Urlaubsregelung in der Werkstatt

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 862
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Urlaubsregelung in der Werkstatt

Beitragvon Sabine1970 » 22.09.2018, 16:22

Hallo an alle,

wir sitzen bereits an der Planung unseres Urlaubs 2019. Eventuell besucht unser Sohn ab Sept. 19 eine Werkstatt für Behinderte-oder eben noch ein Jahr Schule.
Wir ist das mit dem Urlaub in der WfB ?
Wer kann mir Grundsätzliches sagen ?

LG Sabine

Werbung
 
Tina&Andi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 16.09.2017, 14:18

Beitragvon Tina&Andi » 22.09.2018, 17:28

Hallo Sabine,

es gibt sehr unterschiedliche Urlaubsregeln.

Was fast überall ist es so richtet sich die Anzahl der Tag nach dem Tarif des Träger.

Wenn der Betroffene über 50% hat gibt es die 5 zusätzliche Tage. Meist sollen ein Anzahl der Tage am Jahresanfang vorgeplant werden.

Aber ihr müsst abwarten.

LG
Tina
Tina : Tetraspastik, beinbetont,

Andi : Tetraspastik, armbeton, vorallem schreibfaul

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3680
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 22.09.2018, 17:34

Hallo Sabine,

ist das mit Wohnen oder ohne?
Dort, wo ich mich jetzt erkundigt habe, war die Auskunft, dass 70 Tage im Jahr zu Hause übernachten angedacht ist. - Wenn es mehr ist, dann wird es haarig...

Allerdings geht es da um Tageseinrichtung und Wohnheim...

LG
Silvia

Mehr als 48 Nächte fallen schon gut an, wenn man jedes 2. Wochenende nach Hause kommt... wenn dann noch eine Woche krank werden gerechnet wird...

wirklich viel ist das nicht... (aber vielleicht habe ich da auch noch nicht alles schon richtig verstanden :oops: )
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1954
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 22.09.2018, 17:42

Hallo,

es gibt einen älteren Thread zu der Urlaubsregelung in der WfbM:
https://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic121183-0.html

Mein Sohn ist seit Mai d. J. in der WfbM. Wir hatten Anfang des Jahres schon den Sommerurlaub gebucht und es so der WfbM mitgeteilt. Es gab keine Probleme mit der Bewilligung des Urlaubes.
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19675
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 22.09.2018, 17:43

Hallo,

der Urlaubsanspruch beträgt in der Regel 30 Tage . Bei einem GdB von mindestens 50 gibt es 5 Tage Zusatzurlaub. Es ist allerdings nicht unüblich, dass Werkstätten übers Jahr verteilt Schließungstage haben. Für diese Schließungstage gehen dann auch entsprechend viele Urlaubstage drauf.

Am besten erkundigst Du dich dieszbezüglich bei der in Frage kommenden WfB :wink:

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 862
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 22.09.2018, 18:06

Hallo nochmal,

es gibt keine konkrete Werkstatt...aktuell.
Aber das mit den 30 bzw. 35 Tagen hilft mir schon mal weiter.
Unser Sohn wird weiter bei uns wohnen.

Danke Euch,
Sabine

Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1926
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Beitragvon Helena* » 22.09.2018, 18:35

Hallo Sabine,
ich kann dir aus der Werkstatt meines Kindes folgendes berichten:

1. er hat mehr als 50 % GdB, also Anspruch auf 5 Tage mehr Urlaub

2.) in seiner Werkstatt gibt es 30 Tage Urlaubsanspruch, er hat eine 5-Tage-Woche, macht zusammen also 35 Tage

3. es gibt je nach Jahr wie die Feiertage fallen immer einige Brückentage als verbindliche Schließzeiten, meist so um die 5-6 Tage die schon mal vom Urlaub abgehen, bleiben also um die 30 Tage zur freien Verfügung und Planung

4. am Anfang des Jahres sollen mindestens 14 Tage schon mal verbindlich eingereicht werden

5. wenn mal Blutabnahme oder so anstehen, muss er keinen Urlaub nehmen, allerdings spätestens bis 11 Uhr dann in der Werkstatt sein. Natürlich muss das vorher angesagt werden

Aber das kannst du dann alles den Sozialen Dienst eurer Werkstatt erfragen. Wir bekommen immer schon Ende des Jahres eine Übersicht mit den verbindlichen Schließtagen für unsere Planung.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

LG, helena

Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 380
Registriert: 23.03.2016, 20:28

Beitragvon Chantal-Marie » 22.09.2018, 21:44

Ich muss den Urlaub 1-2 Wochen vorher beantragen dann gibts keine Probleme. Brückentage muss ich genau planen da unsere Tochter in einer Gärtnerei arbeitet und da leider die Brückentage nicht automatisch geschlossen sind. Am liebsten wäre es wenn ich den Urlaub am Jahresanfang planen würde aber das können sie knicken denn ich möchte dass unser Kind mit dem Papa Urlaub hat und ich auch mal durchschnaufen kann. Der Urlaub meines Mannes hängt dann wieder vom Wetter und Auslastung der Firma ( Baufirma ) ab und da es gerade boomt ist es nicht ganz so einfach Urlaub zu bekommen. Das habe ich aber ganz deutlich gesagt und dann wenn auch Zähneknirschend akzeptiert.

Für Arzt/Zahnarzttermine gibts extra Abmeldebescheinigungen wo der Tag und die ungefähre Zeit eingetragen wird die sie voraussichtlich fehlen wird. Ich bin da sehr großzügig denn Notfälle können trotz Termin immer mal passieren und dann hocken wir auf Kohlen. Wenn sie eher zurück kommt ist das auch gut.
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7776
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 23.09.2018, 16:23

Hallo Zusammen,

der Anspruch an mehr Urlaubstagen gilt für einem GdB ab 50%

Siehe folgend:

http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS ... _node.html

Der GdB kann somit, aber er muss also nicht höher sein als 50% um das Recht auf mehr Urlaubstage zu haben.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3343
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 23.09.2018, 16:36

Hallo,

mir hat man gesagt, das man ab einem bestimmten Alter auch c.a. 5 Tage mehr Urlaub bekommt!

Bei Arztterminen reicht bei uns einfach eine Bescheinigung.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 0 Gäste