Ab wann Logopädie? UK?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

FritzMama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.01.2018, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitragvon FritzMama » 12.06.2018, 21:01

Hallo,

Fritzi ist jetzt 12 Monate alt und wir machen schon seit ein paar Wochen Logopädie. Wir hatten auch in Vorfeld besprochen, was unsere Ziele und Vorstellungen sind (ein Einjähriger, der nicht spricht ist ja keine Seltenheit)
Wir machen viel 'Esstraining', seither klappt es besser mit anderen Dingen außer 6M Brei (Erdbeeren, weiches Brot usw). Wir reimen und singen viel, da hat uns die Logopädin nur noch den einen oder anderen Tipp gegeben. Von GUK hat sie auch schon gesprochen, da schauen wir mal was die nächsten Stunden bringen (Essen ist aktuell wichtiger)

Wir finden es gut, dass wir früh angefangen haben! Unser KiA hat uns das auch ohne Probleme rausgeschrieben, wollte aber erstmal mit der Dame telefonieren, da ihm wohl das Therapieziel erst auch nicht ganz klar war.

Viele Erfolg euch.
05/17 dyskinetische ICP durch peripartale Asphyxie, kognitiv ein normaler Zweijähriger :D

Werbung
 
Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 12.06.2018, 22:24

Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Es ist sehr hilfreich von euch zu hören, dass es da auch Schwierigkeiten gibt mit den Verordnungen, aber es grundsätzlich die Möglichkeit dazu gibt. Da werde ich der Kinderärztin direkt mal auf die Füße treten. In der Pädaudiologie haben wir leider erst in einem Monat unseren Kontrolltermin, aber gut zu wissen, dass die dort auch eine entsprechende Verordnung ausstellen können, falls es bei der Kinderärztin so gar nicht klappen sollte.
Eine SPZ Anbindung gibt es bei uns bisher nicht, da die Kinderärztin meinte, das sei derzeit nicht nötig, weil wir an die Kinderneuro, und an die Uniklinik in Münster angebunden sind und KG und Frühförderung schon laufen.
Und bis wir eine Verordnung haben, werde ich mich mal intensiv mit Gebärden und Bildern auseinandersetzen und versuchen, diese in den Alltag einzubinden.

Liebe Grüße
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 13.06.2018, 21:14

Hallo,
Nun habe ich noch eine Frage, nachdem ich mich mal ein wenig schlau gemacht habe, denke ich, dass GuK das geeignetste für kjeld sein könnte, leider finde ich höchstens den Grund wird aber nicht den aufbauschatz, kann mir jemand sagen, wo ich beide Sätze bekommen kann? Und gibt es eine Möglichkeit, das als Hilfsmittel o.ä. verordnen zu lassen?
Liebe Grüße yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

SilkeAK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 356
Registriert: 29.09.2014, 20:59
Wohnort: BW

Beitragvon SilkeAK » 13.06.2018, 22:03

Hallo Yvonne,

ich habe beide GuK Sätze da und benötige sie eigentlich nicht mehr.

Theoretisch kannst Du sie als Hilfsmittel aufschreiben lassen, jedoch ist es fraglich ob die KK es bezahlt. Frag doch mal bei Deiner Krankenkasse nach. Da gibt es Ansprechpartner für Hilfsmittel.

Liebe Grüße

Silke
Silke mit Luca (*10/2011) Entwicklungsstörung - Gendefekt (Chromosom 17 Duplication Syndrome), SBA (50%, MZ H), PG 3

Hier mehr über uns: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

SilkeAK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 356
Registriert: 29.09.2014, 20:59
Wohnort: BW

Beitragvon SilkeAK » 13.06.2018, 22:06

Etwas vergessen habe ;-)

Hier findest Du beide Sätze zum kaufen
https://shop.ds-infocenter.de/de/foerde ... 020d1d9006
Silke mit Luca (*10/2011) Entwicklungsstörung - Gendefekt (Chromosom 17 Duplication Syndrome), SBA (50%, MZ H), PG 3



Hier mehr über uns: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13308
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 13.06.2018, 22:08

Hallo Yvonne,

mit einer Exoertise der Logopädin oder der UK-Beratungsstelle bekommst du eine Verordnung, dann zahlts die KK.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

SilkeAK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 356
Registriert: 29.09.2014, 20:59
Wohnort: BW

Beitragvon SilkeAK » 14.06.2018, 20:35

Hallo Engrid,

meine GuK Karten wurden nur per Einzelfallentscheidung bezahlt, denn die GuK Karten selbst standen nicht im Hilfsmittelverzeichnis (war vor knapp 3 Jahren).

Ich hatte Berichte von zwei Logopäden und eine Verordnung eingereicht und es wurde mir zuerst abgelehnt. Die Sachbearbeiterin der KK wusste nicht mal von was ich überhaupt spreche. Habe ihr dann die Beschreibungen von GuK zugeschickt und noch einen kleinen Brief verfasst und daraufhin hat der "Chef" es dann genehmigt.

Vielleicht ist es heute anders.

Liebe Grüße Silke
Silke mit Luca (*10/2011) Entwicklungsstörung - Gendefekt (Chromosom 17 Duplication Syndrome), SBA (50%, MZ H), PG 3



Hier mehr über uns: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 14.06.2018, 22:05

Hallo Engrid und Silke,
vielen Dank für eure Antworten. Da ich zügig mit den Gebärden anfangen möchte, werde ich das ganze wohl selbst zahlen müssen, aber erst noch mal eine Nach tdrüber schlafen, die haben ja doch schon einen stolzen Preis. Möchtest du deine GUK Karten denn verkaufen Silke?

Liebe Grüße
Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Werbung
 
Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 174
Registriert: 12.06.2015, 20:08
Wohnort: Lippstadt

Beitragvon Henrymami » 14.06.2018, 22:12

Wir haben auch mit 2 j.
Mit logopäde angefangen.
U.a. wg schluckstörg.
Machen Logo 2 mal wöchentl.
Rezept kein Problem
Vg
Henry 25.06.13 Goldberg sphrintzen megakolonsSyndrom
PEG, spastische zerbraparese Katarakt bds, Glaukom


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste