Verhinderungshilfe durch Stiefpapa (nicht verwandt)

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

KathtinK
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 24.07.2018, 04:20
Wohnort: Herford

Verhinderungshilfe durch Stiefpapa (nicht verwandt)

Beitragvon KathtinK » 05.08.2018, 02:51

Hallo
Hiiiiiilfeeeeeeee :D
Kann ich für meinen 12 jährigen Sohn mit aktuell bewilligtrm PG 3 Verhinderungspflege in Anspruch nehmen über meinen Partner mit dem wir zusammenleben? Wenn ja....WIE :roll: ?? Und muss ich erst 6 Monate abwarten? Bekommt man das dann monatlich und wenn ja wieviel? Bitte helft einer Unwissenden

LG Kathi :alien:

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13291
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 05.08.2018, 07:59

Hallo Kathi,

VP über Deinen Partner kannst du abrechnen, allerdings nur begrenzt (wegen der häuslichen Gemeinschaft)
https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... 06#2076306

Du musst erst sechs Monate gepflegt haben, das hast Du ja aber wohl, denn Dein Sohn ist ja schon länger pflegebedürftig. Das musst Du Deiner Pflegekassen nun noch geeignet nachweisen, dann kannst Du die Verhinderungspflege jetzt schon anzapfen.

Inzwischen haben viele Kassen für die Abrechnung ein Formular, teils sogar online. Es geht aber auch ohne Formular, bei meiner PK jedenfalls. Angeben musst du Datum, Uhrzeit, und die Person, die die Verhinderungspflege gemacht hat.

Zur Höhe der VP: https://www.bundesgesundheitsministeriu ... flege.html

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste