Pubertät, ich bin jetzt schon fertig

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Daniela2710
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 200
Registriert: 07.02.2014, 11:04
Wohnort: Rheinland Pfalz

Pubertät, ich bin jetzt schon fertig

Beitragvon Daniela2710 » 12.06.2018, 20:49

Hallo,

Ich muss mich einfach mal ausko***, wirklich mir steht es aktuell ganz weit oben.
Meine Alina wird im Oktober 13 und ist mitten in der Pubertät und einfach nur anstrengend..
Ständig Widerworte, immer das letzte Wort, wenn ich was sage wird lautstark dagegen gemotzt. Oft auch mit ausdrücken wo ich sicher bin sie weiß nicht mal was es bedeutet.
Manchmal ist der Tag mit ihr einfach nur ein Kraftakt, sie ist so launisch und hat oft null bock.
Das fängt schon morgens beim aufstehen an und hört abends mit dem zu Bett gehen auf.
Wie geht ihr mit euren teenies um? Ich könnte nach dem xten ich hab jetzt kein Bock wirklich in die Luft gehen.

In der Schule ist sie übrigens ein Lamm 😁
Alina 10/05 geistige Behinderung auf dem Stand einer 5 Jährigen,chronische Verstopfung, Asthma, Entwicklungsverzögerung, frühkindlicher Autismus, Verdacht auf MCAD Mangel

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13101
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 12.06.2018, 21:57

Hallo Daniela,

Geheimrezept: Versuch, es nicht persönlich zu nehmen. Wir waren - vielleicht auf einem anderen Niveau, aber dennoch - auch nicht viel anders. Das Gehirn ist eine Großbaustelle. Ommmmm ...


Unsere Pubertisten haben ein großes Bedürfnis nach Gleichaltrigen, nach „Kicks“ (Erfolgserlebnisse) und nach Mama-nicht-brauchen. Entsprechend haben wir uns hier ausgerichtet, klappt ganz gut.
Aber am wichtigsten ist tatsächlich das Mantra „Nicht persönlich nehmen“.

Grüße von einer „Leidensgenossin“ :P
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1192
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 12.06.2018, 22:55

Hallo!

Als ich vor einiger Zeit in ähnlicher Situation war, schickte mir eine mütterliche Freundin diesen Spruch:

"Liebe mich, wenn ich és am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten!"

Da ist wohl was sehr Wahres dran...

Besonders wie in Eurem Fall, wenn zur Pubertät noch weitere erschwerende Faktoren dazukommen ( Geistige Behinderung und Autismus ) - das potenziert sich sicher noch gegenseitig...

Ich wünsche Dir gute Nerven und "aba tropsdem" viele kleine Glücksmomente mit Deinem motzigen Mufflon!
LG
Anne
Anne&Thomas (50&54) mit D. (m,16),J. (w,15) & HANNAH (11) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachhinderung, Rolli, Button. z.N.zentr.Koordinationsstörungen beim Sehen,Schlucken,Atmen&Herzfrequenz, nächtl. Beatmung&Betablocker. T-Stoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2228
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 12.06.2018, 23:09

Hallo ihr,

ich häng mich rein, Türenknallen, "du verstehst gar nix, Mama!!!!" und null Bock sind hier auch Routineprogramm  8) :roll: .
Immerhin schnallt sie meistens nach einer Weile dann doch, wenn es zuuu arg war.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Daniela2710
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 200
Registriert: 07.02.2014, 11:04
Wohnort: Rheinland Pfalz

Beitragvon Daniela2710 » 13.06.2018, 07:57

Guten Morgen,

Hach das ist ja schon das ihr auch so kleine Monster daheim habt. :D
Ich finde es immer super schwierig ihr das alles zu erklären. Vorallem wenn sie ihre Tage hat, ist sie kaum auszuhalten. Sie mag dann auch nicht duschen und wir haben jeden Abend eine riesen Diskussion.
Manchmal frag ich mich ob ihr vielleicht einfach das rumhängen mit Freunden fehlt, so wie wir es eben gemacht haben in dem Alter..
Alina 10/05 geistige Behinderung auf dem Stand einer 5 Jährigen,chronische Verstopfung, Asthma, Entwicklungsverzögerung, frühkindlicher Autismus, Verdacht auf MCAD Mangel

Chaosmarie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 927
Registriert: 10.07.2012, 15:14
Wohnort: Schilda

Beitragvon Chaosmarie » 13.06.2018, 08:47

Willkommen im Club. Hin und wieder hilft die sogenannte 'paradoxe Intervention' bei uns recht gut. Gegen die heftigen Stimmungsschwankungen ist vermutlich kein Kraut gewachsen.

lg

Marie
"Scheffin" *2006 gesund und topfit, hochbegabt
"Prinzesschen" *2007 fröhliche und charmante Kannerautistin
"kleiner Bruder" *2011 gesund, quietschfidel, Verdacht auf Hochbegabung.

Was glaubt Ihr, was hier los wäre, wenn noch mehr Leute wüssten, was hier los ist!

Benutzeravatar
astrid_j
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 188
Registriert: 01.07.2008, 13:16

Beitragvon astrid_j » 13.06.2018, 09:35

Ich geselle mich zu Euch. Mein Mantra: nicht persönlich nehmen. im Grunde ist sie total unglücklich mit dem Hormonwirrwar und im MOment nicht sie selbst.

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3518
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 13.06.2018, 09:42

Ja Daniela,

ich bin derzeit auch in dem Klub...

... wenn da eine Türe zugeht, dann lasse ich sie tunlichst zu... - sie öffnet sich meist von selber wieder... und es kommt dann manches mal auch ein "Entschuldigung" - manchmal hilft es mir auch mal die Baustelle zu verlassen und mir selbst 10 min die Füße zu vertreten um in meiner Rage nicht über zu reagieren...

Da auch meiner derzeit nicht wirklich gute Freunde hat, mit denen er privat etwas unternehmen kann, spielt sich da auch zu viel in den eigenen 4 Wänden ab...

(Umzug, neue Schule etc. - sie brauchen ihre Zeit)

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste