Aberkennung H und ÖPNV

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3232
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 03.09.2018, 12:21

Hallo,

vor allem ist das Geschrei dann groß, wenn die Kontrolleure einen erwischen und man 60€ zahlen muss :roll:
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 328
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Petra62 » 03.09.2018, 12:56

kati543 hat geschrieben:Hallo,
nein aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Kontrolleure sich mit SBA eher überhaupt nicht auskennen. Mein Sohn (damals 3 Jahre) hatte einen gültigen (!) SBA mit 100 B, G, H als er ein Schwarzfahrerticket erhielt. Natürlich habe ich bei der Kontrolle den Original-SBA vorgelegt - schien die Dame nicht zu stören. Es hat mich einige Zeit und Nerven gekostet, der Verkehrsgesellschaft das beizubringen.
Das mit den unterschiedlichen Farben beim Ausweis stimmt. Mein SBA (ohne Merkzeichen) ist nur grün, der SBA meiner Kids (mit H und G) ist orange-grün.
Allerdings gehe ich davon aus, dass es dafür eine Regelung geben muss. Es gibt ja auch die Möglichkeit die Wertmarke für GELD (beim Merkzeichen G) zu kaufen. Und es kann ja nun nicht sein, dass man im Mai im guten Glauben die neue Wertmarke kauft für ein komplettes Jahr und im Juni wird einem das G entzogen und man erhält nicht die Leistung, für die man bezahlt hat.
Zitat: Das Beiblatt mit Wertmarke hat nur zusammen mit dem Schwerbehindertenausweis Gültigkeit, welche beide Zusammen bei der Fahrkartenkontrolle im Original vorzuzeigen sind. Zitat Ende
LG
Katrin


Unsere Auskunft dazu war: Bei der kostenpflichtigen Wertmarke wird im Falle einer Aberkennung, das anteilige Geld zurückgezahlt. Es ist doch nunmal so, die Wertmarke ist NUR im Zusammenhang MIT dem Ausweis gültig. Stehen dann KEINE Merkzeichen mehr im Ausweis, hat man auch keine Berechtigung für eine Wertmarke mehr. Mein Sohn hat auch erst jetzt, nachdem man ihm das G und B anerkannt hat, eine Berechtigung für die Wertmarke. Mit dem grünen Ausweis ohne Merkzeichen hätte er auch nicht die kostenpflichtige Marke bekommen.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

Michi104
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1581
Registriert: 06.02.2008, 21:20

Beitragvon Michi104 » 03.09.2018, 17:42

Hallo Gaby,

Durch die Aberkennung der Merkzeichen (so das keines der benötigten mehr vorhanden ist)
Hat dein Sohn die Berechtigung zum Unentgeltichen Fahren verloren - daher hat er keine
Berechtigung mehr eine Wertmarke zum Kostenlosen fahren zu erhalten/nutzen.

Es ist ein Nachteilsausgleich diese Wertmarke - und dazu brauch es die voraussetzung der Merkzeichen die hat er nicht mehr.

@Michaela44
vermutlich hat dein Sohn anderer Voraussetzen und daher einen GdB von 50 und die Merkzeichen.
Aber er hat damit die Berechtigung zum Nachteils ausgleich - der Kostenlosen Wertmarke.

@Engrid
Danke fürs raus suchen - das hatte ich gesucht.

Grüße Michi


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste