Zischlaute

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2328
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Zischlaute

Beitragvon IlonaN » 18.09.2018, 09:51

Hallo und eine Frage,
mein Jüngster(gerade 4 geworden) hat zwar einige Baustellen, jedoch war bisher die Sprache super, selbst sein I-Kindergarten bescheinigte das vorige Woche noch im Entwicklungsbericht. gestern hat es mich umgehauen. Er spricht seit gestern alles in Zischlauten? z.B. "was" als "wasch" oder "Schug" anstatt "Zug" oder auch "Wascher" anstatt "Wasser", aber auch "Auscho" statt "Auto" bin sowas von geplettet das ich sogar in seinen Mund geschaut habe ob da irgendetwas ist. Er meint, sein Freund spricht auch so.
Kennt ihr sowas??
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Werbung
 
Benutzeravatar
HeikoK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 289
Registriert: 10.02.2011, 15:50
Wohnort: Münster

Beitragvon HeikoK » 18.09.2018, 10:02

Hallo Ilona,

ja "so etwas" gibt es. :wink: Aber bleib ruhig, er probiert sich aus. Beachte es einfach nicht und setze korrigierende Rückmeldungen ein. "Der "schug" kommt", "Stimmt, dahinten kommt der ZUG, ich sehe den Zug auch!"
Der Freund spricht anders und das ist witzig und man probiert es aus (spricht eigentlich für ne gute Wahrnehmung :wink: ) Aber die Mehrheit spricht anders und über kurz oder lang nimmt er wieder die normale Variante.
LG
Heiko
Logopäde
Sprachanbahnung, Fachtherapeut für kindliche Schluckstörungen

"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2328
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 18.09.2018, 10:14

Puh, Dankeschön Heiko, hab mich echt erschrocken gestern.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 159
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 18.09.2018, 21:18

Hallo Ilona,

schließe mich Heikos Meinung an. Meine vollkommen gesunde Tochter kam auch vor einigen Wochen nach Hause und redete plötzlich in Babysprache für einige Tage, dann kam wieder was anderes und nach einigen Tagen kam ich dahinter, das bei ihr der Grund war, dass sie erst die "Sprache" eines neuen Kindes in der Gruppe und anschließend die Sprechweise ihres besten Freundes nachgeahmt hat. Heute ist wieder alles bestens und sie spricht wieder so, wie wir es gewohnt waren.

LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2328
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 19.09.2018, 07:42

Ich danke euch fürs Mut machen und es gibt tatsächlich Entwarnung. Gestern nach der Kita sprach er wieder ganz normal- Puh- Ein Glück. Ich habe ja nun schon sooooooo viele Kinder groß gezogen, aber das kannte ich noch garnicht. Naja da stimmt das alte Sprichwort mal wieder:
:wink: Man wird alt wie ne Kuh, und lernt immer noch dazu :wink:
Ilona
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste