Elternsehnsucht - Wenn das Jugendamt "zuschlägt"

Sonstige informative Websites
(Frühchen, genetische Syndrome etc.)

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6057
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Elternsehnsucht - Wenn das Jugendamt "zuschlägt"

Beitragvon Sylke » 03.06.2006, 13:07

Ich hab durch ein anderes Forum eine sehbinderte Mutter kennengelernt, ihr Mann ist blind, und ihnen wurde das Kind vom Jugendamt weggenommen....eine heftige Geschichte.....lest selber und bildet euch ein Urteil.

http://www.elternsehnsucht.de.vu/
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Werbung
 
Benutzeravatar
Brigitte 1953
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6846
Registriert: 20.09.2005, 09:57
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Brigitte 1953 » 03.06.2006, 13:31

Hallo Sylke,

ich bin da ziemlich zwiegespalten.

Solche Verletzungen können nicht von allein kommen, da ist ja wohl jedem klar.

Wie sollte denn von behördlicher Seite mit der Sache umgegangen werden?

Sie können ja gar nicht anders handeln, egal was da jetzt noch für ein Rattenschwanz dran hängt, die Verletzungen sind dem Kind zugefügt worden.

Grübelnden Gruss

Brigitte :?

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6057
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sylke » 03.06.2006, 13:36

Naja, aber so wie es sich liest wurden einige Tests niemals durchgeführt. Zudem wurde nie gesagt wie alt die Rippenbrüche waren. Brüche können auch unter der Geburt z.B. entstehen....so wie bei meiner grossen das Schlüsselbein gebrochen war weil der Arzt zu heftig auf meinem Bauch rumdrückte unter den Wehen.

Zudem nicht ein einziger blauer Fleck oder ähnliches, also keine Zeichen auf Misshandlungen. Und das Ganze 2 Tage nach der Impfung....Zufall? Jeder weiss das Impfungen Gehrinschäden hervorrufen können, ebenso Krämpfe.

Ich würde mich hüten da ein Urteil sprechen zu wollen, aber in meinen Augen hat es sich das Jugendamt da echt zu einfach gemacht.
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),

Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!

Kimberly - anders aber einzigartig

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 03.06.2006, 13:40

Hallo !

Ein brisantes Thema. Kennst Ihr den Film "In Sachen Kaminski" ? http://www.arte-tv.com/de/film/Fernsehf ... 08074.html
Er basiert auf einem wahren Fall.

Ich habe den Film zweimal gesehen, und zweimal vorm Fernseher gesessen und geheult. Während ich das gerade schreibe und mir das Foto der drei in dem Link ansehe, kämpfe ich mit den Tränen, wenn ich daran denke, was die Behörden mit dieser Familien gemacht haben. Diesen Eltern hatte man das Kind weggenommen, weil sie geistig beeinträchtigt waren, obwohl sie sich sehr liebevoll um ihre Tochter gekümmert haben.

Andererseits werden viele Kinder von ihren Eltern geschlagen, eingesperrt, vernachlässigt, manchmal missbraucht........ werden trotzdem den Eltern nicht entzogen, obwohl es ihnen dort schlecht geht. Das ist gegenüber den Eltern, die sich wirklich kümmern, aber eine Behinderung haben, sowas von ungerecht und eigentlich ein Skandal, den man öffentlich machen sollte. Mal abgesehen davon wäre es für vernachlässigte Kinder wohl oft besser, wenn man sie den Eltern wegnehmen würde. Ich kenne da einige krasse Beispiele aus Ulis früherer Schule, aus Gesprächen mit dem Erziehungsleiter der Einrichung, in der Uli lebt sowie der Sozialarbeiterin, die für uns zuständig ist (selbstverständlich ohne Namen und Daten). Es waren haarsträubende Sachen, solche Eltern kann man nicht mehr als Menschen bezeichnen.

Nachdenkliche Grüße

Annette

PS: Habe gerade auf der Seite gelesen und festgestellt, dass die Familie quasi fast bei uns um die Ecke wohnt.wohnt. Gänsehaut, Jugendamt Hannover................
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.


Zurück zu „Sonstige Websites“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste