Wann Termin bei Wirtschaftlicher Jugendhilfe?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

violaya
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 554
Registriert: 02.05.2010, 20:40
Wohnort: Berlin

Wann Termin bei Wirtschaftlicher Jugendhilfe?

Beitragvon violaya » 30.07.2018, 19:15

Hallo,

mein Sohn ist seit über zwei Monaten in einer Wohngruppe und nun gibt es immerhin endlich einen ersten Termin für eine Hilfekonferenz (Ende August). Allerdings frage ich mich die ganze Zeit, wie es mit der Wirtschaftlichen Jugendhilfe ist, denn ich weiß noch überhaupt nichts über die Finanzen. Eigentlich hätte das doch schon vor dem Einzug geklärt werden müssen? Kindergeld usw. geht noch immer an mich, was mich ziemlich stört, da ich bald den Überblick verliere bzw. überhaupt keinen habe, auch was meinen eventuellen Beitrag angeht. Ich hatte selbst Kindergeldkasse und Pflegekasse informiert, aber ohne Reaktion.

Die Kostenübernahme wurde vom JA nur mündlich dem Träger erteilt. Der JA-Bearbeiterin habe ich mehrmals auf die Mailbox gesprochen, ebenso geht bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe niemand ans Telefon. Gibt es da nicht irgendwelche Fristen oder Vorgaben?

Gruß
Viola
Viola (1974, alleinerziehend), Hüftdysplasie, Rosacea
und Sohn (2006), 2010 Diagnose frühkindlicher Autismus "high-functioning", meine Erachtens hyperaktiv, zeitweises Stottern
2015 ASS bestätigt + einfache Aufmerksamkeitsstörung

Werbung
 
Tine4kids
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 29.07.2018, 11:23
Wohnort: LK Dachau

Beitragvon Tine4kids » 30.07.2018, 20:21

ich hab die Finanzen erst nach 6 Monten mitgeteilt bekommen. Da war mein Sohn mittlerweile wieder daheim. Ich rate dir, dass Kindergeld evtl Unterhalt falls er bekommt auf die Seite. Ich hab das alles dann hinzahlen müssen. Nur das Jobcenter war sehr schnell dabei, dass Geld abzuziehen.

Lily343
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 27.05.2018, 16:17
Wohnort: Bonn

Beitragvon Lily343 » 30.07.2018, 20:39

Hallo,
also bei uns war das so, dass wir mit der Wirtschaftlichen überhaupt nicht zu tun hatten. Das lief alles über die zuständige Mitarbeiterin. Ich würde auch vorsichtshalber Kindergeld und Unterhalt zur Seite legen da es möglicherweise rückwirkend eingezogen wird. Warte erstmal das HPG ab, da wird eigentlich alles besprochen, sowohl der Hilfebedarf als auch die Finanzierung. Und falls es nicht zur Sprache kommt solltest du es einfach ansprechen.
Ich hoffe es verläuft alles nach euren Vorstellungen!
LG Lily

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 852
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 30.07.2018, 22:36

Der Kostenbeitrag darf erst ab dem Tag erhoben werden, ab dem man vom JA über die Kostenbeitragspflicht aufgeklärt wurde. Siehe § 92 (3) SGB

oder auch hier unter Punkt 8.1: http://www.lvr.de/media/wwwlvrde/jugend ... 201508.pdf

Wenn sie euch nicht aufgeklärt haben und sich dann nach Monaten melden, dürfen sie den Kostenbeitrag nicht nachträglich erheben.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 852
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 31.07.2018, 08:46

Das Kindergeld geht nicht direkt von der Familienkasse an das JA sondern wird als Kostenbeitrag eingezogen. Einige JA machen das anders und zweigen das Kindergeld direkt ab. Das ist aber nur zulässig, wenn der Pflichtige diesen Kostenbeitrag nicht bezahlt.
Asperger Autistin

mit neurodiverser Familie

violaya
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 554
Registriert: 02.05.2010, 20:40
Wohnort: Berlin

Beitragvon violaya » 01.08.2018, 22:14

Danke für die Antworten. Dann muss ich wohl weiter abwarten. Natürlich gebe ich die Gelder nicht aus. Wollte noch nie so schnell Geld loswerden. :-) Vor allem das Pflegegeld summiert sich ganz schön.
Viola (1974, alleinerziehend), Hüftdysplasie, Rosacea

und Sohn (2006), 2010 Diagnose frühkindlicher Autismus "high-functioning", meine Erachtens hyperaktiv, zeitweises Stottern

2015 ASS bestätigt + einfache Aufmerksamkeitsstörung

Tine4kids
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 29.07.2018, 11:23
Wohnort: LK Dachau

Beitragvon Tine4kids » 01.08.2018, 22:33

Michaela44 hat geschrieben:Das Kindergeld geht nicht direkt von der Familienkasse an das JA sondern wird als Kostenbeitrag eingezogen. Einige JA machen das anders und zweigen das Kindergeld direkt ab. Das ist aber nur zulässig, wenn der Pflichtige diesen Kostenbeitrag nicht bezahlt.


also hier hat sich das JA didrekt an die Familienkasse gewendet, noch bevor ich es überhaupt wusste.

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 852
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 02.08.2018, 07:01

Tine4kids hat geschrieben:
Michaela44 hat geschrieben:Das Kindergeld geht nicht direkt von der Familienkasse an das JA sondern wird als Kostenbeitrag eingezogen. Einige JA machen das anders und zweigen das Kindergeld direkt ab. Das ist aber nur zulässig, wenn der Pflichtige diesen Kostenbeitrag nicht bezahlt.


also hier hat sich das JA didrekt an die Familienkasse gewendet, noch bevor ich es überhaupt wusste.


Mag sein, auch JA tun manchmal Dinge, die sie nicht dürfen :wink:
Ich würde mich dagegen wehren, denn vom Kindergeldanspruch hängen weitere Steuervorteile ab.
Asperger Autistin

mit neurodiverser Familie

Werbung
 
violaya
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 554
Registriert: 02.05.2010, 20:40
Wohnort: Berlin

Beitragvon violaya » 08.09.2018, 14:30

Nun fand endlich die HPK statt und gleich danach kam ein Brief der Unterhaltsvorschusskasse, ich hätte unberechtigt Gelder erhalten. Es wird davon ausgegangen, ich hätte dies zu verantworten. :-)
Wie witzig, aber keinesfalls überraschend. Aber mehr, als die Sache noch einmal in einem Brief zu erklären, kann ich wohl nicht tun, oder? Es wird wohl weiter keine Folgen haben außer Kuddelmuddel, aber eigentlich sollte die Bearbeiterin schon mehr Rede und Antwort stehen müssen als ich, oder?
Viola (1974, alleinerziehend), Hüftdysplasie, Rosacea

und Sohn (2006), 2010 Diagnose frühkindlicher Autismus "high-functioning", meine Erachtens hyperaktiv, zeitweises Stottern

2015 ASS bestätigt + einfache Aufmerksamkeitsstörung


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste