an den Strand mit nicht sitzfähigem Kind, was mitnehmen?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Anne81
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2016, 14:07

an den Strand mit nicht sitzfähigem Kind, was mitnehmen?

Beitragvon Anne81 » 15.07.2018, 09:05

Hallo Zusammen,

wir fahren bald ans Meer und überlegen gerade was wir mit nehmen. Badeliege als Sitzmöglichkeit vielleicht? Und die dann in eine Strandmuschel stellen?

Auf Pinterest gibt es für Babys den Tipp, dass man ein Spannbettlaken auf den Sand legt und in die Ecken Taschen etc. klemmt, so dass eine sandfreie Fläche entsteht. Was habt ihr noch für Ideen?
Er soll ja gerne im Sand spielen, aber nicht immer komplett mit dem Gesicht darin liegen...

Vielleicht ein Planschbecken als Liegefläche? Aber dann brächte man noch einen Sonnenschutz von oben, puh, alles wieder ganz schön viel Gepäck...

Wie macht ihr das? Er ist zu vergleichen mit einem 6 Monate alten Baby am Strand würd ich sagen... Es gibt ja für Babys extra so ne Art Strandmuscheln mit Umrandung zu kaufen, aber dafür ist er glaub ich von der Körperlänge her zu groß. Er kann übrigens komplett kullern, liegt also nicht bewegungslos irgendwo rum.

Liebe Grüße und schönen Sommer,

Anne

Werbung 1
 
Kitty74
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 272
Registriert: 17.02.2008, 17:56

Beitragvon Kitty74 » 15.07.2018, 09:17

Hallo Anne,
wir haben auch eine Tochter die nicht sitzen kann. Am Strand ist das kein Problem, wir buddeln ihr einfach ein Loch für den Po und formen ihr aus Sand eine Lehne. Daneben einen Sonnenschirm und sie kann da toll spielen. Das hat bis jetzt immer geklappt. Als sie noch kleiner war hatte sie diesen Stuhl:
http://www.childrite.com/
Der hat einen guten Stand und kann nass werden.
Liebe Grüße
Katja
mit Liv 05/06 CP, Tetraspastik und zuckersüß

Anne81
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2016, 14:07

Beitragvon Anne81 » 15.07.2018, 09:23

Liebe Katja, danke für den Tipp. Unser Sohn hat einen Button, ich weiß gar nicht wie vorsichtig wir da sein müssen, ob da also Sand dran kommen darf... muss ich mich nochmal erkundigen... viele Grüße

MamaMara2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 197
Registriert: 15.12.2016, 12:05
Wohnort: Ostfildern

Beitragvon MamaMara2016 » 15.07.2018, 09:38

Wir haben für den Sandkasten diesen Dreieckssitz.
Ich finde ihn für viele Situationen super. Den kann man auch locker im Restaurant auf nen normalen Stuhl stellen.

https://www.ortho-ped.berlin/site/asset ... sliste.pdf

Gruß Judith

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1747
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Juler » 15.07.2018, 09:40

Hey Anne,

Ich würde dafür in der apotheke einfach so Duschpflaster kaufen?die liegen ja an wie so nen klebende Plastikfolie. Ich würde auch einfach aus Sand bauen. Dann hat man nämlich auch noch dir Wahrnehmung des Sandes fürs Kind. Ansonsten macht ihr zwar Strandurlaub aber ohne Strand für den Kleinen ;-)

LG

Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7118
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 15.07.2018, 11:18

Hallo Anne!

Hat dein Sohn Kopfkontrolle? Wenn ja, ich finde diesen Sitz genial:
http://www.rehanorm.de/produkte/hygiene ... multiflex/

Kann man auf glattem Boden (Badewanne, Planschbecken,...) mit den Saugnäpfen fest machen und im Sand auf Teppich,... mit der Schutzplatte drunter nutzen.

Ohne oder mit geringer Kopfkontrolle ist dieser Sitz besser, da man die Rückenlehne verstellen kann und eine Kopfstütze dran ist:
https://www.vidaglobal.de/produkte/splashy-badeliege/

Wir haben noch das hier:
https://www.jako-o.com/de_DE/ludi-pool- ... en--055217
Kind rein setzen und dann zur Stabilität sich selbst dahinter setzen

Für eine sandfreie Zone hatten wir den Ulfbo-Bollerwagen dabei, mit Buggy / Rolli kommt man auf dem Sand ja kaum vorwärts.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 852
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 15.07.2018, 11:27

Hallo,

ich weiß nicht, wie es mit nichtsitzfähigen Kindern am Strand ist, aber mit 6 Monate alten Babys, denn meine sind Winterkinder :D

Ich habe sie auf ein großes Handtuch gelegt, mittags mit Sonnenschirm oder in der Strandmuschel (es gibt auch welche in Übergröße). Mehr nicht. Und wenn sie sich vom Handtuch runterbewegten, dann war es eben so. Na und? Abends wurde geduscht. Sand befindet sich sowieso in jeder Hautfalte. Wenn euch das stört, solltet ihr lieber ins Freibad oder auf der betonierten Promenade bleiben, ansonsten wird es stressig.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 611
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Beitragvon RikemitSohn » 15.07.2018, 11:48

Hallo,

ich stimme hier Michaela zu, dass ihr am Strand dem Sand nicht ausweichen könnt. Der verteilt sich dort ,unterstützt oft durch Wind, überall.
Ich würde ein grosses Handtuch oder eine Decke mitnehmen und die regelmäßig ausschütteln. Das fand ich für alle immer am angenehmsten. Als mein Sohn sechs Monate war hatte ich auch noch ein kleines Kisseen dabei um den Oberkörper bei Bedarf etwas höher zu legen.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Anne81
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2016, 14:07

Beitragvon Anne81 » 15.07.2018, 12:53

Danke, es geht darum, dass bei ihm leider immer Aspirationsgefahr besteht wenn er Sand im Gesicht hat... aber vermutlich können wir den Sand schön nass machen damit er nicht so staubig ist. Da er nicht unser einziges Kind ist, wollen wir auf jeden Fall an den Strand. Liebe Grüße

Werbung
 
Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 820
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 15.07.2018, 13:35

Hallo Anne,

schau mal ob die Strandmuschel was für Euch wäre - http://www.outdoorshop123.com/verschlie ... -meer.html
der Boden lässt sich individell "zurückklappen" so könnt ihr soviel Sandfläche "freigeben" wie gewünscht und er ist vor er Sonne gut geschützt.

:arrow: https://www.amazon.de/EverEarth-Active- ... 5f12b69595

:arrow: https://www.amazon.de/NRS-Healthcare-L9 ... B003LPUWEK - lässt sich flach verstellen so das der Kopf hochgelagert ist.

:arrow: https://www.amazon.de/Campingkissen-Str ... B0722GNBK2

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste