Windeln vor dem 4. Geb. Krankenvers. od.Pflege? Geist.Beh.

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Martina Tinchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2015, 17:20
Wohnort: Bayern

Windeln vor dem 4. Geb. Krankenvers. od.Pflege? Geist.Beh.

Beitragvon Martina Tinchen » 10.08.2018, 15:14

Hallo zusammen,

mein Kind ist 3 Jahre alt und seit dem 1. Lj. infolge einer Hirnschwellung geistig und körperlich behindert. Schwer.
Natürlich braucht er ein Leben lang Windeln.
Nun meine Frage: ist das ein Fall für die Krankenversicherung wegen Inkontinenz?
Ich halte es für ein Unding, es auf die Pflege zu schieben, da die 40 EUR monatlich für Hilfsmittel zum Verbrauch ja eigentlich für andere Artikel bestimmt sind und seine Inkontinenz aufgrund der Schädigung der Gehirnnerven besteht und nicht Folge seiner Pflegeeinstufung ist.
Ich bin privat versichert und beihilfeberechtigt.
Welche Erfahrungen, welches Wissen habt Ihr zu dieser Thematik?
Vielen lieben Dank für alle Infos, die Ihr mir zukommen lassen könnt.

Werbung
 
Anna Kerpen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 175
Registriert: 07.06.2012, 20:17
Wohnort: Kölner Raum

Beitragvon Anna Kerpen » 10.08.2018, 15:28

Hallo,

ich habe mir ein Rezept von Kinderarzt besorgt und die Rechnungen/Kassenzettel (meist die Windeln aus dem Lidl) eingereicht... zusammen mit anderen Arztrechungen... wurde von der Privaten + Beihilfe erstattet..

LG

Anna
Lexi (2010), kombinierte Entwicklungsstörung, Autismus-Spektrum-Störung, V.a. AWVS
Leni (2013), Z.n. West-Syndrom (anfallsfrei), kombinierte Entwicklungsstörung

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3553
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 10.08.2018, 15:33

Hallo Martina Tinchen.

Schau mal hier :
https://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic128830.html

LG
Monika

Kaati
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 224
Registriert: 25.03.2017, 22:36

Beitragvon Kaati » 10.08.2018, 19:06

Hallo Martina
Wir haben ein Jahresrezept und ich reiche die Rechnung ganz normal wie krankenbehandlung ein und die Kosten werden Komplet erstattet. Obwohl wir weit über 40€ im Monat kommen...
Die Krankenversicherung stockt bei uns den Festbetrag auf ....
Lg kaati
L. 2.4.13 Autismus Spektrum
Frühkindlicher Autist
________________________
Nicht alle Kinder lernen das Gleiche zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise
(Kath Walter)

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2205
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Windeln vor dem 4. Geb. Krankenvers. od.Pflege? Geist.Be

Beitragvon Jörg75 » 10.08.2018, 19:52

Moin,
Martina Tinchen hat geschrieben:Ich bin privat versichert und beihilfeberechtigt.

welches Bundesland? Grundsätztlich muss man immer in die PKV-Verträge und die Beihilfeverordnung schauen, aber grundsätzlich ...

... ist das bei entsprechender Rezeptierung durch den Kinderarzt ein Fall für die Krankenversicherung.
Wir lassen uns immer 3-Monats-Rezepte geben und kaufen dann die Pampers (übrigens Original-Pampers, bei uns interessiert sich weder die PKV noch die Beihilfe dafür, ob Pampers oder dm-Variante oder was auch immer) und reichen dann die Quittungen zur Erstattung wie jede andere Krankenrechnung auch ein.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Benutzeravatar
Raphaels Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 316
Registriert: 03.10.2013, 07:36
Wohnort: Esslingen

Beitragvon Raphaels Mama » 10.08.2018, 21:09

Krankenkasse.
Wir haben auch ein Rezept für 1 Jahr. Kaufen die Windeln im Supermarkt und reichen die Belege ein.
Raphael (07/2013): Hemimegalenzephalie, Armbetonte Hemiparese links, Komb. Entwicklungsstörung; Hemisphärotomie 09/14 und seither Anfallfrei, Medikamentenfrei seit 08/17; VP-Shunt 12/14; . 2 Brüder (11/2011), (04/2017)

Und wir halten fest an der angebotenen Hoffnung, die wir als einen sicheren und festen Anker unsrer Seele haben.

Martina Tinchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2015, 17:20
Wohnort: Bayern

Beitragvon Martina Tinchen » 10.08.2018, 22:04

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für die schnellen Antworten. Eigentlich sollte meine Frage wohl unter "Hilfsmittel", aber ich poste zum ersten Mal und bin zu dumm.
Aber mein Kind ist auch Sondenkind, so stimmts wohl wieder.
Also ich wohne in Bayern.
Natürlich war ich schon auf den "alten" Seiten von Reha-kids, liebe Monika, aber da sind die Infos so unterschiedlich.
Was nun? Krankenversicherung ODER Pflege? Wann ist welche zuständig?
Es schrieb sogar jemand, dass Windeln über diese Hilfsmittel zum Verbrauch nicht zulässig sei, da der Produktkatalog ganz klar definiert sei. Sehe ich auch so.
Und eine andere Frage ist die Frage, gilt tatsächlich erst "ab 4" in Bayern oder auch schon vorher?
Muss ein anerkannter Pflegefall bei Inkontinenz automatisch die Inkontinenzhilfen aus der Pflege beziehen oder kann er auch, wie andere Inkontinenzpatienten (ohne Pflegegrad) die Windeln aus der Krankenversicherung beziehen?
Mir hetzt man jetzt erst einmal den Gutachter auf den Hals, obwohl in mehreren Gutachten (Pflegegrad 5) die ganze Anamnese nachzulesen ist.
Bin ratlos.

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2205
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 10.08.2018, 22:38

Hallo Martina,

ich kenne es so, dass Windeln ab dem 3. Geburtstag - vollendetes drittes Lebensjahr - von der Krankenversicherung bezahlt werden, wenn sie von einem Arzt rezeptiert sind.

Wir - Beihilfe Niedersachsen + PKV - holen uns Rezepte vom Kinderarzt, kaufen die Pampers und reichen die Quittungen/ Rechnungen für den Kauf dann ein, parallel bei Beihilfe und PKV. Beide erstatten vollständig und ohne jedes Problem seit dem dritten Geburtstag von K.
Ach ja, PG4 haben wir auch, aber es kommt keiner auf die Idee, die Windeln auf die Pflege "abzuschieben" - das ist Krankenkassenleistung.

Was sagt denn bei Euch die Beihilfe dazu?

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4

J., *2016, aktuell keine Besonderheiten



Unsere Vorstellung

Martina Tinchen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2015, 17:20
Wohnort: Bayern

Beitragvon Martina Tinchen » 11.08.2018, 10:12

Hallo Jörg,
danke für die Antworten.
Das klingt sehr vernünftig.
Mal sehen, was der Gutachter bei uns so macht.
Habe die Nase so voll.
Der Gutachter soll nun gleich auch prüfen, ob wir ein Pflegebett bekommen und wiederverwendbare saugende Bettschutzeinlagen.
Wie gehts deinem K.? Wie kommt J. damit klar?
Alles Liebe
M

Werbung
 
Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 946
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Beitragvon Pia L. 2013 » 11.08.2018, 12:07

Hi
Falls du noch keine geeigneten Windeln gefunden hast, oder wechseln möchtest, kannst du Hersteller anrufen und dir Probewindeln zuschicken lassen. Am Telefon kannst du gleich klären ob eure Krankenkasse mit denen einen Vertrag hat und du von besseren Konditionen profitieren könntest.
Windeln gibts ab dem 3. Lebensjahr wenn die inkontinenz festegestellt wurde.
Ein Sanihaus oder der Pflegedienst, der die Pflege sicherstellt sollte dir solche Fragen beantworten. Ansonsten einfach mal bei der Kasse anfragen.

Ich hab kürzlich den Versorger gewechselt. Am Telefon erzählte mir die Firma, ja wir haben einen Vertrag mit ihrer Kasse, aber mit dem Budget steht Ihnen nur eine mtl Menge von 170Stk zu. Alles andere wäre mit Zuzahlung.

Ich hab darauf hin mit der Dame gesprochen von der Krankenkasse die für die Inkontinenz zuständig ist und sie hat mit der Firma verhandelt und bekommen nun unsere gewünschte Menge von mtl 210 Stk ohne Zuzahlung und auch noch die besseren Windeln die mehr aufsaugen. Man muss nur miteinander sprechen. Ich brauchte nur eine Bescheinigung des Arztes einreichen der den Mehrbedarf bestätigte.

Die Dame von der Kasse hat sogar einige Wochen später angerufen und mich gefragt ob alles problemlos läuft und ob wir mit den Windeln zufrieden sind. Reden hilft...

Viel Glück euch

LG


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste