Widerspruch Ablehnung Stundenerhöhung Persönliches Budget

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Rachael
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3901
Registriert: 24.10.2004, 20:41
Wohnort: Neuruppin

Beitragvon Rachael » 31.07.2018, 22:26

Karin D. hat geschrieben:Hi, ich habe bereits fristgerecht Widerspruch erhoben und mitgeteilt, die Begründung (Inhalt des Widerspruchs) so bald wie möglich nachzureichen.

Wahrscheinlich muss ich doch auch den Inhalt des Widerspruchs bis zu der Widerspruchsfrist abgegeben haben?


Wenn Du schon Widerspruch eingelegt hast, hat Du die Frist gewahrt, auch ohne Begründung. Begründung ist beim Widerspruch auch keine Pflicht, trotzdem meist sinnvoll. Und bevor der Widerspruch zurückgewiesen wird, müsste noch mal eine Nachfrage kommen, ob Du noch eine Begründung einreichst, ansonsten würde nach Aktenlage entschieden.

LG Rachael
Florian (*04/2002): Pitt Hopkins Syndrom; ein fröhliches Schulkind mit dem Schalk im Nacken :D, Felix (*6/2008).

Unsere Galerie


Chatkalender

Werbung
 
Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 728
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Uff

Beitragvon Karin D. » 01.08.2018, 15:03

Immerhin habe ich heute erfahren, dass der Widerspruch von der VdK-Anwältin geschrieben wurde und an das Bezirksamt geschickt. Die Kopie für mich kam zurück zum VdK, und deshalb haben sie mich vorhin angerufen. Wie meine aktuelle Adresse wäre. Har, har. Auf jedem Schreiben der letzten Wochen wegen unserer Sache war im Briefkopf unsere Anschrift zu sehen. Telefonnummer auch. Anrufen können sie uns unter der aktuellen Nummer, aber die Post ging erstmal an unsere alte Adresse.
Mir wären schon noch ein paar gepfefferte Dinge eingefallen für den inhaltlichen Widerspruch. Aber so bin ich doch beruhigt und kann einfach ein Häkchen dran setzen, weil die Anwältin die Sache auf den Weg gebracht hat.

Ich finde es auch eine bodenlose Frechheit, dass immer mehr und immer mehr in den nicht fertig werdenden Flughafen gepumpt werden an unseren Steuergeldern. Aber wenn es um die Bedürfnisse unserer Kinder geht, dann muss natürlich gespart werden :evil:
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste