Unternehmungen mit Rolli

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

ela w
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 27.08.2017, 15:38
Wohnort: Uelzen

Unternehmungen mit Rolli

Beitragvon ela w » 10.06.2018, 21:58

Hallo, meine Tochter wird bald operiert und muß danach 4-6 Wochen im Rollstuhl sitzen. Sie ist traurig weil ja dann Sommerferien sind. Kann mir jemand Tipps geben was man mit Rolli für Ausflüge machen kann? Kommen aus dem Kreis Uelzen.
LG ela
extremes frühchen, spastische infantile zerebralparese, Skoliose, rechenschwäche, Verdacht auf soziale Angst

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 10.06.2018, 23:40

Hallo Ela,
huhu aus der Nachbarschaft!

Mir fällt da spontan der Metronom ein: Tagesausflug nach Hamburg oder Hannover!
Da gibts ja unendlich viele Möglichkeiten in- und outdoor wie es neudeutsch ja heißt.
Boot fahren auf Maschsee, Alster oder Elbe.
Tiere gucken in Hagenbecks Tierpark oder Zoo Hannover.

Freizeitparks gibts ja auch viele in "unserer" weiteren Umgebung: Magic Park Verden, Erse-Park Uetze, Heide-Park Soltau, Vogelpark Walsrode, Dinopark Münchehagen, Otterzentrum Hankensbüttel... Obwohl viele der Fahrgeschäfte in den Parks nicht unbedingt rollitauglich und die Parks auch mit SBA nicht immer unbedingt günstig sind.

Hmmm, ansonsten gibts in Wolfsburg auch viel zu sehen: Autostadt und Phaeno zum Beispiel.

Das Spielzeugmuseum in Soltau ist auch weitestgehend barrierrefrei.

In Mardorf am Steinhuder Meer gibts eine Schmetterlingsfarm.

Außerdem kann man Bowlen oder Kegeln gehen, die meisten Anlagen verfügen über Spezial-Kugelrampen, mit denen auch Rollstuhlfahrer mittendrin dabei sind. Die in Uelzen hat soweit ich weiß auch eine Rampe. Am besten vorher eben anrufen.

Vielleicht ist ja schon was für Euch dabei. Ansonsten gib mal ein paar weitere Infos zu den Interessen und Fähigkeiten Deiner Kleinen. Vielleicht fällt mir noch was ein...

Liebe Grüße und erstmal alles Gute für die OP! Wo wird der Eingriff gemacht? Annastift?
Ciao
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2483
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 11.06.2018, 12:12

Hallo Ela,
wir haben auch gerade (zum 2.Mal) 6 Wochen Liegerolli hinter uns. Mit guter Vorbereitung geht fast alles.
Wie kommt ihr denn aus dem Haus / ins Haus ? Könnt ihr Auto fahren ?
Wir haben uns für die OP-Zeit über die KK einen Treppensteiger, einen Duschstuhl geliehen und selbst eine Rampe angeschafft. Mit dem Duschstuhl kann man auch im Garten Wasserschlacht machen und ein Feldbett im Garten lädt zur Bauchlage (wichtig für den Heilungsprozess bei uns) ein, wenn man dabei Tablet-Spielen darf.
Da K. ja auch zur Schule geht (auch im Liegen) sind die Tage garnicht so lang. Er findet es lustig, seine Mathehausaufgaben aus dem Kopf zu machen und ich muss aufschreiben. Beim Kuchenbacken, stell ich ihm die Schüssel auf einen Hocker. Dart ist gerade hoch im Kurs, das kann man auch prima aus dem Rolli spielen, sogar im Liegen.
Je nach dem wie gross und schwer Euer Kind ist, sorgt für die richtigen Hilfsmittel um euren Rücken zu schonen und die nötige Sicherheit (ausrutschen mit Kind im Arm in der Dusche ist nicht lustig.) zu bekommen. Das entspannt ungemein ! :wink:
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

ela w
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 27.08.2017, 15:38
Wohnort: Uelzen

Beitragvon ela w » 14.06.2018, 16:58

Danke für die vielen Tipps. Sie liest sehr gern und hört CDs an. Natürlich stehen auch Freizeitparks hoch im Kurs.
Weiß bloß nicht ob das mit 2 Gipsen geht(beidseitige Achillessehnenverlängerung). Was auch etwas doof ist das ich Alleinerziehend bin und die Oma auch nicht so fit ist (Opa arbeitet noch und hat nicht soviel Zeit). Sie ist genauso groß wie ich ( 164cm und 61 kg schwer). Auto ist vorhanden. Aber das mit dem Zug ist ein guter Tipp! Nicht so stressig. :wink:
LG ela
extremes frühchen, spastische infantile zerebralparese, Skoliose, rechenschwäche, Verdacht auf soziale Angst

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 643
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 14.06.2018, 17:31

Hallo Ela,

wenn du mit dem Zug fährst, kannst du über den Mobilitätsservice der Deutschen Bahn (kostenlose) Einstiegshilfe bestellen.

LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Benutzeravatar
Laura Nitsch
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2243
Registriert: 11.07.2007, 12:39
Wohnort: Hankensbüttel

Beitragvon Laura Nitsch » 14.06.2018, 19:17

Hallo Ela,

hier in der Lüneburger Heide gibt's doch richtig viel zu sehen.
Otterzentrum Hankensbüttel, Miniaturwunderland Hamburg(geht am besten, wenn es draußen knalleheiß ist ;-) ). Hamburg im Allgemeinen ist immer eine Reise wert.

LG,
Laura
Ich(10/88) Kloakenfehlbildung, inkompl. VAcTERl-Syndrom, caudales Regressionssyndrom, Sacrumdysplasie, Hysterektomie(12/06)Mitrofanoff-Stoma(08/08), chron. Nierenversagen, seit 3/10 dialysepflichtig
NTX-gelistet seit 24.3.14

Ihr lacht über mich, weil ich anders bin- Ich lache über Euch, weil ihr alle gleich seid.(K.Cobain)


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste