Aktuell: Sorgen

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 800
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Aktuell: Sorgen

Beitragvon Sheila0505 » 31.05.2018, 00:13

Hi ihr Lieben, vllt ist ja noch jemand online und kann mir kurz "weiterhelfen" bzw. etwas dazu schreiben :-/

Es geht um unseren älteren Sohn (8 J) und ich finde gerade keine Ruhe und mache mir Sorgen. Kurze Schilderung was gewesen ist:

Heute Abend hatte unser Sohn darum gebeten, sich auf die Couch zu legen und ein wenig TV schauen zu dürfen. Er meinte ihm tue der Rücken ziemlich weh und wolle ein wenig liegen und gucken.

Okay wir haben es ihm erlaubt, hier sind auch soeben Ferien. Mein Mann hielt sich mit ihm im Wohnzimmer auf, während ich im Schlafzimmer die Wäsche machte. Ca 1 Std später kam mein Mann zu mir und meinte, dass unser Sohn arge Kopfschmerzen hätte die immer schlimmer zu werden scheinen. Ich ging sofort nach ihm schauen und er meinte gleich, dass die Kopfschmerzen schon schlimm seien und nicht mehr weggehen würden. Er sah echt nicht gut aus und 3 Minuten später schlief er plötzlich während des Fiebermessens im Ohr ein und wachte durch das Piepen auch nicht auf.
Mein Mann brachte ihn dann ins Schlafzimmer und unser Sohn setzte sich wackelig aufs Bett. Er meinte dort wieder dass ihm der Kopf so sehr weh tut und kurz darauf, dass es ihm nicht gut geht und er sich komisch anfühlt (seine Worte: Mama ich fühle mich komisch an). Ich lief sofort los und brachte eine Schüssel. Da musste er auch schon erbrechen und nebenbei tropfte Blut aus der Nase und die Beine zitterten.
Danach schlief er auch sofort wieder ein und schläft seither im Schlafzimmer und mein Mann sitzt/schläft neben ihn.

Ich hoffe natürlich auf irgendeinen viralen Infekt und dass es ihm morgen schon besser geht. Aber ich kann meine Sorgen nicht abstellen, weil er wiederholt ziemlich schlechte EEGs hatte und wir von unser Neuropädiaterin aus, genau Tagebuch über Auffälligkeiten wie Kopfschmerzen führen sollen und uns bei schlimmeren Kopfschmerzen melden sollen.
Okay, das werde ich dann übermorgen - nach dem Feiertag - auch tun, insofern er nicht weiter erbricht und die Nacht gut verläuft. Bricht er weiterhin und geht es ihm weiterhin so schlecht, dann werden wir eh ärztlich vorstellig - eh klar. Angst habe ich insgeheim, dass er einen Anfall bekommen könnte, epileptischer Natur. Wäre das bei diesen Symptomen möglich/wahrscheinlich? Oder passt das nicht dazu?

Zwischendurch war er aufgewacht weil er auf Toilette musste. Kopfschmerzen waren nach wie vor da, aber nicht mehr gar so heftig. Er selbst meinte, er glaube nicht dass er einen Magenvirus hat. Er konnte aber auch nicht mehr dazu sagen.

Meine Güte, wenn diese EEGs nicht gewesen wären, würde ich mich sicherlich nicht so schnell so sehr sorgen. Aber da wir darum wissen, kann ich die Sorge nicht abstellen. Früher hatte er wirklich nie Kopfschmerzen, in letzter Zeit leider häufiger.

Ich hoffe ja wirklich auf einen gewöhnlichen Infekt, heute waren wir übrigens nur vormittags und am späten Nachmittag im Garten - überwiegend im Schatten.
Am frühen Nachmittag war er bei der KJP - also Sonnenstich schließe ich mal aus.

Danke fürs Lesen

Liebe Grüße, Sheila

Werbung
 
Petra.Berlin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 151
Registriert: 22.11.2014, 15:35
Wohnort: Berlin

Beitragvon Petra.Berlin » 31.05.2018, 06:22

Wie geht es dem kleinen mann heute?

Ich kenne mich mit dem thema anfälle nicht aus, wollte aber trotzdem nicht so einfach weiterziehen.

Ich hoffe es geht ihm besser. Schicke dir ein paar gute gedanken und eine portion kraft.

Lg
M. 2007 Asperger Syndrom

Benutzeravatar
itsy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3021
Registriert: 08.08.2006, 07:56

Beitragvon itsy » 31.05.2018, 06:39

Hi Sheila,

wie lief die restliche Nacht? Schmerzen im Rücken und Kopf, kann es sein er ist gefallen und hat sich zusätzlich zu seinen Problemen eine Gehirnerschütterung geholt?

Ich wünsche euch das aller Beste, hoffe alles ist soweit ok.

lg
ines

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 31.05.2018, 06:45

Hallo Sheila,

Ich würde euch ein mrt empfehlen! Warum wurde denn überhaupt schon ein eeg gemacht - gibt es andere vorerkrankungen?

Auf alle Fälle wünsche ich euch dass alles wirklich "nur" ein Infekt ist der sich rasch verzieht!

Alles Liebe und Gute euch

die_Jule
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 261
Registriert: 20.02.2013, 16:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon die_Jule » 31.05.2018, 07:36

Hallo Sheila,

das klingt nicht gut. :(
Ich wünsche ihm gute Besserung.
Könnte er sich einen Sonnenstich geholt haben?

Liebe Grüße
die Jule
neugierige Jura-Studentin mit Interesse an Familienrecht, Betreuungsrecht, Verfahrenspflegschaften/-beistandsschaften
und mit großem Piraten (10/2011) und kleinem Osterei (3/2016).

Anja Katharina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3812
Registriert: 06.03.2010, 21:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Anja Katharina » 31.05.2018, 07:53

Liebe Sheila,

Ich will euch keine Angst machen, aber bei diesen Symptomen würde ich keinesfalls bis morgen warten.

Es kann so vieles sein. Aber nach der Hirnblutung bei meiner Tochter, schrillen bei mir alle Alarmglocken.

Alles Liebe für deinen Sohn.

Liebe Grüße

Anja
Tochter Alena , Gehirnbluten durch ein Angiom

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 477
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 31.05.2018, 08:04

Liebe Sheila,

ich will dich ebenfalls nicht unnötig beunruhigen, aber ich würde auch schnellstmöglich mit ihm zum Arzt gehen - nicht, dass da eine Hirnhautentzündung dahinter steckt...

Alles Liebe für deinen Jungen!

Viele Grüße
Hannah
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2901
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 31.05.2018, 08:24

ich will dich ebenfalls nicht unnötig beunruhigen, aber ich würde auch schnellstmöglich mit ihm zum Arzt gehen - nicht, dass da eine Hirnhautentzündung dahinter steckt...
Das waren auch meine ersten Gedanken. Hirnhaut- oder Hirnentzündung. Rückenschmerzen, starke Kopfschmerzen und Erbrechen lassen mich als erstes an eher sowas denken.

Wären die Rückenschmerzen nicht, könnte es auch anfallstypisch sein.

Falls es ihm Heute nicht deutlich besser geht, würde ich auch dringend zur Abklärung raten.

Gute Besserung!

Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 800
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Beitragvon Sheila0505 » 31.05.2018, 08:56

Guten Morgen, lieben Dank für eure Antworten.

Also die Nacht war laut meinem Mann ruhig, kein Erbrechen o.ä.

Heute Morgen als unser Sohn aufwachte, war ihm noch mal kurz schlecht und Kopfschmerzen hatte er zwar noch, aber zumindest "leichte".
Temperatur hatte er 39. Gestern Abend hatte er 38,5.

Allerdings werden die Kopfschmerzen nun wieder stärker, sodass mein Mamn dazu tendiert ihn ärztlich vorzustellen. Habe ihn jetzt auf Zecken untersucht, weil ich das auch in Verbindung mit eurem Hinweis auf Menignitis gelesen hatte, aber Zecke konnte ich keine finden.

Da Feiertag ist, werden wir wohl in die Klinik fahren - ich werde hier ein Schreiben was dabei raus gekommen ist.

Es tut mir leid, dass ich hier gestern so sorgenvoll nachgefragt hatte, aber ich konnte wirklich keine ruhige Minute finden. Dass die Rückenschmerzen eher untypisch für einen Anfall wären, hat mich heute schon beruhigt. Ich werde dennoch am Freitag der Neuropädiaterin bescheid geben, weil die Kopfschmerzen diesesmal echt heftig waren und hoffentlich nicht mehr so schlimm werden wie es gestern der Fall war,

"Fallen" tut unser Sohn des Öfteren, weil er immer recht wild ist und seine Koordination nicht so gut ist. Aber einen Sturz auf dem Kopf hatten wir m.W. nicht.

MRT vom Schädel wurde bereits letztes Jahr gemacht, dieses war unauffällig. Indiziert wurde es, weil er eine Reihe an Symptomen hat: Großwuchs (er ist 8 geworden und misst knapp 1,50), abnormes Schwitzen, Konzentrationsstörungen, Ein - und Durchschlafstörungen, kombiniert umschriebene Entwicklungsstörung, Ängste in Verbindung mit Zwängen, Enuresis diurna (ich glaube das war es grob).

In Verbindung mit dem MRT wurden dann EEGs gemacht, einfache als auch SchlafentzugsEEEgs sowie 3 Nächte Schlaflabor. Dabei kamen dann sehr schlechte EEGs zum Vorschein.

Okay ich danke euch auf jeden Fall und werde hier - wie gesagt - ein Update schicken.

Liebe Grüße, Sheila

Werbung
 
HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 477
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 31.05.2018, 09:03

Liebe Sheila,

für eine Hirnhautentzündung brauchts auch nicht unbedingt einen Zeckenbiss...

Dass du dir Sorgen machst, ist doch völlig verständlich - dafür musst du dich wirklich nicht entschuldigen! Mir ging's mit meinen (gesunden) Kindern immer ganz genauso wie dir - und meine Devise war immer: "Lieber einmal umsonst zum Doc bzw. ins KKH als einmal zu wenig..."

Hoffentlich müsst ihr - heut am Feiertag - nicht ewig warten...

Alles Gute!

Viele Grüße
Hannah
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste