Waren eure Geburten problemlos?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
mikkajan
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1446
Registriert: 15.09.2014, 22:06
Wohnort: Lübeck

Beitrag von mikkajan »

Hallo,

Beide Schwangerschaften waren zum 🤢, ich hatte hyperemesis und Kreislauf. Kind 1 kam dann, aufgrund einer Sepsis durch unbekannte Keime, in der 30+6. SSW per Not-Sectio auf die Welt.

Kind 2 kam dann per secundere re-sectio in der 34+5. SSW auf die Welt.

Liebe Grüße
Meike
Brandmeister und Psychologen hassen sich :twisted:
Irgendwas ist ja immer :wink:


Sohn 1: Kanner-Syndrom
Sohn 2: Mikroduplikation 15q13.2q13.3

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 806
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sia »

Hallo Zusammen

Ein sehr spannendes Thema und irgendwie vermutet man wahrscheinlich schon bei gewissen Diagnosen einen Bezug zur Schwangerschaft.
Auf jeden Fall wird man ja bei jeder Abklärung - egal auf was - immer gefragt: Wie war die Schwangerschaft/Geburt?

Ich habe drei Kinder und drei verschiedene Abklärungen hinter mir - und immer musste ich die Geburten meiner Kinder beschreiben!

Meine Schwangerschaften / Geburten waren alle "irgendwie" anstrengend. Kind 1 komplizierte Schwangerschaft mit Blutungen und Schwangerschaftsvergiftung. Das Kind musste 3 Wochen zu früh auf die Welt geholt werden. Geburt ohne eigenen Wehen (höchste Dosis an wehenfördernden Mitteln) nach Tagen (1. Tag wehenfördernde Mittel am 4. Tag erst Geburt). Er war Sterngucker und musste mit der Zange geholt werden. Ich hatte grossen Blutverlust und schwere Verletzungen. APGAR 9/10/10.
Schreikind, sehr ungeduldig - brauchte viel Körperkontakt - Wahrnehmungsstörungen. Langsame Entwicklung. Motorisch ungeschickt. Extrem kontaktfreudig gegenüber anderen.

Kind 2 ebenfalls komplizierte Schwangerschaft mit Blutungen und viel Auffälligkeiten. Musste auch 3 Wochen früher geholt werden, weil er mit 3.5 Kilo und einem grossen Kopf zu gross war, um noch länger zu warten (das hat man aufgrund den Verletzungen / Blutverlust der ersten Geburt entschieden). Ich entwickelte wieder keine eigenen Wehen. Bekam die höchste Dosis an Wehenmittel bekam aber nicht mal dadurch Wehen. Ich musste ohne Wehen pressen. Das Kind hatte die Nabelschnur um den Kopf und wurde nochmals ein Stück zurückgeschoben, damit der Arzt die Nabelschnur lösen konnte. Lange Geburt. Viel Blutverlust. Apgar 8/9/10.
Ruhiges, geduldiges Kind - brauchte keinen Körperkontakt - Wahrnehmungsstörungen. Schnelle Entwicklung. Motorisch top! Sehr introvertiert, kaum kontaktfreudig.

Kind 3 wieder Schwangerschaft mit Blutungen und einigen Auffälligkeiten. Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes. Ich musste sogar Insulin nehmen aber nach der Geburt sagte man mir, dass ich keinen Schwangerschaftsdiabetes gehabt hätte. Anscheinend merkt man das dem Kind an - meine Tochter hatte aber keine Anzeichen! Aufgrund der schweren Geburten und der schwierigen Situation zu Hause mit meinem schwer mehrfachbehinderten Sohn entschied man sich für einen Kaiserschnitt. Zudem blieb meine Tochter in der Steisslage. Sie kam 10 Tage zu früh auf die Welt. APGAR 8/9/10
normales Kind - normalen Körperkontakt - keine Wahrnehmungsstörungen. Normale Entwicklung. Motorisch normal! Sehr kontaktfreudig!
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

karya
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 333
Registriert: 25.08.2009, 20:39
Wohnort: Köln

Beitrag von karya »

JasperJaspie hat geschrieben:P.S. Mein Sohn kam auch als sog. "Sternengucker" zur Welt = Hintere Hinterhauptslage.

Übrigens habe ich eine Freundin, die einen gleichaltrigen Aspie hat, wir haben komischerweise
ganz viele Gemeinsamkeiten und ihr Sohn war auch ein Sternengucker.
Ich habe schon mal gesagt, eigentlich müssten wir uns beide der Forschung zur Verfügung stellen, es ist doch komisch, so viele Gemeinsamkeiten zu haben (es sind wirklich auffällig viele) und dass wir
beide dann innerhalb von 3 Monaten einen Aspie bekamen...
Meine Freundin hat auch einen Asperger, der als "Sternengucker" auf die Welt kam 😊
karya mit
C. (04/07) "Grenzgänger" von Geburt an, Frühchen 31. SSW, Asperger Autist
L. (04/09) Z.n. Schulterdystokie, mittlerweile ausgeheilte Plexusparese links und erfolgreich operierter Schiefhals (10/11) links
E. (02/15) Spätfrühchen, gesund und munter

B.Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 895
Registriert: 31.10.2004, 16:09

Beitrag von B.Elisabeth »

Hey,
bei mir wurde die Geburt eingeleitet und Sohnemann war mehr tot als lebendig.....

Benutzeravatar
nettie75
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 218
Registriert: 13.10.2015, 10:35
Wohnort: NRW

Beitrag von nettie75 »

Hallo zusammen,
bei mir ähnlich wie schon viele berichteten.
1. Schwangerschaft relativ unkompliziert (bis auf einen Trauerfall im engsten Familienkreis und dadurch ausgelöste vorzeitige Wehen, allerdings nach einer Woche Tropf okay). Normale Geburt, 52 cm 3250g normaler Kopfumfang. Absolutes Schreikind, brauchte eigentlich permanenten Körperkontakt, KISS, heute normales Pubertier
2. Schwangerschaft: Verlust in Woche 12
3. : Übelkeit und Erbrechen bis Woche 30 und ab Woche 35. Zwei Wochen vor ET begannen die Wehen, mein Arzt meinte aber das Kind sei klein und zart und es sei noch nicht so weit. Die Hebamme hat mich dann 4 Tage vor ET ins KKH verwiesen, dort wegen schlechter Herztöne unter den Wehen und des Verdachts auf ein zu großes Kind für nehm Becken ein Kaiserschnitt. Kind 2 hatte 4400g, 56cm und einen Kopfumfang von 38. Ruhiges Baby, Körperkontakt und viele Menschen wurden ihr schnell zuviel brauchte dann Ruhe und musst abgelegt werden. Heutige Probleme siehe Signatur😉

LG Nettie
N *1975 mit Mann *1974
T1 *2005 und
T2 *2008, Asperger, leichte LRS, Laktose- und Fruktoseintoleranz, ADS und Angststörung
Schreibe am Handy, daher gilt: Wer Fehler findet, darf sie behalten☺

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1460
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitrag von NicoleWW »

Bei uns ist der Grund für den Autismus Vererbung da bin ich mir ganz sicher, unser Autistischer Sohn hatte zwar eine etwas dramatischere Geburt aber er ist das 2. Zwillingskind da kommt es öfter mal zu Komplikationen (Spontangeburt), vielleicht ist es tatsächlich so dass er nicht normal auf die Geburt reagiert hat und es deshalb zum Steckenbleiben usw kam.

Unser autistisches Mädchen kam per normalen Kaoserschnitt zur Welt auch als Zwilling.

Ich hatte in den beiden Schwangerschaften Blutungen, hatte ich aber auch bei meinem 3. Kind.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, ADS, Morbus Bechterew, Asthma) mit
J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
+ 3 Enkelkinder

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1460
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitrag von NicoleWW »

Bei uns ist der Grund für den Autismus Vererbung da bin ich mir ganz sicher, unser Autistischer Sohn hatte zwar eine etwas dramatischere Geburt aber er ist das 2. Zwillingskind da kommt es öfter mal zu Komplikationen (Spontangeburt), vielleicht ist es tatsächlich so dass er nicht normal auf die Geburt reagiert hat und es deshalb zum Steckenbleiben usw kam.

Unser autistisches Mädchen kam per normalen Kaoserschnitt zur Welt auch als Zwilling.

Ich hatte in den beiden Schwangerschaften Blutungen, hatte ich aber auch bei meinem 3. Kind.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, ADS, Morbus Bechterew, Asthma) mit
J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
+ 3 Enkelkinder

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4223
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitrag von Silvia & Iris »

ich oute mich auch einmal - auch wenn keine Autisten....

Kind 1 Sektio SSW 42 "OA meinte noch "manche warten auf die Zwangsräumung"

APGAR 10/10/10 - Käseschmiere (und keinem fiel etwas auf...)

SS-Gestose



Kind 2 Sektio 36. SSW, APGAR 8/9/10, NS mit doppeltem Knoten...

alles andere als entspannt… die Ärzte hatten damals große Angst mich zu verlieren, weil es mir sehr mies ging, ich lag 3 Tage im "Giftkammerl"

… zwar kein Autismus, aber auch eine Wahrnehmungsproblematik...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, Tetraparese, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Juler »

Spannender Thread,

Ich bin auch so ein Frühchen aus 34+1 bei HELLP Syndrom mit Notsectio. Und meine Wahrnehmung ist auch eher speziell, wenn auch nicht abschließend diagnostiziert.

LG

Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Benutzeravatar
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5364
Registriert: 12.10.2006, 10:47

Beitrag von Andrea5 »

Echt spannend

Jan: 41. Woche Geburtseinleitung, kam per Zange zur Welt, Werte 7/7/9

Ben:39+1 habe es gerade noch so aufs Entbindungsbett geschafft, sehr spontane
Geburt Werte 9/10/10

Was nicht erkannt wurde bei Beiden: KISS-Syndrom (kam schleichend durch die
Hintertür, da beide Kinder keine Schreikinder waren. Irgendwie waren sie schief
oder meine Brille hatte mir einen Streich gespielt). Wurde beim Jan erst 10 Jahre und bei Ben 4,5 Jahre später diagnostiziert.

Autismus kommt wohl bei uns aus der Familie. Ich habe zwei Cousins, die ich
als Kind immer seltsam fand und heute passt das zu Autismus.

LG Andrea
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD) blockadefrei, Legasthenie mit kormobide AVWS
Ben 01/04 KISS(KIDD) blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis und
Sternenmama *1931 bis 09/2019

"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“