Aida - kann man sowas alleine schaffen?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?

Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 19.06.2018, 09:36

Hallo Dagmar,

ich wollte Dir mit dem Link eine Möglichkeit aufzeigen die Auswahl einzugrenzen schau mal ob das Hotel was für Euch wäre https://www.runa-reisen.de/angebot/haus ... gL3OvD_BwE

Ich war selbst schon dort - ist ca. 10 Jahre her - ich war begeistert.

Hier die dirkte Seite: https://www.seehotel-rheinsberg.de/

Du must nicht über runa-reisen buchen :wink:

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

Werbung
 
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Beitragvon Susanne Th. » 19.06.2018, 10:47

Hallo Dagmar,

ich arbeite in einem Reisebüro...

Bzgl. Flugreisen: es ist alle zubuchbar- Porterservice, Liftservice, Boardingservice...also jegliche Hilfe für behinderte Personen am Abflug- und Ankunftsflughafen...vielfach kostenlos an den großen Flughäfen
Bzgl. Transfer: hier ist bei den großen Veranstaltern für behinderte Personen Privattransfer zubuchbar- erschwinglicher als Taxi vor Ort...

Ein gutes Reisebüro ist damit vertraut, sodass einer Flugreise in den Süden nichts im Wege steht.


LG
Susanne

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 19.06.2018, 16:21

Hallo Susanne

da würde ich Dir beim Transfer wiedersprechen
abgesehen davon dass ich es unverschämt finde wenn vor Ort der Bustransfer verweigert wird obwohl der Rolli in den Transferbus Kofferraum passen würde
in Marsa Alam haben wir 20.- fürs Taxi bezahlt
Jahn wollte um die 150.- für einen Weg haben und ich kenne viele bei denen das auch die Lizens zum Gelddrucken zu sein scheint.
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12117
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 19.06.2018, 17:16

Hallo Dagmar,

wir waren auf der Luna in den Sommerferien Richtung Norden - allerdings nur 5 Tage, also nur Bergen und Eidfjord - immer direkter Landgang, auch mit Jessy gut möglich!

Bergen - genial vor Ort, zu Fuß, mit dem "Bähnele", Fischmarkt, Bummeln...

Eidfjord vor Ort eher langweilig, Bus- und Zugtour auch mit sitzenden Rollifahrern möglich.

Essen völlig unproblematisch - auch in verschiedenen Restaurants und mit tollen "Aussichts-Plätzen".

Abendprogramm gut!
Pool - naja.
Tischtennis - vielleicht auch was für Euch?!
Teen-Club - auch nur Disko.../ einzelne Programmpunkte möglich
Aber auch abgesehen davon viele Kids/ Teens an Bord - ganz ohne Gruppenzwang und Animation.

Das Problem, dass Du beiden Kids gerecht werden musst, hast Du ja irgendwie überall, wenn Ihr Euch nicht "aufteilen" wollt.

Meine Erfahrung mit Transfers innerhalb von Flughäfen... waren immer positiv.
Ganz anders sah es mit den Transfers zu den Hotels aus, weswegen wir diese nur noch privat organisieren (Taxi, Mietwagen) würden.

Ich drück Euch die Daumen für eine eindrucksvolle und stressfreie Woche!
Grüßle
Ursula, die sich auch gerade mit Urlaubsplanung beschäftigt/ rumplagt - Teenies sind einfach schwierig  8)
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1674
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Beitragvon rena99 » 19.06.2018, 18:26

Ursula, die sich auch gerade mit Urlaubsplanung beschäftigt/ rumplagt - Teenies sind einfach schwierig Cool


Ich weiß, das gehört eigentlich nicht rein, aber wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, ggf. ein zweites gleichaltriges Kind mitzunehmen für den Teenie (Freundin oder so). Das ist natürlich eine finanzielle Frage, aber manchmal muss man das Zimmer eh buchen und es fallen nur begrenzte Kosten an. Dann sind die Teenies in der Regel schon mal gut versorgt und wenig maulig. Ganz nach dem Motto: Freut sich der Teenie, freut sich der Mensch.

LG
Rena
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2752
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 19.06.2018, 18:40

Hallo Dagmar,

wie wäre es mit dem Tropical Island? Da gibt es Übernachtungsmöglichkeiten. Ist Rollstuhl tauglich und Dein Teenager wird bestimmt auch gute Beschäftigung finden. Und Ihr hättet nur eine kurze Anreise.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (28): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 19.06.2018, 19:28

huhu

tropical islands finden wir schrecklich, zweimal und nie wieder
haben wir in 40 Minuten fahrtweg vor der Türe.

Andere Kinder mitnehmen wäre keinerlei Option,
wir wollen wenn Familienurlaub machen, da sind wir sehr eigen und noch einKind zum Verantwortung tragen möchte ich definitiv nicht mitnehmen.
Dadurch dass wir beide arbeiten und imemr viel los ist nutzt man doch gerade den urlaub
um Zeit mit den Kinder zu verbringen, gemeinsam was zu erleben
sonst kann ich gleich daheim bleiben
und diue Kids auf Tour lassen

Das Ganze ist nun eh vom Tisch
mein Gatte hat in der Woche teils frei wo die Kabine zu haben gewesen wäre
evtl fahren wir doch drei Tage an die Ostsee kurzfristig wenn wir dann was finden und das Wetter mitmacht. Man überlebt auch Sommer ohne Reisen, da müssen sie halt durch !

Neele ist sehr "speziell"
ADS und Pubertät ist eine eh schon explosive Mischung
und weitere Baustellen zeigen sich halt leider auch (anderes Thema)
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Beitragvon Susanne Th. » 19.06.2018, 20:08

Hallo Dagmar,

also wir buchen häufig Flugreisen mit behinderten Reisenden....wir hatten noch keinen einzigen Fall, wo der Transfer verweigert wurde erst recht nicht, wenn der Rolli in den Gepäckraum des Transferfahrzeuges passt!
Privattransfer kann über den Veranstalter gebucht werden, muss aber nicht.
Wir vergleichen mit dem Kunden die verschiedenen Möglichkeiten und Preise und kommen, wenn kein Shuttletransfer gewünscht wird, immer zu einem guten Ergebnis.
Preise sind immer von Ort und Länge der Transferstrecke abhängig, eine Lizenz zum Gelddrucken ist es keineswegs...

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 19.06.2018, 20:17

Susanne

da habe ich leider ganz andere Erfahrungen und wir reisen nicht gerade wenig
wir haben das schon bis über den Behindertenbeuftragten mal erstritten auf Zypern
auch da wollte es uns der Veranstalter verweigern aus "versicherungsrechtlichen" Gründen.

Mit Jahn Reisen in Marsa Alam genau das selbe Spiel, nein wir können keinen Transfer anbieten da gingen sicher 20 Briefe und mails hin- und her
dafür unverschämt teure Sondertransferangebote. Wir haben es dann über das Hotel regeln lassen.
Die verweisen immer auf versicherung, AGBs etc und auch ein Reisebüro macht gegen einen großen Veranstalter nichts, aus den Finger sauge ich mir das definitiv nicht.
Wir sind dazu übergegangen Mietwagen zu nehmen den einer dann quasi mit Rollikind zum Hotel fahren kann, Koffer und Rest mit dem Bus da sehr großen Mietwagen einfach zu teuer sind.

Und ich kenne einige Leute denen es genauso geht
ich spreche von nicht klappbaren Rollstühlen die wenn man möchte in den Kofferraum passen,
Jahn meinte dann lapidar was ich erwarten würde, für Sportgepäck verlangen sie schliesslich auch extra - kann man ja super vergleichen... ohne Worte.
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Werbung
 
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Beitragvon Susanne Th. » 19.06.2018, 21:33

Hallo Dagmar,

Deine Erfahrungen kann ich in keiner Weise bestätigen, insbesondere nicht, wenn über eine gute Reiseagentur gebucht wird. Für uns ist dies Tagesgeschäft, bis jetzt zur Zufriedenheit unserer Kunden. Vieles regeln wir in direktem Kontakt mit Airlines, Airports, Hotels, Shuttleservices vor Ort, Veranstaltern etc.
Das macht den Unterschied zum selbst gebuchten Urlaub.

Noch einen schönen Abend.
Susanne


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste