ich nicht, habe aber von einem Nettobetrag zwischen 700 und 800 € gehört.
Hallo Tine,

aha - gut zu wissen, wie viel es sein könnte. :) Rente ist für meinen Sohn noch in weiter Ferne, da er erst dieses Jahr dort angefangen hat.  8)

@Senem: Mit wie viel Rente hättest Du gerechnet?
Viele Grüße,
Mellie

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3441
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.09.2018, 20:03

Hallo Mellie,

ich weiß nicht. Aber aufjedenfall mit mehr als 700 und 800 €.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2774
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 08.10.2018, 11:12

Hallo,

Kevin bekam kürzlich seine erste Renteninformation. Da war ich angenehm überrascht über die Höhe der Altersrente. Sollte er bis zur Rente die gleichen Rentenbeiträge zahlen wie in den letzten 5 Jahren, dann bekäme er eine Rente von um die 1100 Euro. Ist zwar brutto, aber soviel Abzügen werden es ja nicht werden.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (28): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 08.10.2018, 11:24

Hallo Michaela,

da bin ich aber auch überrascht. Mit so einer hohen Summe hätte ich nicht gerechnet. :D Ist Dein Sohn gleich mit 18 Jahren in die WfbM gekommen? Es wird ja glaube ich nach 20 Jahren Arbeit bis zum Rentenalter hochgerechnet, oder? Deswegen die Höhe der Rente.
Viele Grüße,
Mellie

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2774
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 08.10.2018, 11:41

Hallo Mellie,

Kevin war 19 Jahre alt, als er in die WfbM ging. Die ersten beiden Jahre war ja der Berufsbildungsbereich (inklusive Eingangsbereich) Mit 21 Jahren ging er dann in den Arbeitsbereich rüber.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (28): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3441
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.10.2018, 11:44

Hallo,

wie ist es denn, wenn man später mit der WfbM anfängt, bekommt man dann trotzdem eine höhere Rente??

Also ich muss ja sagen, nach dem was man uns damals erzählt hat, hätte ich mit mehr Rente gerechnet!!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste