Erwerbsunfähigkeitsrente?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 730
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Erwerbsunfähigkeitsrente?

Beitragvon Karin D. » 05.08.2018, 15:54

Ein freundliches Hallo in die Runde :-)

Mir hat gestern ein Freund etwas von einem Urteil erzählt. Schwerbehinderter Sohn hatte die ganze Zeit Anrecht auf EU-Rente. Per Gericht durchgesetzt rückwirkend, hat eine große Nachzahlung bekommen.
Ich hab etwas gegoogelt, aber finde mich trotzdem nicht zurecht.
Kann es sein, dass nach dieser genannten Wartezeit und Einzahlungsjahren eine EU-Rente gezahlt wird, wenn der Betreffende in der Werkstatt tätig ist?

Liebe Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3343
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 05.08.2018, 15:59

Hallo Karin D.,

kann dir deine Frage leider nicht beantwortet!

Aber mich interessiert das Thema auch!

Wie kann man herausfinden, ob man Anrecht auf EU- Rente hat??

Wo bei ich immer dachte, das nur die EU-Rente bekommen, die nicht mal in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten können??
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 730
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Beitragvon Karin D. » 05.08.2018, 16:26

Vielleicht ist hier jemand, der sich auskennt. Dazu gibt es ja das Forum. Rat und Austausch.
:wink:
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)

Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 05.08.2018, 16:42

Hallo Karin,

schau mal https://www.eurente.org/voraussetzungen/

aus eigener Erfahrung Rat ich Dir zu einem Rechtsanwalt.

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 730
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Beitragvon Karin D. » 05.08.2018, 16:48

Na, ich glaub, einige Informationen einholen macht erstmal keinen Rechtsanwalt notwendig :wink:
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)

Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 05.08.2018, 17:50

Ich kenne das eigentlich so das es geprüft wird im Zuge des Grusi Antrages .
In dem Urteil geht es in der Tat um die Rente bedingt durch die Werkstatt !
Es geht aber in erster Linie darum das es keine Aufklärung gab von der Eingliederung!
Die Beratung wird immer wichtiger seit 2018 Pflicht !

Ich denke sollte es jetzt bei einigen Leuten ähnlich sein , also das es keine Beratung/Prüfung nach einem Werkstattbesuch gab , würde ich in der Tat sofort einen guten Sozialrechtler aufsuchen!

Da geht es sicher nicht darum nachzufragen oder ähnlich ....
Sondern es sollte sofort fachlich genau geprüft werden und umgehend gehandelt werden !

LG

Konik

Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 377
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Beitragvon Anne-Katharina » 05.08.2018, 18:50

Hallo!
Ich hänge mal einen Hinweise zu den Richtlinien zur EU-Rente an.
Man muss sowohl in die Rentenversicherung eingezahlt haben, als auch einen Mindestzeitraum der RV angehört hat.
Ich bekomme eine Teilrente, da ich mehr als 3 Stunden, aber weniger als 6 Stunden am Tag arbeiten kann.

https://www.eurente.org/

Gruß Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 377
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Beitragvon Anne-Katharina » 05.08.2018, 18:50

Hallo!
Ich hänge mal einen Hinweise zu den Richtlinien zur EU-Rente an.
Man muss sowohl in die Rentenversicherung eingezahlt haben, als auch einen Mindestzeitraum der RV angehört hat.
Ich bekomme eine Teilrente, da ich mehr als 3 Stunden, aber weniger als 6 Stunden am Tag arbeiten kann.

https://www.eurente.org/

Gruß Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Tina&Andi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 16.09.2017, 14:18

Beitragvon Tina&Andi » 05.08.2018, 18:56

Hallo Karin,

dies kann sein, wenn die betreffene Person mehr wie 240 Betragsmonate hat.
Unabhänige wo die Beträge geleistet würden.

LG
Tina
Tina : Tetraspastik, beinbetont,

Andi : Tetraspastik, armbeton, vorallem schreibfaul

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3343
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 05.08.2018, 19:22

Hallo Anne-Katharina,

musstest du untersucht werden oder wie wurde der Antrag gestellt??
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste