Welche KG bei drohender Skoliose

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 638
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Welche KG bei drohender Skoliose

Beitragvon Michaela.Sandro » 15.06.2018, 23:35

Hallo zusammen, Seit einigen Monaten bekommt Sandro 1x pro Woche KG, weil seine Brustmuskulatur verkürzt ist und lt. Krankengymnastin auch das Risiko von Skoliose besteht. Sandro macht nun Padovan, was bei ihm als Kleinkind schon sehr gut funktioniert hat, damals war das die Folgetherapie von Vojta. Nun hat er 1x pro Woche Padovan und 1x Logopädie in Kombi mit Padovan! Gibt es noch optimalere Therapien, wie hoch sind die Erfolgsaussichten? Mir war bis vor ein paar Monaten nicht klar, dass Sandro so viele „Baustellen“ im Bereich Schulter, Rücken und Brust hat, vielleicht haben sie sich auch erst spät entwickelt. L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Marie-Anne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 287
Registriert: 14.10.2013, 17:31

Beitragvon Marie-Anne » 16.06.2018, 08:42

Hallo Michaela,

Es gibt nicht DIE Skoliosetherapie. Die Therapie muss dem Allgemeinbefund des Kindes angepasst werden. Auch die Ursache muss gefunden werden. Ein Kind mit ideopathischer Skoliose und normaler Intelligenz geht zum Beispiel zur Krankengymnastik nach Schroth, ab einem Gewissen Winkel zusätzlich mit Korsettversorgung. Ein schwer mehrfach behindertes Kind mit einer neurogenen Skoliose bekommt seine KG ZNS (Bobath oder Vojta) mit entsprechender Hilfsmittelversorgung.

Zur Padovan Methode kann ich nichts sagen, damit kenne ich mich nicht aus.

Ergänzend zur Physiotherapie muss natürlich auch zu Hause geübt werden.

Ein Besuch beim Osteopath*in kann auch hilfreich sein, um herauszufinden ob es Verklebungen im Gewebe gibt, was zum Beispiel nach Herz-OP häufig der Fall ist.

Hilft dir das weiter?
Liebe Grüße von Marianne,
Kinderphysiotherapeutin :-)

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 638
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Beitragvon Michaela.Sandro » 16.06.2018, 13:14

Hallo Marie—Anne, ja das hilft weiter, werde das mit der Osteopathie mal mit Therapeutin/Arzt besprechen, muss sowieso einen Orthopäden suchen. Schroth dürfte für Sandro zu schwer umsetzbar sein, daher kann ich das ausschließen. Vielen Dank, l. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 202
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 17.06.2018, 20:52

Hallo Michaela,

wenn bisher noch keine Skoliose ersichtlich ist und die Therapeutin sich ein wenig damit auskennt, wird sie euch gewiss die richtigen Übungen mitgeben. Insgesamt ist eine Kräftigung und auch Dehnung der Rumpfmuskulatur sinnvoll, das geht ohne Skoliose in allen möglichen Varianten. Gezielte Übungen, die bei Sandro einer möglichen Skoliose entgegenwirken, kann die therapeutin euch sagen, da sie am ehesten Beurteilen kann, welche Seite mehr gekräftigt und welche mehr gedehnt werden muss.

Zu einem späteren Zeitpunkt kann die Therapeutin/ ihr zu Hause dann auch einige Elemente aus den Schrothübungen mit einbauen, die für Sandro umsetzbar sind, um den Effekt noch zu verstärken.

Eine mögliche Alternative ist in der Regel Vojta. Außerdem ist (therapeutisches) Klettern bei Kindern und Jugendlichen immer sehr beliebt und eine der besten Möglichkeiten, einer Skoliose entgegen zu wirken.
Zusätzlich wirken alle möglichen Übungen der Körperwahrnehmung unterstützend.
Und je nachdem wie lange der junge Mann still liegen kann, ist eine Lagerung nach Schroth auch immer ganz hilfreich.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

Liebe Grüße Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Benutzeravatar
Tobias
Kinder-<br>physiotherapeut
Kinder-<br>physiotherapeut
Beiträge: 2432
Registriert: 28.06.2004, 13:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobias » 17.06.2018, 23:15

Hallo,

ich empfehle Vojta, Schroth oder Klapp'sches Kriechen.

LG Tobias
Tobias Bergerhoff / Kinderphysiotherapeut

Physiotherapie bei Hüftreifungsstörungen
http://www.kinderhueftdysplasie.info
Physiotherapie in Indien - ein persönlicher Erfahrungsbericht
http://www.patengemeinschaft.de/seiten/ ... azin01.pdf
Die Patengemeinschaft
http://www.patengemeinschaft.de/seiten/ ... paedie.htm
jetzt auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Praxis-T ... 80?sk=wall

meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic452.html

>>>Und du fühlst, dass du lebst
Weil du tanzt und fliegst, du schwebst
Weil du lachst, weil du weinst und liebst
Du bist ein Wunder
Du bist ein Wunder<<<
Andreas Bourani "Wunder"

AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Beitragvon AnnaF2008 » 18.06.2018, 12:34

Hallo

unser Sohn hat eine sehr hypotone Muskulatur. Der Orthopäde meine "Ein Schlaffi eben".
Da wir in der Familie von beiden Seiten Skoliosen vorzuweisen haben, bekam unser Sohn ab dem 5. Lebensjahr auch Physio, da er eine schlechte Körperhaltung hatte. er hatte noch keine Skoliose. Die KG hat ihn da abgeholt, wo er eben stand. 0Jede Übung hatte einen tollen Name und es wurde eigentlich Muskelkräftigung betrieben, denn eine starke Muskulatur kann die Wirbelsäule besser halten, als wenn das nichts an Muskulatur ist. z.B. im Vierfüßlerstand Arm und/oder Bein weg strecken. Auf dem Pezziball (von uns gehalten) wie ein Brett liegen. "Klappmesser" um die gerade und schräge Muskulatur zu stärken etc.

Wir haben täglich zu Hause 15 Minuten geübt, ohne wenn und aber. Derzeit muss er nichts machen. Die Haltung ist gut, der Rücken gerade. Wenn er endlich mal wächst (was wir inständig hoffen), so müssen wir natürlich verstärkt schauen, wohin die Reise seiner Wirbelsäule geht.

Schroth hat viel mit Körperwahrnehmung zu tun und das kann sich nicht jedes Kind. Klappsches Kriechen fand ich als Kind immer furchtbar, aber offensichtlich war es effizient, wenn ich sehe, was ich heute im Erwachsenenalter dennoch erreichen konnte.

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 638
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Beitragvon Michaela.Sandro » 18.06.2018, 16:48

Vielen Dank für die Anregungen, dann kann ich mit der Therapeutin zwischendurch mal etwas „fachsimpeln“ und weiß, wovon sie spricht! L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Karina H BS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 296
Registriert: 23.01.2016, 09:11
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Karina H BS » 22.06.2018, 08:34

Wir haben gerade auch die Diagnose gesichert erhalten und waren nun zwei mal schon zur KG.
Das ist doch lächerlich, oder?

Die Gesamtbehandlungszeit ist auf 18 bis 20 Minuten ausgelegt. Bei einem Autisten kommt man dann exakt auf eine Übung die einmal gezeigt wird und einmal vom Kind wiederholt wird. Das Ganze soll nach Schroth ablaufen.
Ich soll mir das dann auch noch merken und zu Hause mit ihm machen.
Letztes mal gab es drei Säckchen und zwei Stöcke. Nur haben wir mal eben gerade keine Säckchen in der gewünschten Größe und Festigkeit zum Unterlegen zu Hause.
Hab ein you tube video angesehen- hier wird eher geraten die Schroth Therapie in einer drei wöchigen Reha anzuwenden und einzuüben. Dann wird das auch was mit einem Behandlungserfolg. Wie kommt man da jetzt zu dieser Verordnung?
Haben sowieso nur 6 mal KG verordnet bekommen. Was soll das bringen????

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 202
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 22.06.2018, 09:32

Hallo Karina

also, Schroth ist leider wirklich auf 20 Minuten beschränkt, da bleibt höchstens doppeltermine zu machen, oder es über eine Neuroverordnung laufen zu lassen (muss dann halt etwas anderes drauf stehen), oder falls das in der Praxis angeboten wird, kannst du auch ein KGG Rezept austellen lassen (gerätetraining) und darüber Schroth machen, das ist so eine gewisse Grauzone, weil du dann halt Übungen mit "Kleingeräten" machst wir mit den Stäben z.B. und hast dann jeweils 45min Zeit.
Mehr als 6x darf nicht auf einem Rezept stehen, so lange noch nicht außerhalb des Regelfalls, aber bei gesicherter Diagnose, bekommt ihr die Verordnung immer wieder bis zum Auswachsen.

Die Säckchen kannst du gut selbst machen, Waschlappen mit Reis füllen und zu nähen, das empfehle ich meinen Kids und deren Eltern immer. Stäbe etc kannst du gut un dgünstig im Baumarkt kaufen, den Stuhl hat fast jeder zu Hause un dals Hocker dient ein Tritthocker wie kleine Kinder ihn im Bad verwenden.

Die Verordnung für die Reha, gibt es ab einem gewissen Cobb Winkel vom Kinderarzt oder Orthopäden ausgestellt, meist dann, wenn auch ein Korsett erforderlich wird. Du müsstest dann auf jeden Fall mit und ich weiß selbst dann nicht, wie gut es klappt. Ich habe meine Ausbildung in Bad Sobernheim (eine der zwei möglichen Kliniken für Schroththerapie) gemacht und auf Behinderungen waren sie zumindest vor 3 Jahren nicht ausgelegt, da alles in Gruppentherapie erfolgt. Dabei umfassen die Gruppen ca 20-25 Kinder und Jugendliche und 1 therapeut erklärt es erst allgemein und geht dann rum. Darüberhinaus erfolgt jeden Nachmittags das eigenständige Üben, zwar in Anwesenheit eines Therapeuten, aber ebenfalls in gemischten Gruppen.

Bei weiteren Fragen, sprich mich gerne an.

Liebe Grüße Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Beitragvon Susi2015 » 22.06.2018, 09:55

Hallo Karina,
zum erlernen der Schrothübungen ist eine Kur schon sinnvoll. Der Arzt kann dazu die Verordnung ausstellen. Wie weit die Kliniken in Bad Salzungen oder Sobernheim auf „besondere“ Kinder eingehen kann weiß ich nicht.
Ich hab erst längere Zeit Schroth Übungen ambulant gemacht, aber erst die Kur hat mir viel gebracht.
LG
Susi


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste