Krankenkassenwechsel plötzlich abgelehnt

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 12.07.2018, 17:47

Hallo,

das mit dem Foto hochladen hat leider nicht geklappt, da die Versichertennummer nicht angenommen wurde. Dann wollte ich mich bei meine Krankenkasse online anmelden und bin wieder bei der Krankenkasse gelandet, die meinen Sohn ablehnt. Dort könnte ich online einen Zugriff bekommen, d. h. online auf Daten zugreifen, wenn ich per Post den Code zugeschickt bekomme. Anscheinend ist mein Sohn dort noch gar nicht komplett aus dem System gelöscht worden. Das verstehe ich nicht. Das ist eine Frechheit, wie man da behandelt wird.

Nun werde ich wohl noch einmal per Post das Foto hinschicken müssen. :roll:
Viele Grüße,
Mellie

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 13.07.2018, 10:43

Hallo,

manche Leute wissen wirklich wie sie einem die Laune verderben können.

Erst ist das Foto nicht angekommen, dann soll ich das Foto hochladen, was nicht funktioniert und ich darum bitte, das sie mir einen neuen Fotobogen schicken mögen, da ich darauf ja auch noch unterschreiben muss. Da bekomme ich heute ein Email, dass ich das Foto erst nächste Woche hochladen kann, da die Daten noch verarbeitet werden müssen. Komplizierter kann man es wirklich nicht machen. Dann warte ich eben noch bis Ende nächster Woche. Habe extra einen Arzttermin verlegt, weil ich nicht mit der anderen Karte zum Arzt gehen möchte.

Eigentlich dachte ich, dass so ein Krankenkassenwechsel eine einfache Sache wäre. Aber jetzt habe ich mehr Streß als vorher. Mal sehen, wie das nun mit dem Pflegegeld weitergehen wird. Bis jetzt kam dazu noch nichts. :roll:
Viele Grüße,
Mellie

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 344
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Petra62 » 13.07.2018, 11:13

Oh man, Mellie. Du fühlst dich auch gerade wie in einer Windmühle ?
Ich verstehe unsere Bürokratie auch nicht. Wie schon mal geschrieben, wir sind wie ein Zahnrad. Wenn das eine nicht geht, funktioniert das andere nicht. So machen es die Behörden auch. Ich wünsche dir starke Nerven ;-)
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger Autist ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 13.07.2018, 11:42

Danke Petra,

man kommt sich wirklich wie in einer Windmühle oder Tretmühle vor. Davon hängt ja auch so vieles von ab. Der Pflegedienst wartet auf die Begleichung der Rechnung und der Anwältin muss auch die neue Krankenkasse erfahren wegen der Pflegeklage, da es ans Sozialgericht weitergegeben werden muss. Zum Glück ist sie gerade im Urlaub. Und dann muss die WfbM sich das Geld wohl von der einen Krankenkasse zurückholen, aber das darf dann nicht mein Problem sein. :roll:

Ich warte jetzt einfach mal ab, vielleicht erledigt sich dann ja einiges von selbst. :wink:
Viele Grüße,
Mellie

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 16.07.2018, 15:11

Hallo,

vorhin rief die Krankenkasse an, von der mein Sohn weg ist und wollte wissen, wo er jetzt versichert sei, da die Krankenkasse, wo er hin wollte, der alten Krankenkasse mitgeteilt hat, dass die Aufnahme storniert wurde. :roll: Ich kann nur hoffen, dass die Krankenkasse hier am Wohnort diese Woche die Daten in ihrem System verarbeiten. Das kann ja wohl alles nicht so schwer sein. :whistling: Die Aufsichtsbehörde hat sich auch noch nicht gemeldet.
Viele Grüße,
Mellie

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1124
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Beitragvon MajaJo » 16.07.2018, 20:26

Hallo Mellie,

oh man :roll: Du kannst mit Deinen Never-Ending-Stories ganze Bücher füllen.

Ich wünsche Dir ein gutes Ende dieses bürokratischen Irrsinns.

Liebe Grüße

Maja
Maja m. Jo (*10) Neurod., Ichth. vulgaris, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, GdB 70 H, A (*05) Chêneau-Korsett versorgte Skoliose und Sternenenkel (3/18-5/18)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 17.07.2018, 11:35

Hallo Maja,

das ist wirklich eine endlose Story. Aber zumindest bin ich einen Schritt weiter gekommen und konnte heute morgen das Foto für die Gesundheitskarte hochladen. Ich hoffe, dass das Bild der Qualitätsprüfung standhält. :roll: Jetzt warte ich erst einmal auf die Gesundheitskarte. Danach folgt weiterer Schriftverkehr mit der Anwältin, da die neue Pflegekasse bei der Pflegeklage wohl beigeladen werden muss. Ich hatte ja der Anwältin schon die andere Pflegekasse genannt und es ging auch zum Sozialgericht. Klage läuft seit Ende 2015. Runtergestuft seit August 2015. Also auch eine endlose Angelegenheit.

Und dann warte ich ja auch noch auf das Pflegegeld und muss dem Pflegedienst die neue Krankenkasse mitteilen, weil der Beratungseinsatz noch nicht gezahlt wurde.

Vielleicht sollte ich mich mal bei einer Krankenkasse bewerben. :lol:
Viele Grüße,
Mellie

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 24.07.2018, 10:26

Hallo,

bisher habe ich noch keine Gesundheitskarte bekommen. Dauert wohl alles etwas länger. Kennt man ja schon. :roll:

Auf mein schriftliches Nachfragen, wann ich mit dem Pflegegeld rechnen kann, bekam ich die Antwort, dass sich die Unterlagen von der letzten Pflegekasse angefordert werden und dann ein Fall angelegt wird. Erst dann wird voraussichtlich das Pflegegeld ausgezahlt. Den Bescheid haben sie ja vorliegen, aber sie wollen wohl die ganzen Gutachten der letzten Jahre haben. 2015 wurde die Pflegestufe 1 in einem Gutachten ganz gestrichen und nur nach Anwaltsschreiben erkannt, dass eine eingeschränkte Alltagskompetenz vorliegt und die Pflegestufe 0 zuerkennen ist. Aber selbst dagegen läuft ja die Klage, weil die Pflegestufe 1, bzw. Überleitung in den Pflegegrad 3 zuerkannt werden soll. Da verliert die neue Krankenkasse bestimmt den Überblick. :) Ich sehe schon förmlich den MDK vor unser Haustür stehen.  8)
Viele Grüße,
Mellie

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 25.07.2018, 13:42

Hallo,

wollte nur kurz berichten, dass heute die Gesundheitskarte von der Krankenkasse hier am Ort ankam. :)
Viele Grüße,
Mellie

zibinschen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 143
Registriert: 29.04.2015, 09:37
Wohnort: NRW

Beitragvon zibinschen » 25.07.2018, 15:39

:icon_cheers: :icon_cheers: :icon_cheers: :icon_cheers: :icon_cheers: :icon_cheers:
oh man
1998 : Tochter unerklärliche kopfschmerzen seit 2013
2003 : Sohn mit 14 jetzt schuppenflechte auf dem ganzen kopf
2010 : Zwerchfellraffung , Brille mit stärke -12 , Hörgeräte und trisomie 21 , spricht nicht , versteht nicht


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste