Zusammenarbeit mit Orthopädietechniker abbrechen

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Biancamit2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 780
Registriert: 27.03.2009, 20:34

Beitragvon Biancamit2 » 01.08.2018, 11:30

Na, wenn die ohne Kostenübernahmebscheid etwas angefertigt haben (und wenn du nicht unterschrieben hast dass sie das machen sollen und du im Notfall selbst bezahlst) dann können die dir garnix. Hol dir neue Rezepte und gehe zum altbewährten Techniker.
Der Krankenkasse würde ich aber auch bescheid geben, nicht dass die jetzt die neuen Rezepte bewilligt und dann werden die alten plötzlich doch noch eingereicht...

LG
Bianca
Bianca mit Sohn (2004, Skoliose, LRS) und Tochter (02.2009 Frühchen 29+0, ICP, PVL, spastische Diparese, und manch anderes) und zwei Sternchen *2003 *2008 fest im Herzen

Werbung 1
 
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 02.08.2018, 21:24

Guten Abend auch ich bekomme neue Orthesen , Rezept habe ich schon mein Rehatechniker baut ohne Genehmigung kein Orthesen. Mein Rehatechniker kennt mich schon sehr lange. Bin auch mal ein Rehatechniker gelandet der unkopentent war .habe viele Orthesen von Uniklinik Heidelberg bekommen.die waren super allerdings zuweit. Jetzt bekomme ich von meinem Rehatechniker der mich seit mein frühester Kindheit kennt LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Benutzeravatar
Tinkaa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 582
Registriert: 26.12.2011, 22:08
Wohnort: Ahrensfelde

Beitragvon Tinkaa » 08.08.2018, 11:34

Kurzes Update:

Ich habe nun neue Rezepte und gestern nochmal mit dem Techniker gesprochen. Habe ihm auch gesagt, dass wir ja jetzt keine Rezepte bei der KK einreichen können, wenn die Abdrücke für die Orthesen vor einem halben Jahr gemacht wurden. Die passen ja dann demnächst schon gar nicht mehr.
Das hat er auch Eigensehen. Hat auch eingesehen dass der Ablauf echt unterirdisch war und das er jetzt eben auf eigenes Risiko die Orthesen angefertigt hat.
Er hat mir freigestellt nochmal Orthesen über ihn anfertigen zu lassen oder über unseren bisherigen Techniker.

Habe mich bedankt und ihm gesagt dass wir dann wieder zurück gehen werden.

Puh, jetzt ist also alles gut und wir bekommen nun hoffentlich ganz schnell vernünftige Orthesen.

LG
O. (10/2010) Frühchen 27.SSW; HB Grad 4; körperlich und geistig Schwerbehindert, Minderwuchs

"noch unerwartet, sehr zerbrechlich, noch nicht ganz fertig, nackt und ungeschützt, viel zu klein
getrennt von Mutter und Vater, ein Kämpfer für's Leben
ein ganz besonderer Mensch"

Ayden
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 290
Registriert: 13.10.2015, 21:35

Beitragvon Ayden » 08.08.2018, 23:44

Liebe Tinkaa,

super, dass das alles letztendlich doch noch so gut geklappt hat!

Aber ein Tip : Lass es Dir schriftlich bestätigen, dass es so ist!

Wie Bianca völlig richtig geschrieben hat : Es kommt darauf an, was Du unterschrieben hast (ob Du womöglich die Kosten übernimmst, falls die Kasse nicht zahlt.)

Prinzipiell hat der Anfertiger immer das Recht auf Nachbesserung.

In dem Schreiben würde ich, genau wie Du es hier im Forum geschrieben hast, kurz darauf eingehen, warum der Anfertigungsauftrag einvernehmlich aufgehoben wurde : Nicht-erfüllen/zu spät erfüllen/schlecht erfüllen .

Besonders wichtig ist die Schrifftorm, wenn der Techniker womöglich nicht der Inhaber/alleinige Inhaber des Betriebes wäre, oder womöglich nur ein Angestellter!

LG, Ayden

MarinaH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 766
Registriert: 07.02.2012, 16:34

Beitragvon MarinaH » 21.08.2018, 08:47

Hallo!

Wenn es Schwierigkeiten mit dem neuen Rezept geben sollte, kann man immer noch mit dem Wachstum argumentieren- die meisten Kinder brauchen nach 6-9 Monaten ohnehin neue Orthesen (je nach Wachstum).
Eine Erfahrung, die ich gemacht habe: wenn man einen guten Techniker hat, sollte man dabei bleiben. Leute, die gute Orthesen bauen, sind leider rar. Noch blöder ist allerdings, dass sich Jedermann das Orthesenbauen zutraut und hinterher hat man Ärger!

LG Marina
Kinderärztin im SPZ


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste