Verbindung Rollstuhl/Kinderwagen gefunden

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
kar_lotta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 549
Registriert: 14.04.2013, 12:49

Verbindung Rollstuhl/Kinderwagen gefunden

Beitrag von kar_lotta »

Liebe Forenmitglieder,

eine Frage, die den ein oder anderen immer mal wieder beschäftigt, ist: Wie komme ich mit einem Kind im Rehabuggy/Rolli und einem Baby aus dem Haus?

Wir haben uns für folgende Lösung aus den USA entschieden:

https://travelwheelchair.net/products/r ... nt-to-back

In Deutschland haben wir uns durch einen Maschinenbauer Klemmen anfertigen lassen, die für den Rollstuhl unserer Tochter passen. Für kurze Strecken eine gute Alternative zum Tragetuch

Es gibt wohl auch eine Variante, bei der der Rolli und der Buggy nebeneinander fahren.

Wenn das Kind mal laufen kann, kann man stattdessen damit auch eine Einkaufskiste transportieren.

Als Alternative in Deutschland, aber trotz Zoll wesentlich teurer, gibt es noch dieses hier: http://www.rollstuhladapter.de/

Herzliche Grüße
kar_lotta
kar_lotta mit Tochter (*10/2012),
körperlich und geistig behindert.
Symptome: hypoton, hypertropher Corpus Callosum. Keine Diagnose
Sohn (*11/2018)

LeLo2010
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 31.05.2013, 12:30
Wohnort: Gaggenau

Beitrag von LeLo2010 »

Hallo kar_lotta

Das Problem hatten wir vor 4 Jahren auch.
Es gibt einen speziellen maxi cosi aufsatz den man auf den lenker des rehabuggys oder rollstuhl anbringen kann. Ist aber nur eine kurzfristige Alternative. Da ich langfristig gedacht habe habe ich mir einen zwillingswagen gekauft und diesen über die Krankenkasse umbauen lassen.
Wurde bewilligt. Der Mann der Krankenkasse war leicht deprimiert da er lieber den kostengünstigen maxi cosi aufsatz im Nachhinein hätte nehmen wollen. Da ich nicht weiß ob ihr eine angepasste sitzschale - habt falls ja könnt ihr das ja als alternative machen. Mir hat es ungemein geholfen die drei Jahre bis meine Tochter keine lust mehr hatte im Kinderwagen zu sitzen. 😊
Ansonsten fällt mir leider keine andere Alternative ein.

Viel Glück
Herzliche Grüße
Vanessa mit Leon; schizensephalie,microcephalie, pachygerie, tetraspastik und Epilepsie.

kar_lotta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 549
Registriert: 14.04.2013, 12:49

Beitrag von kar_lotta »

Hallo LeLo,

herzlichen Dank für Deine Nachricht.

Wir haben bereits eine Lösung für uns gefunden. Siehe den Link oben.

In einen Zwillingswagen passt sie aufgrund ihrer Körpergröße nicht mehr.

Herzliche Grüße
kar_lotta
kar_lotta mit Tochter (*10/2012),
körperlich und geistig behindert.
Symptome: hypoton, hypertropher Corpus Callosum. Keine Diagnose
Sohn (*11/2018)

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitrag von karin.kellermann »

Hallo

Wir hatten das "Problem" auch zwei Mal.
Beim ersten Mal nahmen wir dann auch einen Zwillingswagen, der leider nicht von der KK umgebaut wurde.

Beim zweiten Mal halfen wir uns mit Trage / Tücher aus.




Es lässt sich aber ein Rolli und auch ein Kinderwagen relativ gut nebeneinander schieben.

Mir wäre die Anschaffung für die kurze Zeit zu teuer. Öfters hatte ich dann auch einen "Mitschieber"

Lg
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

kar_lotta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 549
Registriert: 14.04.2013, 12:49

Beitrag von kar_lotta »

Hallo Karin,

Danke für Deine Nachricht. Mir ist es wichtig eine Alternative zum Tragen zu haben.

Zudem finde ich 145 Dollar einen guten Preis und man später damit auch Einkaufskisten transportieren kann.

Zudem geht es mir um die Termine, die ich ohne Hilfe bewältigen werde.

Herzliche Grüße
Julia
kar_lotta mit Tochter (*10/2012),
körperlich und geistig behindert.
Symptome: hypoton, hypertropher Corpus Callosum. Keine Diagnose
Sohn (*11/2018)

Benutzeravatar
Raphaels Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 318
Registriert: 03.10.2013, 07:36
Wohnort: Esslingen

Beitrag von Raphaels Mama »

Das ist mal ne geniale Idee:-)
Raphael (07/2013): Hemimegalenzephalie, Armbetonte Hemiparese links, Komb. Entwicklungsstörung; Hemisphärotomie 09/14 und seither Anfallfrei, Medikamentenfrei seit 08/17; VP-Shunt 12/14; . 2 Brüder (11/2011), (04/2017)

Und wir halten fest an der angebotenen Hoffnung, die wir als einen sicheren und festen Anker unsrer Seele haben.

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2575
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag von Jakob05 »

Für die ersten 4 Jahre gibt es auch diese - wie ich finde - tolle Lösung:

https://www.vidaglobal.de/produkte/shuttle-discovery/

Das Grundgestell ist von Phil&Teds und so können die gängigen Zubehörteile wie Geschwistersitz etc. einfach "im Laden" zugekauft werden !!! ENDLICH
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†,* 05, 37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, HG-versorgt, Lordose, Rachenfehlbildung => Tracheostoma...)

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“