Tipps für "realistische," einfache Kinderbücher

Ein besonderes Kind braucht auch besondere Anregungen - nicht zu viel und natürlich auch nicht zu wenig. Gute Spieltipps kann man immer gebrauchen!

Moderator: Moderatorengruppe

KatrinD.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.12.2017, 12:43
Wohnort: Mainz

Tipps für "realistische," einfache Kinderbücher

Beitragvon KatrinD. » 27.09.2018, 20:59

Mein Sohn (3, auf dem Entwicklungsstand von ca.1,5 J.) liebt Bücher und bekommt gerne vorgelesen. Allerdings ist es schwierig, Bücher zu finden, die er "versteht" und mit dessen Bildern/Texten er etwas anfangen kann. Leider sind aktuelle Kinderbücher oft sehr "künstlerisch" gestaltet und von der Darstellung her wenig realistisch; auch die Geschichten an sich sind oft zu abstrakt, sprechende Tiere haben auch nicht wirklich was mit seinem Alltag zu tun und er versteht sie nicht wirklich. Baby-Bücher, in denen nur Bilder/Fotos sind, ohne dass eine Geschichte erzählt wird, findet er inzwischen zu langweilig. Wimmelbücher hingegen überfordern ihn, damit kann er nichts anfangen

Was er liebt, ist z.B. "Hallo, was machen wir heute?" (Carlsen Verlag), mit kurzen, sich immer wieder wiederholenden Textbausteinen und einigermaßen realistischen Zeichnungen.

Super war auch ein Buch das wir in unserer Bibiothek gefunden haben, "Regenwetter" (Lalabuch), das echte Fotos und nette, sich reimende Texte enthält und ein Mädchen an einem Regentag begleitet.

Ansonsten tu ich mich aber schwer, etwas passendes für ihn zu finden. Hat jemand vielleicht Tipps?
Katrin mit Samuel (9/15, CLOVES-Syndrome, Epilepsie, globale Entwicklungsverzögerung)

Werbung
 
Annemaries Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 137
Registriert: 22.08.2017, 07:59
Wohnort: Kreis SHA

Beitragvon Annemaries Mama » 27.09.2018, 21:09

Hallo,

Konrad liebt(e) dieses Buch: https://www.amazon.de/Unterwegs-auf-dem ... op?ie=UTF8
LG Kerstin

mit Annemarie *2011 (ADS) und Konrad *2015

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 556
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 27.09.2018, 21:14

Hallo ! Zb diese Reihe von Ravensburger: https://www.medimops.de/rosemarie-kuenz ... 27191424:s

Es sind einfache, kurze, aber durchgängige Geschichten von Alltagssituationen. In dieser Fährt zb ein Kind mit seiner Mama mit der Eisenbahn zu Opa und Oma auf Besuch.

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1212
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 27.09.2018, 21:20

Hallo,

bei uns kamen in dieser Zeit die "Hör mal..." Bücher gut an, z. B. dieses hier:
https://www.amazon.de/Hör-mal-Fahrzeuge ... ds=Hör+mal

Außerdem haben wir die Jakob-Reihe rauf und runter gelesen:
https://www.amazon.de/Jakob-Haare-wasch ... kob+bücher

B. mochte anfangs am liebsten Sachbücher aus der "Wieso?Weshalb? Warum? Junior"-Reihe.
https://www.amazon.de/Traktor-Wieso-Wes ... +warum+2-4
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Annemaries Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 137
Registriert: 22.08.2017, 07:59
Wohnort: Kreis SHA

Beitragvon Annemaries Mama » 27.09.2018, 21:30

Stimmt, die "Hör mal" und "Wieso, Weshalb, Warum Junior" wird auch geliebt.
LG Kerstin



mit Annemarie *2011 (ADS) und Konrad *2015

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 988
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 27.09.2018, 21:55

Von Pixie gibt es auch größere Bücher, die fanden meine in dem Alter toll. Zum Beispiel die Reihe "Ich habe einen Freund, der ist..... (Bäcker, Pilot, Kapitän, Polizist, Imker,...) oder Connie.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13576
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 28.09.2018, 07:57

Hallo Katrin,

mit der App Book Creator kann man einfach und schön Kinderbücher, Themenbücher, Fotobücher selber machen, und dann als ePub speichern, sodass das Kind es als eBook angucken kann, sogar mit Tonspur oder Videos, wenn gewünscht. Man kann sie aber auch ausdrucken, und dann so anschauen oder vorlesen.

Vielleicht wär das was?

Eine andere Möglichkeit wäre, gekaufte Bücher zu adaptieren. „Leih“ Dir zwei Nachbarskinder, oder nimm Playmo-Figuren, fotographiere die Bilder eines Kinderbuches nach und ersetze so die sprechenden Tiere durch sprechende Menschen. Ein wunderbares Buch dafür: gut gelaufen, schlecht gelaufen. https://www.lovelybooks.de/autor/Jeff-M ... 4140621-w/
Da wird auch einfacher Text wiederholt, die Handlung total charmant, und die Message kommt gut an bei den Kindern.
(Oder versuch es doch erstmal mit den sprechenden Tieren, sind nur zwei)
Junior hat’s auch nicht so mit sprechenden Tieren, aber das Buch hat er sehr geliebt.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1837
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 28.09.2018, 11:32

Sehr nett für Kinder sind mMn die Bücher

"Hast du Fieber, kleiner Biber?"

oder "Das ist nicht mein Äffchen!"

Beide Bücher wurden von meiner Logopädin empfohlen und sind echt ganz, ganz nett aufgebaut. Im "Hast du Fieber kleiner Biber" ist noch so ein Fiebermesser aus Karton angehängt, den man den Tieren auf den einzelnen Seiten reinstecken kann.

Sehr nett ist auch das Buch "Ohren zappeln, Beine wackeln", da kann man bei vorlesen die Finger durch die Löcher im Buch stecken und die Figuren somit "bewegen". Es sind wiederkehrende Figuren, die auch in anderen Ravensburger Bilderbüchern vorkommen, was auch für den Wiedererkennungseffekt gut ist. Vor allem aber macht es den meisten Kindern viel Spaß.

Edit: sorry, das sind ja Bücher mit vermenschlichten Tieren! Habe erst später gesehen dass das nicht passend ist!

Ein total süßes Buch, welches mein Sohn mit 2-6 Jahren sehr gern vorgelesen bekommen hat, ist "Anton und Rübe sicher zu Hause". Da geht es um einen Buben, der einen "schlimmen" Stoffhasen hat, der ständig gefährliche Sachen im Haushalt machen will (mit scharfen Messern spielen, Zigaretten probieren, Kerzen anzünden,...). Anton, sein Besitzer, erklärt dem Hasen dann was gefährlich ist und warum. Ist zwar auch ein bißchen mit Tieren, zeigt aber auch viele Alltagssituationen, welche Kinder gut kennen. Mein Sohn hat es geliebt :D !
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

osljudith
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 678
Registriert: 25.05.2010, 21:22
Wohnort: Osten Deutschlands
Kontaktdaten:

Beitragvon osljudith » 07.10.2018, 20:45

Hallo,
auch wenn der beitrag schon älter ist... ich hab ihn gerade entdeckt und kann die Liste noch etwas ergänzen:
- Bobo Siebenschläfer (sehr einfache Sprache, nur "leider" eben ein Tier)
- Conny-Bücher
- Bibelbilderbücher von Kees de Kort (sehr einfache, klare Sprache, Bilder gemalt aber sehr einfach gestaltet)
- Bücher aus dem Moritz-Verlag
- Ansonsten wie schon erwähnt wieso weshalb warum, sehr gut, um sich Sachthemen zu nähern

-> für schon etwas ältere Kinder:
- eignen sich auch super Erstlesebücher; sehr einfache Sprache, aber eben altersgerecht
- Vorlesebücher von Elisabeth Stiemert. Die Bücher gibts im modernen Antiquariat. Sie behandelt Themen aus der Lebenswelt der Kinder, aber sehr "seicht"- es passiert nichts schlimmes. Kurze Geschichten.
- Tiptoi-Bücher

Ansonsten verweise ich einfach mal auf die Rubrik "Bücher" in meinem Blog, da habe ich diverse Bücher (auch selbstgestaltete) vorgestellt

viele Grüße, Anne
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com

Werbung
 
UrsulaL
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 354
Registriert: 18.11.2007, 22:32

Beitragvon UrsulaL » 07.10.2018, 21:00

Hallo,
meine Kinder haben die "Jan und Julia"-Reihe geliebt. Einfach geschrieben, schöne Bilder und Geschichten aus dem alltäglichen Familienleben (Jan jnd Julia feiern Weihnachten, ziehen um, bekommen ein Haustier, kommen in den Kindergarten usw.).
A. ('04, 28.SSW, PVL, beinbetonte spastische Tetraparese) und J. ('06)


Zurück zu „Spiele und Anregungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste