Trachealkanüle rutscht ständig raus

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Matze320d
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.08.2016, 14:00
Wohnort: Stutensee

Trachealkanüle rutscht ständig raus

Beitragvon Matze320d » 02.08.2018, 09:14

Hallo zusammen,

unsere Anna ist mit einer TK versorgt. In letzter zeit kommt es leider immer öfter vor, dass die Kanüle rausrutscht.
Den Kanülentyp haben wir seit Mai 2017 und hatten nie Probleme damit. Da ist nix rausgerutscht oder sonstiges.

Wie merkt man denn ob die Kanüle mittlerweile zu klein geworden ist?
Anna ist sehr aktiv und teilweise wild. Das war sie aber die ganze Zeit schon ohne, dass die Kanüle rausgegangen ist. Einmal hebelt sie sich die Kanüle nachts raus weil die Gänsegurgel zu weit vor steht und sie gern auf dem Bauch liegt, dann weil sie mittlerweile viel am Hals rumspielt was sie vorher auch nie gemacht hat oder weil sie sich manchmal einfach nach hinten überstreckt und die Kanüle so rausrutscht.

Beim HNO waren wir seit der Anlage auch nicht weil wir dafür in die Klinik müssten und Anna sehr infektanfällig ist. Bisher war das die richtige Strategie und das Stoma ist auch gut verheilt, keine Wucherungen oder ähnliches.
Vielleicht ist einfach die Kanüle zu flexiebel oder zu kurz oder weiß der Kukuck was da momentan los ist.

Vielleicht hat von euch jemand eine Idee woran das liegen kann.

Vielen Dank.

Gruß Matze

Werbung
 
Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 02.08.2018, 09:45

Hallo Matze,
vielleicht ist wachstumsbedingt einfach eine größere fällig?!
Ich würde mich mal an den Aussendienst des Versorgers wenden.
Es gibt ja unendlich viele Modelle, Längen und Krümmungen... Das sollte schon genau geguckt werden, welche tazsächlich optimal passt.
Habt Ihr einen PD? Wenn ja, was sagt der?

Ich freue mich, dass Ihr so eine kleine wilde Maus habt.
Alles Gute Euch!
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

Matze320d
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.08.2016, 14:00
Wohnort: Stutensee

Beitragvon Matze320d » 02.08.2018, 10:28

ja das mit den tausend verschiedenen Kanülen ist echt schwer. Das selber zu entscheiden was da passend ist, ist echt schwer. Der Pflegedienst kann uns da glaub auch nicht wirklich behilflich sein. Die haben teilweise auch das Problem, dass sie gar nicht merken wenn die kanüle raus ist. Anna weint und sättigt schlecht, aber die merken es irgendwie nicht.
Wir wissen eigentlich dann gleich was los ist.
Ich weiß auch nicht was die unter "Kanüle raus" verstehen. von Außen sieht es aus als wäre sie drin nur der flexieble Schlauch hinter dem Pad ist halt nicht in der Trachea.

Ich hab zum Glück gleich nen Termin in der HNO bekommen für nächste Woche. Mal schauen was die sagen. Dachte das zieht sich bestimmt ewig da was zu bekommen.

Über weitere Erfahrungen würd ich mich natürlich trotzdem freuen.

Gruß Matze

Iana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 310
Registriert: 11.05.2014, 18:52
Wohnort: Köln

Beitragvon Iana » 02.08.2018, 18:38

Hallo Matze,

Wenn die Kanüle rausrutscht wenn sie den Kopf überstreckt klingt das für mich danach, dass die zu kurz geworden ist. Sollte der Durchmesser noch passen gibt es von einigen Firmen auch extra lange.
Ist es denn eine geblockte oder ungeblockte Kanüle? Vlcht wäre es auh eine Option auf eine mit Cuff umzusteigen?

Viele Grüße
Iana
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Asperger Autismus

Matze320d
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.08.2016, 14:00
Wohnort: Stutensee

Beitragvon Matze320d » 02.08.2018, 19:06

Das mit dem zu kurz wäre auch unsere Vermutung. Vom Durchmesser passt sie noch ohne Probleme... zumindest merken wir nicht, dass irgendwas nicht passen würde.
Kanüle ist umgeblockt... eine mit Cuff brauchen wir nicht und wollen wir auch gar nicht. Ohne ist unkomplizierter.

Gruß Matze

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 03.08.2018, 07:53

Hallo Matze,
...sicher schon gecheckt, aber trotzdem der Vollständigkeit halber: sitzt das Kanülenbändchen fest genug und lockert sich nicht bei der Toberei Eurer wilden Maus?
Ggf mal ein anderes probieren?

Dass der PD es nicht merkt, wenn die Kanüle rausrutscht, ist natürlich krass und darf echt nicht passieren. Wie soll man da Vertrauen haben? :evil:

Ich hoffe, Ihr findet einen guten HNO, der mit einem Kanülenkind nicht überfordert ist. Wir hatten damals keinen gefunden und sind dann letztlich zur HNO-Ambulanz der Kinderklinik in die nächste Großstadt gefahren.

Unser "Familien-HNO" hatte gleich gesagt, dass ihm die nötige Praxis-Erfahrung fehlt. Ein anderer fand es wohl "fachlich spannend", und hatte Hannah ohne Vorwarnung und ohne nachzuvollziehenden Anlass einfach mal eben die Kanüle rausgezogen. :evil:


Ich weiß es nicht mehr so genau: Braucht Anna die TK nur zur Stabilisierung und zum Absaugen oder bekommt sie auch Atemunterstützung?

Das Forum https://forum.tracheostoma-kinder.de/ kennst Du, oder? Dort sind die richtigen Fachleute ( Eltern ) unterwegs.

Alles Liebe
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste