Allergiker Bettbezüge

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

lenalisa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 24.05.2013, 18:17

Allergiker Bettbezüge

Beitragvon lenalisa » 19.09.2018, 11:33

Hallo,

vielleicht kennt sich jemand aus??????
Bei meinem Sohn (3) wurde eine ausgeprägte Hausstaubmilbenallergie festgestellt. Vor gut einem halben Jahr hat die Krankenkasse, wenn auch widerstrebend, unser elterliches Bett mit Allergiker-Bezügen ausgestattet, da unser Kind hauptsächlich in diesem schlief.
Damals wurde schon geäußert, es werde nur ein Bett ausgestattet, nicht etwa ein zweites.

Nun wird das Bett für 3 Personen deutlich zu klein, außerdem wäre es für die Entwicklung zur Selbständigkeit wichtig, im eigenen Bett zu schlafen.
Die Ärztin hat eine Verordnung ausgestellt.
Kennt jemand eine Rechtsgrundlage, weswegen die Krankenkasse dennoch zahlen müßte?

Danke im voraus für Antworten

Lg

lenalisa

Werbung 1
 
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 184
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Beitragvon Susanne Th. » 19.09.2018, 11:44

Hallo lenalisa,

eine Rechtsgrundlage kann ich nicht bieten...

Wir haben uns damals an den Lieferanten gewandt, mit dem unsere KK die Lieferungsvereinbarung abgeschlossen hatte und die zweiten Bezüge zu einem durchaus erschwinglichen Preis erhalten...
Wenn ich mich recht erinnere, Laken, Kissen- und Bettbezug zusammen einiges unter 100.- Euro...

LG
Susanne

lenalisa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 24.05.2013, 18:17

Beitragvon lenalisa » 19.09.2018, 11:48

Danke für die Antwort.

Ich glaube allerdings mich zu erinnern, daß bei unserem Anbieter mehrere Hundert auch schon für ein kleines Kinderbett zusammenkommen.

Vielleicht kennt doch noch jemand eine rechtliche Grundlage?

Lg

Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 184
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Beitragvon Susanne Th. » 19.09.2018, 12:07

Hallo lenalisa,,

bestellt haben wir bei allsana- Firma gibt es noch immer- Preise haben sich kaum verändert...

www.allsana.de/Bettwaesche-Allergiker/A ... -Encasing/

LG
Susanne

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1045
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Beitragvon MajaJo » 20.09.2018, 12:32

Hallo Lenalisa,

Du bekommst neue Bezüge, wenn sich z. B. die Größe der Matratze geändert hat. Das wird ja wahrscheinlich beim eigenen Bett so sein. Wenn Du das Rezept hast, würde ich es einfach erstmal einreichen und dann gucken, was passiert. Wir sind gerade von Kinderbett auf großes Bett umgestiegen und haben problemlos einen neuen Matratzenbezug bekommen.

Hier sind die Regelungen exemplarisch für die Tk:

https://www.tk.de/techniker/service/lei ... he-2001134

Liebe Grüße

Maja
Maja m. Jo (*2010) ND, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, Störung d. Sozialverhaltens, GdB 70 H und Enkel (3/2018-5/2018) V. a. syndromale Erkrankung

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 20.09.2018, 13:33

Hallo ,

Oben stehen schon die wichtigsten Dinge , was ich noch weiß das es je nach KK neue Bezüge gibt nach 5-10 Jahren je nach KK .

Bei den Teilen die die KK voll übernimmt hält das aber nicht so lange da es die Billigsten sind. Wenn man Gute möchte , muss man aufzahlen.
Bei den Oberalls / Anzügen , gibt es 2 Sets pro Größe sofern sie vom Arzt so verordnet sind mit Wechselanzug .
Aber auch mitmAufzahlung . Soweit mir das bekannt ist sind das so genannte Kannleistungen der KK !

LG

Konik


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste