Pflegehilfsmittel (Feuchttücher, Unterlagen usw.)

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Pflegehilfsmittel (Feuchttücher, Unterlagen usw.)

Beitragvon Anja mit Tristan » 21.08.2018, 09:09

Hallo zusammen,

ich habe nun erstmals Windelrezepte nebst Rechnung zur Erstattung eingereicht. Unser super netter Kollege von der Beihilfe hat mich dann angerufen und darauf hingewiesen, dass ich auch Wickelunterlagen, Feuchttücher, Schaum usw. über die Pflegeversicherung abrechnen kann. Klar, hätte ich auch mal dran denken können :wink:
Wie läuft das bei Euch? Brauche ich dafür eine Verordnung, insbesondere für die PKV?

Liebe Grüße,
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen

Werbung
 
Elli157
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 216
Registriert: 08.08.2015, 21:05
Wohnort: NRW

Beitragvon Elli157 » 21.08.2018, 09:42

Oh, danke für den Hinweis. Unser Kleiner ist gerade 3 geworden und das mit den Windeln wusste ich, aber das andere nicht. Besorgst denn du Windeln, Feuchttücher etc. und reichst das dann bei der Beihilfe/PKV ein oder musst du dir das liefern lassen?
Neugierige Grüße,
Elli
E. mit großem Sohn (2010) und kleinem Sohn (2015),
33. SSW, Asphyxie, Choanalatresie, gehörlos (einseitig CI versorgt), Kolobome, Netzhautablösung, Schluckstörung, Button, PG5

Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Anja mit Tristan » 21.08.2018, 09:49

Hallo Elli,

ich kaufe die Windeln etc. einfach ganz normal ein, lasse sie aber gesondert abkassieren, weil ich nicht möchte, dass jemand bei der PKV sieht, was ich sonst noch einkaufe. Die Kassenbons kopiere ich dann, Rezept dazu und in die Post. Das ging jetzt wirklich problemlos. Wenn ich Coupons habe für Pampers oder so, nutze ich die auch, wenn nicht , dann nicht...

Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen

Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 963
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Beitragvon Pia L. 2013 » 21.08.2018, 17:11

Hi
Hab ich denn auch eine Möglichkeit an die feuchttücher dran zu kommen, wenn die Lieferung über das Sanihaus läuft?
Wir bekommen nur Sterilium, Bacelol, Wickelunterl., Handschuhe und Mundschutz angeboten.

LG

svenjaagnetha
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 449
Registriert: 11.10.2011, 19:49
Wohnort: gotha

Beitragvon svenjaagnetha » 21.08.2018, 20:00

Hallo

Die Feuchttücher gehören aber nicht dazu daß man das Geld wieder bekommen tut
thorbjörn(1999) infantile zerebralparese von dyston-hypotonen typ g 80.8 nach icd,
deutliches psychomentale retardierung f 79 nach icd,
unklares hypotonie-retardierungs-syndrom q 89,9 nach icd.und Chromosom2 defekt.und ein wenig autische störung bekommt fussorthesen

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4167
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 21.08.2018, 20:46

Hallo,
die Feuchttücher gehören nicht zu den Pflegehilfsmitteln aus der entsprechenden Lister der erstattungsfähigen Produkte.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

corina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 259
Registriert: 26.02.2010, 13:35
Wohnort: Berlin

Beitragvon corina78 » 21.08.2018, 22:12

Hallo,
die Feuchtücher weder von der Beihilfe und der PKV nicht erstattet.
Zumindest nicht bei mir.
LG Corina
Corina'78 Carsten'71 mit Lukas'96 Finn'05 und Mattis'09 perinataler Asphyxie Abgar 3/3/6 Ph.6,81
Mikrozephalie,CP, mehr geistig betroffen als körperlich (keine Spastik).

Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Anja mit Tristan » 27.08.2018, 07:07

Hallo zusammen,

meine Frage bezog sich eigentlich nicht darauf, ob Feuchttücher ein beihilfefähiges Pflegehilfsmittel sind, sondern darauf, ob ich für die Pflegehilfsmittel allgemein (Wickelunterlagen usw.) eine Verordnung benötige.
Ich werde ja sehen, wofür ich dann doch eine Ablehnung bekomme. Telefonisch klang es sehr positiv.

Für die Windeln habe ich eine Verordnung, diese werden aber auch von der PKV übernommen, nicht von der PPV.

Ich wäre für sachdienliche Hinweise sehr dankbar.

Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen

Werbung
 
corina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 259
Registriert: 26.02.2010, 13:35
Wohnort: Berlin

Beitragvon corina78 » 27.08.2018, 07:39

Hallo Anja,
Ich brauchte ein Dauerrezept über ‚ zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel“ für die PKV.
Das gleich habe ich für die Behilfe kopiert, die prompt meinten, dass bräuchte ich nicht, ich würde ja ein Windelrezept haben, da sei es ja klar auch Pflegehilfamittel zu bekommen.
Corina
Corina'78 Carsten'71 mit Lukas'96 Finn'05 und Mattis'09 perinataler Asphyxie Abgar 3/3/6 Ph.6,81

Mikrozephalie,CP, mehr geistig betroffen als körperlich (keine Spastik).


Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste