Dyspraxie und Wahrnehmungsstörung

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2681
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 19.07.2018, 11:50

Hallo nochmal!

Bei uns liegt ja beides vor. Eine VED und die Epilepsie.
Mit Einstellen auf Medikamente wurde die Sprache innerhalb weniger Tage deutlich besser, aber die VED war natürlich noch da, bzw. wurde sowiesomerst später diagnostiziert.

Ein schlechtes Sprachverständnis kann auch mit einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung zusammenhängen, die auch verantwortlich für die schlechte Sprache sein kann.
Eine VED und AVWS können auch zusammen auftreten.

Habt ihr das Gehör bei einem geeigneten Pädaudiologen schon mal abklären lassen?

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
Marie-Lena
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 17.05.2018, 06:09

Beitragvon Marie-Lena » 19.07.2018, 12:54

Ja bei einem Pädaudiologen waren wir, auch die Bera war unauffällig.
Waren uns alle sicher, dass es am Gehör liegt, weil sie schon als Baby nicht zur Schallquelle geschaut hat (so auch bei der U). Aber die Bera im Januar war wieder unauffällig.

Hab auch schon viel über VED und AVWS gelesen. Aber bisher noch keine Erfahrungsberichte von Betroffenen gefunden :?
02/2016: Entwicklungsverzögert (aktuell 6-8 Monate, schwere Dyspraxie: noch keine endgültige Diagnose

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2681
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 19.07.2018, 14:30

Ok, also wir brauchten drei Pädaudiologen und 6,5 Jahre bis zur entscheidenden Diagnose.
Falls ihr halbwegs in der Nähe wohnt, kann ich dir die Pädaudiologie in Bochum (Prof. Dr. Katrin Neumann) sehr ans Herz legen. Wir fahren auch etwa 1,5 Stunden dorthin. Das hat sich aber sehr gelohnt!

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Marie-Lena
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 17.05.2018, 06:09

Beitragvon Marie-Lena » 19.07.2018, 14:46

Leider ganz weit weg. Wohnen in der Nähe von München. Und angeblich waren wir auch bei "DEM" Pädaudiologen. Sympatisch ist anderst :-(
Er meinte mit 2,5 Jahren ist sie auch einfach noch zu jung für eine Enddiagnose. Sie wollte natürlich nicht alles mit machen. Stur ist sie ja sowieso :lol:
02/2016: Entwicklungsverzögert (aktuell 6-8 Monate, schwere Dyspraxie: noch keine endgültige Diagnose

Marie-Lena
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 17.05.2018, 06:09

Beitragvon Marie-Lena » 19.07.2018, 14:47

War dein Sohn in einem speziellen Kiga? Geht er mittlerweile zur Schule?
02/2016: Entwicklungsverzögert (aktuell 6-8 Monate, schwere Dyspraxie: noch keine endgültige Diagnose

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 710
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Beitragvon Sheila0505 » 19.07.2018, 22:55

Hi Marie-Lena, habe dir via PN geantwortet.

Liebe Grüße, Sheila


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast