Kinderarzt ist mit 18 nicht mehr zuständig, Arztsuche?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 355
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Beitragvon Mamamarti » 04.08.2018, 17:50

Hallo,
wir haben mit 18 auch zum Hausarzt gewechselt. Die haben dann zwei mal bei und zu Hause angerufen, um uns mitzuteilen, das behinderte weiterhin bei dem Kinderarzt behandelt werden dürfen. Sie haben deshalb sogar bei der KK angerufen, die es bestätigte. Der Kinderarzt meinte aber, nur bis 18. Es ist leider oft traurige Realität, das unsere Kinder keiner haben will.
LG Marti

Werbung
 
Mila120
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 314
Registriert: 06.08.2007, 10:10

Beitragvon Mila120 » 04.08.2018, 23:41

Hallo,

Unser KiA ist auch Neuropädiater und er sagte uns, dass wir auf jeden Fall bis zum 21. Lj bei ihm in Behandlung bleiben dürfen!
Er hat auch nichts davon erwähnt, dass man das bei der KK beantragen muss oder so.

Ich habe auch eher den Eindruck, dass es sich euer Arzt einfach macht und deinen Sohn nicht mehr behandeln will!

Liebe Grüße
Mila
*00 -- Frühkindlicher Autist auf hohem Niveau, ADHS, mittlerweile in einer Berufsausbildung mit Unterstützung
*04 -- nachgewiesene Gendefekte (in dieser Kombination weltweit wohl einmalig), extreme Knick-Senkfüße, laktoseintolerant,Z.n. Fuß-OP beidseits, Einlagenversorgt, trägt Nachts Pohlig Orthesen, "Teilzeitrollifahrer"

bettina_mal3
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 797
Registriert: 04.02.2007, 19:39

Beitragvon bettina_mal3 » 05.08.2018, 21:24

meine tochter ist auch zum hausarzt gewechselt.Aber die Kinderärztin ging eh kurz drauf in Rente.Wenn die Kinderpsychiaterin nicht mehr zuständig ist,muss ich schauen,zu wem sie dann hin kann
Liebe Grüße von Bettina(Rheuma,ADHS)
L.J.(2/99) ADHS,V.a.Asperger Syndrom,Dyskalkulie,Tourette Syndrom
L.F.(4/00) ADHS
H.J.(9/02) ADHS
P.K.(6/08)NF1,schwere auditive Wahrnehmungsstörung
N.K.(7/10) selektiver Mutismus
E.J. (10/14) NF1

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8320
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 06.08.2018, 19:14

Hallo,

ich würde für normale Sachen zu eurem Hausarzt wechseln und ansonsten einen neuen Neurologen suchen.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast