GEZ - Grundsicherung - Folgen

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

GEZ - Grundsicherung - Folgen

Beitragvon Ellert » 24.05.2018, 20:03

Hallo Ihr

wir haben uns ja nun durchgerungen für unseren 21-Jährigen die Grundsicherung zu beantragen.
Heute in der Post war eine Bescheidigung für die GEZ dass Grundsicherung gewährt werden würde, adressiert an meinen Mann (als einer der Betreuer)
woraus ich schliesse dass zumindest bald ein Bewilligungsbescheid kommt ( seltsam in der Reihenfolge, aber egal)

Als das RF im Ausweis anerkannt wurde hatten wir das eingeschickt und zur Antwort kam dass dies unerheblich wäre da dies pro Haushalt zu zahlen sei und er nicht alleine da wohnt.
Was nutzt dieser Grundsicherungsbescheid,
abheften oder einschicken und er bringt einen verminderten Gebührensatz?

Ich bin mal gespannt was bei der Grundsicherung nun rauskam oder rauskommt, mal schauen wenn da was auf Papier kommt
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Werbung
 
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7756
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 24.05.2018, 21:04

Hallo Dagmar,

wenn Dein Sohn Grundsicherung bekommt, zahlt er keine GEZ.

Allerdings wird er von der GEZ sicherlich nicht als Haushaltsvorstand anerkannt, da er bei Euch lebt.

Deshalb spielt seine Befreiung keine Rolle, da die GEZ die Gebühren pro Haushaltsvorstand erhebt.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 24.05.2018, 21:26

Also im Prinzip das Selbe wie RF im Ausweis - sinnlos - .
ich frage mich dann warum die diese Bescheinigungen verschicken...
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7756
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 24.05.2018, 21:38

Hallo Dagmar,

das Grundsicherungsamt entscheidet nicht über die GEZ-Gebühr. Sie sind verpflichtet, derlei Bescheinigungen auszustellen.

Würde dein Sohn mit Grundsicherungsbezug im Wohnheim leben, wäre eine solche Bescheinigung sinnvoll. Desgleichen für behinderte Menschen, die mit Grundsicherungsbezug in der eigenen Wohnung leben.
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
anner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3523
Registriert: 01.10.2006, 16:57

Beitragvon anner » 24.05.2018, 21:40

Ganz einfach, wenn Dein Mann ALG 2 erhalten würde, würde er von der GEZ befreit werden.
Und dann müßte Dein Sohn, wenn er als eigener Haushalt zählen würde, GEZ zahlen müssen. Muß er aber nicht, wenn er Grundsicherung erhält.

Die Grundsicherungsstelle weiß ja nicht, welche/ob weitere Personen Sozialleistungen erhalten.
Benedict 06/99, Osteopathia striata, Z. n. Analatresie,neurogene Blasenentleerungsstörung, tracheotomiert, re. blind., Syndakt. beider Hände, Fibulaapplasie beidseits, Makrocephalie, Gaumenspalt, Skoliose, Kleinwuchs, Epilepsie u. e. mehr
Tochter A. 01/96, in der Grundschulzeit Absencen

Benutzeravatar
anner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3523
Registriert: 01.10.2006, 16:57

Beitragvon anner » 24.05.2018, 21:43

Sinale, darf ich Dich verbessern?

Im Wohnheim kann man zwischenzeitlich von der GEZ abgemeldet werden.

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergeri ... x_ger.html
Benedict 06/99, Osteopathia striata, Z. n. Analatresie,neurogene Blasenentleerungsstörung, tracheotomiert, re. blind., Syndakt. beider Hände, Fibulaapplasie beidseits, Makrocephalie, Gaumenspalt, Skoliose, Kleinwuchs, Epilepsie u. e. mehr

Tochter A. 01/96, in der Grundschulzeit Absencen

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7756
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 24.05.2018, 22:12

Hallo Anne, :wink:

Im Wohnheim kann man zwischenzeitlich von der GEZ abgemeldet werden.


Ja genau! Dies meinte ich auch mit meinem Satz bezogen auf die vom Grundsicherungsamt ausgestellte Bescheinigung:

Würde dein Sohn mit Grundsicherungsbezug im Wohnheim leben, wäre eine solche Bescheinigung sinnvoll.
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 24.05.2018, 22:21

nee unserer lebt ja daheim
dann hefte ich sie ab und gut ist
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast