Überzahlung Pflegegeld wg. Einzug Wohnheim

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Überzahlung Pflegegeld wg. Einzug Wohnheim

Beitragvon Andrea » 08.08.2018, 21:03

Hallo

Ich benötige eure Hilfe .

Unsere Tochter ist am 22.05.18 ins Wohnheim gezogen.
Für Mai habe ich das volle Pflegegeld i.H.v. 901€ erhalten.
Nun muss ich das zu viel gezahlte Pflegegeld zurück zahlen .
Soweit klar die Pflegekasse fordert von uns 240,27€.
Nun mussten wir aber 89€ anteiliges Pflegegeld für die restlichen Tage für Mai ans Sozialamt zahlen.
Erst ab Juni zahlt die Pflegekasse die 244€ ans Sozialamt .
Müssen die 89euro nicht irgendwie berücksichtigt werden bei der Überzahlung des Pflegegeldes sprich kann ich die 89euro von den

240,27 abziehen .

LG Andrea

Werbung
 
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7063
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 09.08.2018, 00:04

Hallo Andrea,

das Sozialamt hat ja den anteiligen Betrag für 10 Tage/266 € gefordert, weil es annahm, dass ihr das Pflegegeld für den gesamten Monat in voller Höhe erhaltet. Da nun die Pflegekasse eine anteilige Kürzung des Pflegegeldes nach § 37 Absatz 2 SGB XI vorgenommen hat, ist diese Annahme rückwirkend entfallen. Das Sozialamt muss entweder die 89 € zurückzahlen und direkt von der Pflegekasse anfordern oder ihr entscheidet euch in Absprache mit allen Beteiligten für einen abgekürzten Zahlungsweg und reduziert den Rückzahlungsbetrag um 89 € mit dem Hinweis an die Pflegekasse, dass dieser Leistungsträger eigentlich für die Zahlung des Betrages nach § 43a SGB XI zuständig wäre.

Viele Grüße Kaja


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste