Haftpflichtversicherung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Nela.W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 679
Registriert: 17.08.2013, 21:01
Wohnort: NRW

Haftpflichtversicherung

Beitragvon Nela.W » 05.09.2018, 21:25

Hallo
hab jezt extra mein freund generft das ich jezt ne versicherung machen will für die kleine dann krieg ich ein brief das die mich nich versichern wollen :evil:
haftflicht!!!
dürfen die das ??weil das braucht mann doch für hunde oder nicht??

Nela
Ich (geb76)
2große(geb99 und00)
J. (geb02)
C.(geb13)
P.(2015)

Werbung
 
Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2180
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 05.09.2018, 21:46

Hallo Nela,

es geht - wenn ich das richtig sehe - um eine Haftpflichtversicherung für Hunde, oder?

Dieses hier ist ein Forum für Eltern behinderter Kinder - vielleicht hat der eine oder andere Hunde, aber Hunde sind nicht "Spezialthema" hier im Forum. In der Beschreibung dieses Unterforum "Rechtliches" heißt es im Klammerzusatz "Krankenversicherung, Pflegegeld, etc" - das macht schon deutlich, worum es geht, jedenfalls nicht um Hundeversicherungen.

Ich denke, du solltest deine Frage in einem Forum für Hundehalter stellen, dort wird man dir besser helfen können.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2626
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 05.09.2018, 22:36

Hallo Jörg,

Nela wurde in einem anderen Thread sehr empfohlen für ihren neuen Hund eine Haftpflichtversicherung abzuschliesen. Daher ist es verständlich, daß sie hier danach fragt.

Hallo Nela,

ja es ist schwer behinderte Kinder zu versichern. Es gibt aber Versicherungen, die das tun. Ich hoffe du bekommst dafür noch Tips, denn ich kann jetzt dir leider auch keine nennen.
Aber ich glaube, daß Hunde nicht in der normalen Privathaftpflicht mitversichert sind, sondern das man dafür eine spezielle Hundehaftpflichtversicherung abschliesen muß. Dann spielt dein behindertes Kind aber auch keine Rolle.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 215
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Beitragvon Anna-Nina » 05.09.2018, 23:12

Hallo Nela,
du musst bei irgendeiner Versicherung nach einer Hundehaftpflichtversicherung fragen. (z. B: DEVK, Alianz, Mecklenburgische Versicherung o. a.) Fast alle grösßren Versicherungsunternehmen bieten eine Hundehaftpflichtversicherung an, das hat dann mit deiner privaten Haftpflichtversicherung nichts zu tun.
Als Hundebesizter rate ich dir auch dies zu tun. Es kann schnell passieren, dass dein Hund z.B. mal vor einen Radfahrer läuft, dieser stürzt und du ohne Versicherung die Krankehausrechung bezahlen musst.
Ich bezahle ca. 85 € im Jahr für diese Versicherung. Preislich sind die fast alle gleich bei jedem Anbieter.
Ruf einfach ein Versicherungsunternehmen an. Die schicken dir dann einen Vertrag zu.
Liebe Grüße
Anna

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 860
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Gesa » 05.09.2018, 23:18

Hallo Nela,

was Haftpflicht für die Kinder betrifft, würde ich vielleicht mal bei der Bruderhilfe fragen. So weit ich weiß, sind die relativ offen für Menschen mit Behinderungen.


Liebe Grüße

Gesa
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13291
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 06.09.2018, 00:45

Hallo,

ich nehme mal an, Nela, du hast einen Eintrag bei der Schufa, du hattest mal was von Schulden geschrieben? Eine Versicherung ist ein Unternehmen, und möchte Geld verdienen, deshalb nehmen sie lieber Kunden, die sicher zahlen. Das dürfen die.

Gib mal bei Google Hundehaftpflicht trotz Schufa ein.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3574
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 06.09.2018, 07:16

Schau mal Engrid,

die Haftpflicht ist hier eine Ausnahme... da dürfte ein neg. Schufa keine Rolle spielen...

Privathaftpflicht trotz SCHUFA-Eintrag möglich
Im Gegensatz zu anderen Versicherungen ergeben sich bei der Haftpflichtversicherung in der Regel keinerlei Schwierigkeiten. Eine Abfrage ist nicht vorgesehen, da es sich um einen relativ günstigen Versicherungsschutz handelt, der nicht mehr als wenige Euro im Monat kostet. Anders verhält es sich üblicherweise bei einer Baufinanzierung oder einem Konsumentenkredit. Verleihen Kreditinstitute Geld, dann erfolgt fast immer auch eine Schufa-Abfrage. Eine negative Schufa kann dazu führen, dass es zu einer Kreditabsage kommt. Berechnen Sie auch hier die Beiträge einer Haftpflicht trotz negativer Schufa.

https://www.deutsche-haftpflichtversich ... tz-schufa/


LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Nela.W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 679
Registriert: 17.08.2013, 21:01
Wohnort: NRW

Beitragvon Nela.W » 06.09.2018, 21:11

Hallo
also keine anung warum haben die nich geschrieben!!nur eben das die mich nich versichern wollen!!
ja ich hab schulden und schufa hab ich auch probleme mit weil ich bin auch gesperrt bei ottto und so:-(
ist halt blöd gelaufen ne zeit lang weil dann auch alles schief gegangen ist und dann ging das bis der gerichts vollzier gekommen ist :-(

Nela
Ich (geb76)

2große(geb99 und00)

J. (geb02)

C.(geb13)

P.(2015)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste