Entwicklungsverzögerung - Ursache?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 22.02.2019, 14:28

Hallo!

Ja an Möbeln kann er ganz gut gehen! Mittlerweile braucht er nur mehr 1 hand zum anhalten und auch Hindernisse sind kein Problem - er krabbelt auch stiegen rauf und runter.

Sprachlich ist noch nicht so viel weitergegangen und es ist wie immer die Summe aller Dinge die mir ein kleines bisschen Sorge bereitet wobei mein Sohn schon viele Dinge versteht - er weiß wo die Badewanne ist wenn ich sage wir gehen baden, er bläst seine Suppe wenn ich sage sie ist heiß, hält sich die hand vor die augen wenn ich sage wo ist denn mein Sohn etc.

Aber auch die nächte sind nicht ohne - er will einfach nicht schlafen - mit Flasche und herumtragen schläft er dann mal ein.. Und auch nachts wird er mind 2 x wach und ab 5 Uhr sowieso viertel stündlich.

Vielen Dank euch für eure Antworten

Werbung
 
Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Carola124 » 11.04.2019, 16:30

Hallo!

Ich wollte mich mal wieder melden - obwohl naja viel zu sagen gibt es eigentlich nicht - mein Sohn mittlerweile 18 Monate alt ist noch immer krabbelnd unterwegs! Wenn er momentan auch einen Wagen mit einer Hand vor sich herschiebt und an einer Hand auch schon tüchtig marschiert!

Ich habe mal wieder eine Frage die mich sehr quält: kann es sein dass es sich um das fragile x Chromosom handelt?

Die Ergotherapeutin war eigentlich immer sehr davon überzeugt dass er kognitiv ganz fit ist aber als ich sie fragte ob er nicht doch einmal Probleme haben könnte hat sie gemeint man müsse abwarten. Was mich jetzt auch wieder sehr traurig macht.

Er hat nämlich doch sehr viele typische Verhaltensweisen:
Großen Kopf, normale bis eher größere anstehende Ohren, muskelhypotonie,
Entwicklungsverzögerung in Sprache und Motorik
Spielt gerne mit Wasser und Türen
Er wird sehr früh wach und schläft sehr unruhig

Jedoch versteht er sehr gut Zusammenhänge (wenn man Prost sagt nimmt er sein Glas, in seine spar Dose will er Geld einwerfen wenn er sie sieht, weiß dass man bei Spielzeug auf gewisse Knöpfe drückt damit Musik etc ertönt, usw)
Mittlerweile klatscht und winkt er auch - nicht immer aber er kann es zumindest.
Er kann auch diese steckspiele ganz gut.
Sich auf einen Kindersessel setzen, stiegen rauf und runter krabbeln, meine Hand nehmen und mir zeigen wo ich hingehen soll, guck guck spielen

Tja das war es dann auch so ziemlich - sorgen genug mit dem kleinen mann! Ich wäre euch dankbar wenn ihr ein paar Erfahrungsberichte hättet über Kinder mit frax! Ob es da ähnlichkeiten gibt!

Danke euch schon mal

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 188
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 12.04.2019, 12:18

Hallo Carola,

bei unserem Kleinen stand der Verdacht auch mal im Raum, bis die Diagnostik gelaufen ist, hat es mir schon ein wenig geholfen, mich hier im forum durchzulesen, da gibt es mindestens einen Thread, in dem ausführlich darüber geschrieben wird. Vielleicht hilft dir das schon mal ein wenig weiter.

LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

mama123
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 594
Registriert: 27.03.2004, 10:55
Wohnort: Bayern

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon mama123 » 12.04.2019, 12:32

Hallo Carola,
ich wollt dir mal etwas Mut machen.
Mein Sohn hat erst mit 18 Monaten begonnen zu krabbeln. Laufen konnte er mit 25 Monaten.
Heute ist er 21 Jahre alt, hat Abitur und studiert. Er hat in der Schule im Sportunterricht in Leichtathletik beim Laufen mit zu den schnellsten gehört, vor allem im 100 m Sprint. Auch im Ausdauerlauf war er sehr gut. Man hat also irgendwann gar nichts mehr davon gemerkt, dass er so spät erst gelaufen ist.
Insgesamt ist er auch heute noch eher der Grobmotoriker und für feinmotorische Dinge nicht so geeignet, aber das ist ja nicht so schlimm.

Also lass den Mut nicht sinken. Wenn ihr euren Sohn weiter fördert wird das schon.

Viele Grüße
Dagmar
Dagmar mit Ehemann M., S. (5/94), B. (09/97, Syringomyelie), M.(01/2000, Absencen-Epilepsie)

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Carola124 » 12.04.2019, 17:15

Hallo Dagmar!

Aber wahrscheinlich war dein Sohn sprachlich weiter oder? Ich bin gerade so am verzweifeln aber danke für deine Worte!
Wenn ich sage willst du was essen ist er sofort beim Kühlschrank also er kann ja kombinieren aber frax wird ja erst mit ca 3 jahren diagnostiziert und von daher denke ich mir werden die kinder ja auch gewisse zusammenhänge verstehen sonst würde es ja schon viel früher festgestellt! Es wäre wirklich toll wenn er sich doch noch gut entwickeln würde und zumindest einmal ein selbstständiges leben führen kann.

Danke auch dir Yvonne - hab mich gleich umgesehen in den Foren!

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Carola124 » 29.05.2019, 16:49

Hallo!

Ich wollte mich einmal wieder melden - mein Sohn geht mittlerweile 4-5 Schritte bis er meint dass er mit krabbeln schneller ist und sich auf den Boden wirft und weiter krabbelt. Tja keine Ahnung - momentan sind wir wieder in Physiotherapie und sie meint nur dass er motorisch so weit wäre und auch sonst eigentlich ein typisches 18 monate altes kind ist (er spielt gerne rollenspiele - er kocht für uns und telefoniert - er krabbelt mit seinem teddy herum) sie meint auch sie verstehe alles was er will weil er eine gute Mimik hat und das auch der grund ist warum er sich zeit mit dem sprechen lässt - ich hoffe es so sehr!
Sie kann sich das nur erklären dass er ein sehr vorsichtiges Kind ist sonst würde er schon lange frei laufen

Er plaudert auch sehr viel in seiner Sprache aber leider kaum etwas was Sinn ergibt - er sagt momentan oft heiß aber eben einfach so!
Er versteht schon viel aber einiges auch noch nicht...

Naja Gewissheit was jetzt los ist werde ich noch lange nicht haben weil die Ärztin auch gemeint hat dass sie nach der Aussage der Therapeutin momentan keine genetische Untersuchung anordnen wird!

Soll ich aber darauf bestehen - im Prinzip ist es schon sehr ähnlich was ergo und physio sagen ohne sich zu kennen - kann es wirklich sein dass mein Sohn einfach ein bisschen feige und vorsichtig ist? Aber sollte er dann nicht auch schon sprechen weil das ja nicht unbedingt so viel damit zu tun hat..

Es kreist halt noch immer dieses frag x in meinem Kopf herum weil er schon viele Anzeichen dafür hat! Danke euch und liebe Grüße

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 509
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon melly210 » 29.05.2019, 23:05

Halo :-) Meiner war auch ein vorsichtiger Patron und hat sich mit dem gehen Zeit gelassen. Mit 15 Monaten ist er auf den Knien gegangen. Mit ganz normalem Gangmuster etc. Im SPZ haben sie auch gemeint motorisch könnte er gehen. Bis er sich getraut hat den letzten Schritt zu tun und endgültig aufzustehen hats nochmal 2 Monate gedauert. Er ist generell ein sehr vorsichtiges Kind.
Sprachlich braucht man allgemein von den Kindern nicht viel erwarten bevor sie laufen können. Meiner hatte die Sprachexplosion glaub ich so mit 21/22 Monaten rum. Mit 18 Monaten hat er eine handvoll Worte gesprochen.

Er ist jetzt 4. Er hat eine Wahrnehmungsstörungen (Körperwahrnehmung und visuell) und muskuläre Hypotonie, dh er hat seine Baustellen,aber kognitiv ist er wie es aussieht fit. Konnte mit etwas über 3 sinnerfassend die Uhr ablesen. Dh er hat gewusst wann der Papa nach Hause kommt und wie lange es bis dahin noch ca dauert. Aktuell bemüht er sich lesen zu lernen. Puzzlen und malen geht aber zb noch gar nicht. Sprache ist altersgemäß, aber wegen der hypotonie noch eher undeutlich. Ich denke mit 1,5 ist es extrem schwierig die kognitive Entwicklung der Kinder vorauszusagen. Auch Fachleute können das nicht, deshalb geben sie auch so ungern Prognosen. Ob dir eine genetische Diagnose da hilft...sehr bedingt. Auch innerhalb ein und desselben Syndroms ist die Schwankungsbreite oft sehr groß. Es gibt zb auch FraX Männer mit normaler Intelligenz.

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Carola124 » 07.07.2019, 21:26

Hallo!

Wollte mich mal wieder melden und bescheid geben dass mein Sohnemann mittlerweile geht - also nennen wir es halt einmal so - er läuft in der Wohnung herum aber noch ziemlich breitbeinig und sehr vorsichtig aber es wird immer mehr - auch draußen am Spielplatz ist er letztens herumgegangen - kein Vergleich zu anderen gleichaltrigen die richtig rennen auch rückwärts aber zumindest einmal was!

Tja die Sprache unverändert - mama papa da und so ein paar Gesten - meistens verstehen wir ihn was er will! Außerdem erkennt er sich im Spiegel - er macht Grimassen und zeigt auf sich wenn ich frage wo er ist!

Leider habe ich nach wie vor diese Tage an denen mir zum heulen ist - gerade wenn ich andere teilweise jüngere Kinder sehen die sprechen und schon sehr gut laufen!
Die ergo sagt zwar er wäre vom spielverhalten sehr weit aber ja - weiß nicht ob das irgendwas über kognitive Fähigkeiten aussagt!

So das war mein update! Ich hoffe noch immer so sehr dass mein Sohn alles aufholt!

Alles Liebe euch

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3606
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Silvia & Iris » 09.07.2019, 10:10

Hallo Carola,

... schau, es gibt ja da auch Möglichkeiten - man muss nur wissen was wann wo... - und das ist die Herausforderung an uns Mütter! - Wenn es "nur" die Sprachprobleme und die motorischen Auffälligkeiten sind, dann kann er bei einem durchschnittlichen IQ sicherlich eine Vorschule besuchen, bevor die Schule richtig startet - auch im Kindergarten gibt es Fördermöglichkeiten. - HPI-Gruppe und ähnliches...

Es ist immer eine Gradwanderung zwischen genug und zu viel unternehmen... - Jedenfalls: Lass deinem Kind auch Zeit! - Zeit ist oft der Schlüssel und setze euch nicht zu sehr unter Druck... Falls dein Sohn wirklich eine Wahrnehmungsproblematik hat, dann ist Druck äußerst kontraproduktiv und es kann dadurch zu aggressiven Verhalten oder auch zurückziehen kommen... - gar keine Anforderungen stellen ist aber auch falsch! - Du wirst schon das nötige Gespür entwickeln für dein Kind und auch lernen nicht ständig vom Vergleich zu leben - auch dieser Prozess dauert und man wird ja da regelrecht angeleitet dazu durch Mutter-Kind-Pass und mehr...

Kinder müssen auch Kind sein dürfen!

Viel Erfolg auf eurem Weg!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitragvon Carola124 » 11.07.2019, 06:51

Danke Silvia für deine Antwort!

Ich bin schon sehr viel entspannter geworden was diese Vergleiche angeht und es gibt ja zum Glück einige positive Beispiele wo die Entwicklung ähnlich war und alles gut war - ich weiß ich muss abwarten aber das fällt mir manchmal schwer weil ich mich schon so gerne mit meinem Sohn unterhalten würde - doch leider zeigt er nur und ärgert sich dann wenn ich es nicht weiß was er will!
Angeblich hat er momentan keine Wahrnehmungsprobleme laut ergo und Physio unabhängig voneinander festgestellt! Ich hoffe dass er geistig fit ist - manchmal bin ich mir sehr sicher dass er es ist und dann zweifle ich wieder stark daran! Aber ja vielleicht ist Zeit wirklich die Lösung - ich glaube die Balance habe ich schon gefunden wir haben lange keine physiotherapie gemacht weil ich es für nicht nötig gefunden habe! Aber momentan kann es glaube ich nicht schaden!

Danke und liebe Grüße


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast