Pflegekraft will Hund mitbringen

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 25.08.2018, 20:06

Wenn Lehrer Hunde mitbringen, was machen sie wenn sie ein allergisches Kind haben ?
Über Kinder mitnehmen regen sich alle dann auf, die lenken ab, der Hund ist normal ?
Verkehrte Welt...
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Werbung
 
Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 250
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Beitragvon Anna-Nina » 25.08.2018, 20:17

Ich habe es auch schon erlebt, dass eine Erzieherin ihren Sohn (1,5 Jahre) bei einem gemeinsamen Gespräch mit mir und der Dame vom Landratsamt dabei hatte. Obwohl er in diese Kita ging und eingentlich dort ja betreut wurde. Auch hatte schon eine Lehrerin ihre Kinder während eines Chemiepraktikums dabei (fand ich schon arg gefährlich) und während meinen Abendgymnasumzeiten hatten Lehrer auch Kinder dabei. Kann mich auch erinnern, dass ich als Kind bei meiner Mutter mit zur Arbeit bin.
Hier in Süddeutschland herrscht aber auch extremster Fachkräftemangel. Da erlebt man so allerhand und wird denke ich auch flexibler...
Selbst der Kurierdienst hat hier einen Hund im Auto und im Friseurladen trifft man sie auch:).
Tendentiell bin ich aber auch nicht für Hund auf der Arbeit - schon alleine wegen den Tieren. Aber - so ist die Welt halt einfach....zumindest hier im Süden.

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 25.08.2018, 21:06

Gut, ich nehm auch lieber Kinder mit zur Arbeit als daheim zu bleiben
aber ich habe auch ein Büro für mich alleine
und meine Kinder sind groß.
Ich glaube schon auch dass es am Arbeitskräftemangel liegt und dass manch Chef ggf weiss erlaubt er es nicht bringt jemand einen Krankenschein, sowas stellen heute Ärzte ja auch einfach so aus.

Wir haben ja auch einen Hund an dem wir alle sehr hängen aber den sich anzuschaffen bedeutet Verantwortung und das heisst auch sich Gedanken zu machen was ist wenn. Ind dem Fall hier reden wir von schwerstkranken Kindern und nicht von einem Bürojob ohne Kundenkontakt - das ist schon wirklich merh als grenzwertig
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3636
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 26.08.2018, 09:16

Liebe Ellert,

erstaunlicherweise unterschreiben alle Eltern, dass sie mit der Tiertherapie einverstanden sind und ihre Kinder keine Allergie auf Hunde- bzw. Pferdehaare haben...

und damit ist die Schule abgesichert...

... man muss da eh jedes Jahr einen ganzen Pack von Zetteln unterschreiben, angefangen von den schulfreien Tagen, über Fotos auf der HP der Schule über Medikamente, und eben auch Tiertherapie (falls in dem Jahr überhaupt eine statt findet) außerdem muss man sogar ein ärztliches Attest bringen, dass das Schwimmen, Reiten usw. aus ärztlicher Sicht keinen Schaden bringt...

Mir graut schon wieder vor der jährlichen Unterschriftenflut... Fahrtendienst und vieles andere organisieren...

aber natürlich ärgere ich mich auch, wenn da ein Mehraufwand entsteht - Häufchen im Garten, fliegende Haare in der Wohnung... - welche Rasse ist denn das Tier - denn z. B. fliegende Haare bekommt man auch durch regelmäßiges Trimmen gut in den Griff... (Terrier, z. B. haben richtige Grannen, die bohren sich richtig in den Stoff... - also nicht nur Hunde mit dem Namen Terrier - z. B. Tibet Terrier - der kein Terrier ist... sind wirkliche Terrier, wie Fox Terrier, Welsh Terrier, Jagd Terrier...)
Will sagen, nicht jede Hunderasse die mit dem Suffix Terrier unterwegs ist, ist auch ein Terrier!!

- Pudel, Wasserspaniel und der schon genannte Havaneser haben allergenfreies Fell...

Auch ich habe eine Apotheke in meiner Nähe, da liegt der Hund im hinteren Bereich zwischen den Medikamentenschränken...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1834
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 26.08.2018, 09:51

Inga hat geschrieben:Lisa, bei uns haben sie beim Klogang das Babyphone mit dabei oder lassen die Türe auf (das Bad ist hinter Joleen´s Zimmer). Einfach 3 Minuten das Kind nicht hören geht leider bei uns nicht, da Joleen "aus dem Nichts veraus erbricht", einen Anfall bekommen kann oder die Sättigung "einfach so" mal in den Keller rauscht. Da kann das Kind nach dem 3 Minuten schon großen Schaden genommen haben. :cry:

Gruß, Inga


Es ist nicht hervorgegangen, ob das (spontanes erbrechen), oder sonst-was, das wirklich ständige Aufsicht nötig macht, auch beim Kind der TE der Fall ist.

Dann kommt es auch auf die baulichen Gegebenheiten an. Ich kenne Häuser, wo man vom Kinderzimmer direkt ins Wohnzimmer geht und von dort den Hund durch eine Terassentür in den Garten lassen könnte. Zeitaufwand zum rein- und rauslassen: je ca. 20 Sekunden. In einem anderen Fall können die Gegebenheiten so sein, dass man überhaupt mal 5 Minuten benötigt, um mit dem Hund dort zu sein, wo er überhaupt raus kann.

Ich denke das ist individuell nach echtem Bedarf und Möglichkeiten (pflegerisch und baulich) zu entscheiden.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 26.08.2018, 10:07

Aber wer will bitte dass der Hund in den eigenen Garten macht ?
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Beate139
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 149
Registriert: 18.07.2018, 19:40
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Beate139 » 26.08.2018, 10:46

Hallo,

ich hatte mal eine Familienhelferin über das Jugendamt. Die hat ihre 3 Hunde immer mitgebracht und für meine Kids wars jedesmal ein tolles Erlebnis, mit denen spazieren zu gehen. Aber das war tagsüber und die Hunde waren als Therapiehunde ausgebildet.
Einen Hund mitbringen für die Nachtwache halte ich eher für kontraproduktiv, ein Hund, egal wie groß oder klein, bringt im ersten Moment Aufregung mit. Und nachts sollte es ja ruhiger zugehen, damit das Kind schlafen kann.

Mir würde die Frage aufkommen, warum der Hund mit soll. Kann er nachts nicht alleine bleiben ? Ist er wohlmöglich schlecht erzogen, das sie ihn nicht alleine lassen kann ? Wenn sie wohlmöglich schon mit dem Hund nicht klarkommt, kann ich ihr dann vertrauensvoll mein Kind anvertrauen ?

Vielleicht solltest du sie einfach mal mit Hund einladen und schauen, wie ihr Hund "so drauf ist" und wie sie mit ihm umgeht.

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3636
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 26.08.2018, 11:30

Liebe Beate,
das erste Treffen fand schon statt... war nicht so wirklich das Gelbe vom Ei - aber blättere zurück und lies die Schilderung selber :oops:

... so lange ist der Beitrag noch nicht...

LG
Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1834
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 26.08.2018, 11:56

Ellert hat geschrieben:Aber wer will bitte dass der Hund in den eigenen Garten macht ?


Ich bin davon ausgegangen dass es in der Nacht nicht ums "große Geschäft" geht.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS

Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist

Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Werbung
 
Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 26.08.2018, 12:01

Aber auch in den Garten pieseln lassen würde ich nicht wollen
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste