Integrationshelfer/Bedarf an Behandlungs- und Grundpflege

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Basia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 141
Registriert: 02.02.2009, 08:33

Integrationshelfer/Bedarf an Behandlungs- und Grundpflege

Beitragvon Basia » 09.08.2018, 14:33

Hallo ihr Lieben,

ich stehe irgendwie total auf dem Schlauch...oder hab einfach zu viel um die Ohren...

Mein Sohn hat den I-Helfer bewilligt bekommen. Jetzt soll ich aber noch bei der KK den Antrag auf Behandlungs- und Grundpflege stellen, da das Gesundheitamt diesen festgestellt hat.

Nun meine Frage...Was muss ich da jetzt fürchten? Die Dame von der Behindertenhilfe wo wir den I-HElfer von haben meinte, dass mir somit auch Pflegegeld gekürzt wird???

Ist dem so? Warum?

Danke Euch.
Lieben Gruß
Basia

Paul (2004) ICP, Microzephalus, Hypotonie, Epilepsie, starke Skoliose, PEG...und und und
Dennoch, ein immer zufriedenes Kerlchen 😍

Werbung
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4047
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 09.08.2018, 17:42

Hallo,
was hat denn das Pflegegeld damit zu tun?
Ok, also GRUNDpflege muss der I-Helfer wohl immer mit erledigen. Das sehe ich als normal an. Ein Kind, welches einen höheren Pflegegrad hat, braucht auch immer Hilfe in der GRUNDpflege und zwar auch in der Schule. Ein Kind hat ja wohl kaum einen Schalter, der nach der Schule umgelegt wird.
Anders sieht es bei der BEHANDLUNGSpflege aus. Diese Kosten trägt nicht die Eingliederungshilfe, sondern die Krankenkasse (und NICHT(!) die Pflegekasse).
Also nochmal: wenn du bei der KRANKENkasse etwas beantragst, warum sollte die PFLEGEkasse dann etwas kürzen?

Typische Aufgaben aus der Grundpflege bei meinem Sohn sind:
- komplette Nahrungsaufnahme (Zerkleinern, Füttern, Getränk hinstellen, erinnern)
- an- und auskleiden beim Schwimmen/Sport
- Hilfe bei der Hygiene
- Duschen nach dem Sport/Schwimmen
...
Da wird mir kein Pflegegeld gekürzt. Die Grundpflegetätigkeiten übernimmt die I-Kraft und das zahlt die Eingliederungshilfe.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 773
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Beitragvon Annileinchen » 09.08.2018, 18:04

Wahrscheinlich geht es um das Problem, wenn sich Verrichtungen der Behandlungspflege mit denen der Grundpflege überschneiden? Das ist wohl ein etwas komplexeres Thema...


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast