Wfbm/Arbeit

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Wfbm/Arbeit

Beitragvon Caki » 07.06.2018, 19:38

Hallo,

ich arbeitete bis November in einer Wfbm. Da kann ich im Moment nicht arbeiten, zu laut. Die müssen erst umziehen, warten auf die umbaugenehmigung wegen Umbau.

Meine Autismus Therapeutin und ambulante Betreuerin haben heute geredet. Sie finden es gut, wenn ich mir andere wfbms angucke. Kann ich einfach ein Praktikum machen und dann evt. wechseln?

Habe Angst weil ich lange nicht arbeiten war, Belastbarkeit. Hoffe ihr versteht was ich meine.

Habt ihr Ideen, wo ich arbeiten könnte ? Bis das mit wfb m geklärt ist.

- Unbedingt Reizarm
- klar Strukturiert
- einfache Arbeiten
- für Sehbehindert/ blind machbar
- für wenige Stunden

Danke
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa

Werbung
 
Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Beitragvon Caki » 09.06.2018, 20:35

Kann keiner helfen?
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa

Heike Neumann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2031
Registriert: 27.12.2006, 14:15
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Heike Neumann » 12.06.2018, 11:59

Hallo Caki,

mein Sohn ist atypischer Autist und arbeitet seit letztes Jahr im Sommer in der WfbM hier im Ort. Leider ist er auch der einzige Autist dort. Und die Vorgesetzten wissen eigentlich noch viel zu wenig über Autismus.

Hilfreich wäre natürlich schon zu wissen, woher bzw. aus welcher Gegend du kommst?

L.G. Heike
Heike, Uwe, Marc (1995) Asperger Autismus(F84.5), Epilepsie, Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens, Neurodermitis (lebte 10 Jahre in der Mansfeld Löbbecke Stiftung); Anica (1997) gesund, Sternenkind Luca *+13.07.2001(Anencephalus 17.SSW) und Finjas (2005) Neurodermitis

Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Beitragvon Caki » 12.06.2018, 18:33

Ich komme aus Steinfurt bei Münster.
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa

Heike Neumann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2031
Registriert: 27.12.2006, 14:15
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Heike Neumann » 21.06.2018, 18:22

Hallo Caki,

leider kenne ich in deiner Gegend keine Einrichtungen, die so ungefähr in Frage kämen. Hast du schon einmal bei Autismuszentren nachgefragt, ob die evtl. Kontakte vermitteln könnten?

L.G. Heike
Heike, Uwe, Marc (1995) Asperger Autismus(F84.5), Epilepsie, Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens, Neurodermitis (lebte 10 Jahre in der Mansfeld Löbbecke Stiftung); Anica (1997) gesund, Sternenkind Luca *+13.07.2001(Anencephalus 17.SSW) und Finjas (2005) Neurodermitis

Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Beitragvon Caki » 22.06.2018, 19:43

Hallo Heike,

ich werde von meiner Autismus Therapeutin begleitet dabei.

Die eine wfb m bei uns darf mich nicht aufnehmen, da ich nicht geistig behindert bin.

Wir haben noch eine andere. Da gibt es was für Psychisch kranke. Meine Therapeutin meint ich bin nicht psychisch krank aber werde dazu geordnet.

Da mache ich Mittwoch ein Probetag.
http://www.foerderkreis.com/leistungen/zuverdienst.html
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa

Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Beitragvon Caki » 21.07.2018, 19:46

So mal ein Update.

Der Probetag lief gut. Ich fange ab dem 06.08 für 2 Tage 2-3 Stunden da an.

Zudem bin ich seit 2 Wochen für 2 Tage 2-3 Stunden bei der Tafel. Obst und Gemüse sortieren. Ich sortiere gerne.

Nächste Woche Dienstag mache ich im Kreativbereich bbb einer wfbm ein Probetag. Da sind Madx. 6 Personen.
Ob ich da galbtsgx arbeiten könnte muss vom Arbeitsamt erlaubt werden.

Meine alte wfb m hat jetzt die Unbaugenehmigung und ich hoffe das dieses Jahr fertig wird.
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2634
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Beitragvon Anjali » 21.07.2018, 21:24

Hallo Caki,

das hört sich gut an. Es hat sich einiges getan.

Sortieren für den guten Zweck, das könnte mir auch gefallen.
(Ich sortiere auch sehr gerne).

Wie kommst du mit den Gerüchen der verschiedenen Lebensmittel zurecht?
Oder bist du Gerüchen gegenüber relativ unempfindlich?
(Obst und Gemüse kann -je Sorte und Reifegrad- ja mal mehr und mal weniger intensiv riechen.)

Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß beim nächsten Probetag im Kreativbereich.
Wenn du magst, kannst du uns ja später von deinen Eindrücken berichten.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (17 Jahre / Asperger-Autist)

helena_muc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 29.11.2017, 07:58
Wohnort: München

Beitragvon helena_muc » 22.07.2018, 08:57

Hallo Caki,

vielleicht kannst Du Dich mit Deiner Frage an den nächstgelegenen Integrationsfachdienst wenden.

Viele Grüße
von
helena
Oldie, but goodie

Werbung
 
Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Beitragvon Caki » 22.07.2018, 15:41

Hallo Anjali,

ja, endlich tut sich was. Mit renommierten Gerüchen das geht. Wenn was derbe Faul ist kommt es direkt nach draußen.
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast