Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes, Teil 2

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20435
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes, Teil 2

Beitrag von Sabine »

Hallo,

Teil 1 wird jetzt zu lang, daher geht es nun hier weiter.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Lea3103
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 154
Registriert: 08.02.2016, 10:45
Wohnort: Amberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lea3103 »

HAllo zusammen, kann mir jemand helfen. Es soll ein neues Gerichtsurteil geben zu dem Bundesteilhabegesetz. bei uns geht es speziell um die Übernahme der Kosten für die Legasthenietherapie meiner Tochter. Wir mussten nun noch einmal aufs Jugendamt und diese wollten sogar meine Tochter 7J. alleine befragen (was ich nicht zugelassen habe).

Mir wurde gesagt, dass aufgrund eines neuen Urteils, jetzt jeder Fall noch genauer geprüft werden muss? hat da zufällig jemand mehr Infos oder das Urteil=? vielen DAnk

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3953
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes, Teil 2

Beitrag von monika61 »

Hallo zusammen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kobinet

Ist das Teilhabe oder kann das weg?

Veröffentlicht am 15.09.2019
Autor Roland Frickenhaus
https://kobinet-nachrichten.org/2019/09 ... n-das-weg/

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

LG
Monika

pustinka
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 16.06.2015, 12:40
Wohnort: 25853 Drelsdorf

Re: Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes, Teil 2

Beitrag von pustinka »

Hallo Monika,

Danke für den Link, der spricht mir aus der Seele.

Andre soll irgendwann mal ausziehen, aber bei der heutigen Gesetzeslage, haben wir das erstmal hintenangestellt, viel zu kompliziert.

Behörde (Kreis bzw. Sozialzentrum) weis bei uns z.B. immer noch nicht, bei wem ich Grundsicherung und Mehrbedarf für 01.01.2020 beantragen soll. Die Eingliederungshilfe ist wohl genehmigt nur der Bescheid kommt nicht und Personal sollte erst zum 01.10.19 neu eingestellt werden, die müssen dann ja auch noch fortgebildet werden bevor die etwas bearbeiten können/dürfen. Hoffentlich ist das bis Mitte November geklärt. :roll:
LG Inka
Andre Jahrgang 98 mittelgradige geistige Behinderung und Muskelhypotonie,
Mama Jahrgang 71 und im medizinischen Labor tätig,
Schwester Malina Jahrgang 01 Legasthenie
und der Papa ist Kraftfahrer Jahrgang 67

pustinka
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 16.06.2015, 12:40
Wohnort: 25853 Drelsdorf

Re: Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes, Teil 2

Beitrag von pustinka »

Hallo an Alle,

wir haben jetzt die Zusage der Eingliederungshilfe für den Werkstattbesuch, das Mittagessen von 2,50 € wird dann wohl erstmal von dort gezahlt.
Meine Frage:
Wird dieses Geld dann wieder von der Grundsicherung nach neuem BTHG abgezogen?
Die Grusi sollen wir dieses Jahr noch beim Sozialzentrum beantragen, wie es dann weitergeht steht noch in den Sternen, laut Sozialzentrum, das hat immer noch keine Info vom Kreis.

LG Inka Pust
Andre Jahrgang 98 mittelgradige geistige Behinderung und Muskelhypotonie,
Mama Jahrgang 71 und im medizinischen Labor tätig,
Schwester Malina Jahrgang 01 Legasthenie
und der Papa ist Kraftfahrer Jahrgang 67

Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“